Der Letzte Walzer...

 

Freitag, 7. September 2012 22.50 Uhr

 

Liebe Irisina, Du meldest Dich, doch ich habe keine Ahnung warum.

Möchtest Du mir etwas mitteilen?

Ja geliebte Margarete, schreibe einfach:

 

Der Letzte Walzer, wie Ramtha ihn nennt, hat begonnen, ist schon mitten im Tanz der Entscheidung.

Einer Entscheidung die bereits feststeht in ihrem Ergebnis, einem wundervollen wunderbaren Ergebnis.

 

Die letzten Rhythmen werden gespielt.

Bald niemand mehr von der alten Macht kann noch im Takt bleiben.

 

Chaos in Chefetagen von Banken und Mächtigen, die die Welt doch immer noch beherrschen wollen, nicht einfach nur beherrschen.

 

Sie glauben und hoffen noch immer, IHRE Weltordnung einführen zu können, bei der Mensch so wie Ihr noch schlimmere Sklaven seid als Ihr es je wart.

 

Marionetten wie Roboter, anonymisiert und genormt.


 

Weit hat es diese alte Machtordnung schon gebracht... doch die Heerscharen der lichtvollen Helfer mit eingeschlossen all die Freunde anderer Planeten und Sternensysteme.

Sie bevölkern Euren Himmel in grosser Zahl.

Sie achten auf jede energetische Regung auf Eurer Erde.

Und sie haben die grosse Aufgabe, die Macht der wenigen Herrscher, die auf der gesamten Erde verteilt sind, endgültig in ihre Ohnmacht zu führen.


 

Vorbei geht die Zeit der Finsternis, vorbei geht die Zeit des Menschen mit Missbrauch seiner Göttlichen Macht und Kraft.

 

In Deinem ersten Live-Channeling vor Jahren sprach Metatron davon, dass dieses Jahrtausend das Jahrtausend des Friedens wird.

Inzwischen können wir sagen, eine neue Evolution eine Neue Weltordnung ist am Entstehen.

 

In dieser haben all die menschlichen Regungen des eingebildeten Egos keine Chance mehr zu missbrauchen und zu versklaven.

 

Es ist Gottes Wille, dass endlich, endlich die Erlösung geschieht, dass Ihr wahrlich wieder heimkehrt in das unendliche Liebesreich.


 

Dafür braucht Ihr Eure Erde nicht zu verlassen.

Denn das Himmelreich wird hier auf Eurer Erde verwirklicht werden.

 

Noch gibt es Kämpfe, Machtkämpfe, sie werden noch andauern, auch nächstes Jahr.

Doch werden bereits jetzt und es hat schon begonnen, viele von ihrem falschen Thron gestürzt.

 

Die Abhängigkeit des Einzelnen von der Geldmacht durch die Zinspolitik der Banken, gesteuert von den obersten Mächtigen, wird aufgelöst.

Arbeiten, auch solche, die Ihr nicht gerne tut, nur um Euch mit dem wenigen Geld was Euch gegeben wird, über Wasser zu halten, diese Zeit geht dem Ende entgegen.


 

Arbeiten, und zwar genau das, was Euch Freude macht, Euch erfüllt, wo Ihr Euer jeweils einzigartiges Potential für Euch und für andere entfalten könnt, das wird die Zukunft sein.

 

Jeder, auch wirklich jeder wird sich selbst leben können, ohne Mangel zu haben und ohne von Anderen bewertet zu sein in seinem Tun.

 

Ihr habt viele junge Menschen auf Erden, die sich gegen dieses alte Machtsystem auflehnen, indem sie jegliche Arbeit nach altem Muster verweigern.

Sie erscheinen wie Müssiggänger, die anderen auf der Tasche liegen.

 

Doch betrachtet es einmal aus einer weiteren Sicht, einem anderen Blickwinkel.

Diese jungen Menschen sind schon als Neue Kinder hierher gekommen, sie spüren ihre Seele, sie spüren die Leere und Hoffnungslosigkeit, die Unfreiheit, die der „normale“ Mensch in seinem Alltag er-lebt.

 

Diese jungen Menschen haben eine wie Ihr es nennt, undankbare Aufgabe übernommen.

Sie hielten Euch einen Spiegel vor indem sie ihn Euch spiegelverkehrt präsentierten.

 

Ihr Müssiggang provoziert den fleissigen Bürger, und doch berührt er in ihnen tief drinnen etwas.

Es mag Neid sein oder auch Wut, oder auch Ärger darüber, dass diese jungen Menschen mit ihren einfachen Sein trotzdem satt werden und dazu auch noch Freude am Sein haben in ihren bescheidenen Lebensansprüchen.


 

Sie zeigen Widerstand, entlarven die Maske der Abhängigkeit und Unfreiheit allein durch ihr Sein und ihre Verweigerung es Euch, den „normalen“ Menschen gleich zu tun.

 

Sie zeigen Euch jetzt schon gelebt, dass sie sich keine Sorgen zu machen brauchen darüber, ob sie morgen satt werden.

Sie sind einfach da und leben sich selbst.


Was ihnen dabei jedoch oft fehlt, und dies ist ein Grund ihrer Gefühle des Ausgeschlossen seins von vielen Menschenkreisen, ist dass ihr Sein wahrhaft erkannt und gesehen wird.

 

Es ist wahrlich nicht leicht, sich so als Aussenseiter der Gesellschaft zu zeigen.

Doch es war und ist ihre Aufgabe.

 

In dieser schweren Aufgabe haben viele von ihnen jedoch etwas sehr wichtiges verloren.

Sie können es noch nicht leben.

Sie haben die Freude am TUN im Sein verloren.

Einige sogar so sehr, dass sie für ihr Leben keinen Impulse mehr fühlen,

WAS sie gerne tun möchten,

WO ihre persönlichen Fähigkeiten liegen, die sie mit Freuden in und für die Gemeinschaft entfalten könnten.

 

Geliebte, Ihr sollt wissen, dass all diese jungen Menschen ebenso wie Ihr daran beteiligt waren und sind, um die Energie hier auf Erden, die Schwingungsfrequenzen anzuheben.

 

Viele von ihnen hielten den Zwang der Gesellschaft nicht aus und flüchteten in vermeintliche Harmonisierungsdrogen.

 

Hier sind diese jungen Menschen nun gefangen.

Weil sie sich in eine eigene unwirkliche Welt einer eigenen isolierten Illusion hineinbegeben haben.


 

Doch diese jungen Menschen werden gebraucht.

 

Ihr, die Ihr meine Worte lest, seid diejenigen, die WISSEN um Sein die wissen um das Zeitalter des Friedens und der Liebe.

Und jeder von Euch wird seine eigene Aufgabe darin finden, wie er diesen verirrten jungen Sternen-, Indigo- und Kristallkindern helfen kann, ihr Potential wahrlich lebendig ins irdische Leben zu bringen.

 

Diese meine Worte zu diesen Kindern waren notwendig, damit sie nicht auf der Strecke bleiben bei der Erschaffung des Himmels auf Erden.

 

Wie sieht nun für Euch selbst die nahe Zukunft aus.

Bitte berücksichtigt, dass mein Zeitverstehen nicht so konkret wie das Eurige ist.

 

Ihr erlebt und werdet extrem verstärkt erleben, wie auf der grossen Weltbühne die Theaterstücke noch heftiger werden.

Wie die alten Mächte jedes Mittel benutzen, um doch noch ihre Macht für die Zukunft zu retten.

 

Wisset, es wird nicht mehr geduldet.

Der Plan der Befreiung der Herzen steht.

 

So betrachtet das Geschehen mit Gelassenheit, vertraut auf die Liebe, die auf Erden die Macht haben wird.

 

Und... lebt Euren Alltag so als wäre das Neue Zeitalter schon da... in seiner ganzen Fülle.

Macht Euch keine Sorgen um Geld oder Arbeit in der alten Weise.

Fühlt lieber, WER Ihr seid und WAS Ihr Leben wollt.

Fühlt es !!!


 

Achtet jeden Menschen, egal wer es ist, achtet jedes Tier, jede Pflanze, jeden Stein, die Erde, wo immer Ihr Euch auf ihr bewegt.

Bedankt Euch bei all denen, wann immer Ihr etwas von ihnen empfangt.

 

Und... geht tief in Euch.

Prüft, wo Ihr noch hadert mit einem Anderen, wo Ihr noch nicht vergeben könnt.

 

Und... geht in die Vergebung, verzeiht !!!

Dabei ist nicht entscheidend, ob Ihr demjenigen dies direkt sagen könnt.

Entscheidend ist, dass Ihr wahrhaft in Eurem Herzen vergeben könnt !

So sehr, dass kein Schmerzgefühl mehr in Euch ist, wenn Ihr an diesen Menschen denkt oder ihm begegnet.

 

Doch müsst Ihr wenn Ihr vergebt, nicht eine Freundlichkeit heucheln, die Ihr nicht fühlt.

Es ist möglich zu vergeben und trotzdem aufrichtig zu sein,

es ist möglich zu vergeben und eine neutrale Haltung demjenigen gegenüber einzunehmen.

 

Der Wechsel in das Zeitalter des Friedens wird dank Eurer Arbeit an Euch selbst, nicht so dramatisch verlaufen wie so manche Prophezeiungen sagen.

Es wird sanft geschehen... für Euch.

 

Mutter Erde Gaja liebt Euch, sie will Euch nicht verletzen.

Mutter Erde Gaja dankt Euch dafür, dass Ihr so mutig wart und seid, Euren Weg der Klarheit des Lichtes und der Liebe zu gehen.

 

Noch könnt Ihr Euch nicht vorstellen, wie wunderbar die Zukunft wird.

Dies weil Ihr Eure Heimat Euer Zuhause in seiner ganzen Herzenspracht doch vergessen habt.

Ja sicher, Ihr habt manchmal schon erlebt, ein wenig von dem was auf Euch zu kommt.

Doch die Wirklichkeit wird diese Eure Erfahrung noch weit übertreffen.

 

Und so ist es Ihr Geliebten Engel-Menschen auf Erden.

Irisina

 

Margarete und Andreas


.
Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info