Lasst Leichtigkeit Euer Sein sein...

Sonntag, 20. Februar 2005, 18.38 Uhr
Ihr lieben Beiden, Tobias und Irisina,
ich danke Euch für Eure Geduld.
Unsere letzten Wochen sind halt oft turbulent.
Viel verschiedene Themen beschäftigen uns alle.
Und ich weiss nicht, welches Thema Ihr heute wählt.
Ich bin bereit.

Geliebte Margret, ist schon gut.
Ihr alle hattet in diesen letzten Tagen doch sehr verschiedene Erleben, Prozesse.
Sehr unterschiedlich und mit einer Vielfalt,
die wahres Leben spiegelt.
Es ist auch gut, wenn wir uns nicht so durchgehend häufig melden bei Euch
allen. Geht es doch auch darum,
einmal für sich selbst Raum zuzulassen,
nicht immer wieder nach neuer Nahrung aus der Geistigen Quelle zu suchen,
auf sie zu warten.
Zentriert Euch auf Euch selbst.
St.Germain hat deutliche Worte gesprochen,
so wie sie jetzt notwendig sind.
Besinnt Euch... auf Euch selbst.
Wir wollen Euch heute verbinden...
verbinden mit Eurer Leichtigkeit...
Eures Seins... Eures Göttlichen Seins...
Es ist angesagt, dass Ihr diesen alten Weg
der Schwere verlasst...
und dies ENDGÜLTIG.
Egal, welche Altlasten Euch noch plagen.
Geht in die neue Energie!
Bewusst und ganz !

 


Verlasst endlich Eure alten Spiele...
hört auf, in alter Schwere zu graben...

Geht mit LEICHTIGKEIT durch alte Last, durch alle Fragen,
durch Euer Sein, in Eurem Sein!

Lasst Leichtigkeit Euer Sein sein...

Wir haben unsere Aufgabe soweit abgeschlossen,
dass wir Euch nicht mehr in
allem und jedem begleiten.
So ist es.
IHR seid es jetzt, das wisst Ihr, die vorangehen.
Doch wir erleben hier, wie unterschiedlich Ihr hier vorangeht.
Einige von Euch, Ihr Geliebten, geliebte Shaumbra, geliebte Menschengötter,
konfrontieren sich mit alten noch unerlösten Teilen in sich selbst... hmmm...
und tauchen schwups wieder ein in alte schwere Energie,
in die Energie des Wälzens von Gedankens,
des Schwimmens in Gefühlen, die einen schier überwältigen.
Ach Ihr Geliebten, es muss nicht sein, wirklich nicht.
Warum macht Ihr es hierin so schwer, warum ?!
Wir haben Euch ALLES gesagt,
was Euch in die Leichtigkeit führen kann...
doch es fällt Euch in Teilen noch sehr schwer,
wirklich dieses auch für
Euch selbst anzuwenden.
So ist es.



Wenn ihr ein Menü zubereitet,
wie schwer macht Ihr es Euch damit?
Wenn Ihr gut seid, dann plant Ihr, klar,
ohne Euch den Kopf zu zerbrechen.
Doch wenn Ihr Angst habt, glaubt,
dass Ihr das vielleicht nicht perfekt
genug hinbekommt, dann macht Ihr es Euch schwer.
Geliebte, ach Ihr Geliebten,
lasst doch Euren Strom einfach fliessen.
Beginnt, beginnt endlich, Euch selbst zu vertrauen,
nur Euch selbst!
Hört auf, jemand anderen zu fragen, was er davon hält,
wie er das machen
würde. Befreit Euch von solchen alten Abhängigkeiten.
Und... macht was Ihr wollt, was Ihr fühlt... lasst Euch zu!
Immer noch gibt es diejenigen unter Euch,
die ihr altes Leben betrachten,
ihr Selbstmitleid hervorholen und sich darin baden.
Ja, wir müssen es sagen.
Es ist keine Zeit mehr für solche alten Spiele.
Versteht Ihr?!
Ihr seid so kraftvoll vorangeschritten,
legt jetzt nicht den Rückwärtsgang
ein, weil er doch noch so vertraut ist.
Ja, wir wiederholen uns... hmmmm...
doch Ihr wiederholt Euch selbst ständig!
Was bleibt uns da Anderes, als Euch zu erinnern,
an alles, was wir von unserer Seite Euch schon gesagt haben.
Geht doch noch mal in ältere Durchgaben von uns,
vergesst doch nicht, was Ihr schon wusstet.



Wir haben hier ein bisschen Mühe mit dem,
was wir jetzt bei Euch
wahrnehmen, manchmal sehr grosse Mühe.
Ihr Geliebten göttlichen Menschenengel,
wann endlich habt Ihr den Mut,
Eure gesamten alten Spiele zu verlassen?!
Wann???
Begreift, begreift, dass Ihr Euch von Euren Anteilen
zur Zeit einholen lasst,
dass alte Seins-Aspekte noch einmal kräftig aufbrechen,
versuchen, ihre alte Macht zu halten.
Sie wollen ihren gewohnten Raum nicht verlassen.
Und sie stürzen Euch noch mal in alte Strukturen,
massiv und heftig.
Begreift, Ihr Geliebten, geliebte Shaumbra,
geliebte Menschengötter,
Wesen des Lichts der Unendlichkeit im Sein,
Ihr werdet noch einmal gefordert von Altem Bewusstsein,
von dieser Macht, die Euch so viele Jahrtausende geprägt hat.
Begreift! Versteht!
Lasst los!
Gebt dem keine Macht mehr!
Ihr Geliebten, damit sagen wir nicht,
dass Ihr jetzt wieder eine alte unter
den Teppich-Kehr-Strategie leben sollt... ohhh nein!
Alle, absolut alle alten Dinge, die sich jetzt zeigen,
Euch bewegen,
Euch durcheinander wirbeln, wo Schmerz aufbricht,
weil die Loslösung noch immer nicht vollbracht.
Geliebte, dies lasst los!!!
Haltet Euch nicht mehr an die gewohnten Gefühlsmechanismen!
Ihr seid zur Zeit wahrlich in einem turbulenten Umbruch
für und mit Euch
selbst. Denn vieles geschieht gleichzeitig.
Da sind diese alten Gefühlsmuster, die Euch wieder begegnen,
Euch wieder herunterziehen in der Energie...
und da sind die Veränderungen,
die doch mit und in Euch selbst geschehen.
Euer Körper, Euer physischer Körper vollbringt zur Zeit Höchstleistungen

in seinem Umbau in den kristallinen Körper.
Es ist heftig für Euch.
Euer Seelenkörper durchlebt viele Welten,
weite Welten, Multidimensionalität.
Denn darüber sprachen wir schon, viele Eure Seelenteile,
die nicht bei und in Euch waren, kehren jetzt zurück.
Ihr tanzt also zur Zeit auf vielen Hochzeiten gleichzeitig.
Und... es ist immer nur Eure eigene Hochzeit.



Noch im letzten Jahr sprachen wir von der Vereinigung,

der Heilung Eurer weiblichen und männlichen Anteile.
Nun seid Ihr dabei, ALLE Anteile zu integrieren.
Das ist heftig, verwirrend, kräfteraubend für Euch.
Weil Ihr nicht wisst, was geschieht.
Und doch wisst Ihr es.
Aber erlebt, gelebt, das kennt Ihr nicht.
Ist auch keine Wunder.
So viele Leben habt ihr in Trennung gelebt.
Ihr konntet sortieren und ordnen
und in zeitliche Abfolgen etwas setzen.
Das funktioniert jetzt nicht mehr.
Weil Ihr so viel gleichzeitig erlebt und durchlebt.
Dies ist bereits ein Vorgeschmack auf Sein im Jetzt in allem
was jeder und jede von Euch IST.
Das ist gefühlt für Euch eine Herausforderung.
Ihr sprecht und beschäftigt Euch mit den Indigos.
Was ist da jetzt anders zwischen Euch und Ihnen?!
Sie haben viele Filme gleichzeitig laufen, alles ist wichtig.
Nichts ist unwichtig.
Sie haben hier also Sortierprobleme in Eurer alten Gesellschaftsstruktur.
Und jetzt habt Ihr ebenso solche "Probleme"... hmhmhm...
Merkt Ihr was? Vielleicht könnt Ihr diese Indigos durch unsere Worte besser verstehen.
Durch Euer eigenes Erleben jetzt mit dieser multidimensionalen Zeit zur gleichen Zeit.
Mal seid Ihr im Hafen der Weite,
der Liebe, der Geborgenheit in Euch selbst.
Und dann wieder seid Ihr gleichzeitig
in vielen Welten Eures Seins.
Es verwirrt Euch... hmhmhm...
und manche von Euch, Ihr Geliebten, strampeln sich ab,
um das Ruder
weiterhin fest in der Hand zu haben... ach... hmhmhm
(Tobias schmunzelt und gluckst in sich hinein)
und es gelingt Euch, hach wie freut Ihr Euch dann darüber.
Aber am nächsten Tag gleitet Euch dieses Ruder
wieder aus der Hand.
Wisst Ihr, dass dies noch immer und immer wieder Kampf,
Überlebenskampf in der alten Energie ist.



Warum lasst Ihr Euch nicht einfach fallen,
einfach hineinfallen... in Euer Sein.
In Euer Vertrauen auf Eure so göttliche wundervolle Kraft,
die keinen Kampf, keine Schwere mehr braucht,
um zu erlösen, um zu erschaffen,
alles was Eure Seele will?!
Es ist so leicht, doch Ihr begreift es nicht, es fällt Euch schwer, von aller Schwere loszulassen.
Geliebte, wir rufen Euch, wir bitten Euch,
nehmt den Mut Eures Herzens...
und lasst ALLES los, wie Ihr es bisher gemacht habt,
um in Eurem Leben klarzukommen.
Lasst Euch nicht mehr ein, auf Euer altes Spiel mit Euch selbst!
Ihr braucht keine mühsamen Klettertouren mehr zu machen.
Denn Eure Seele sieht alles, weiss alles,
kennt jeden Stein, der im Weg liegt.
Und Eure Seele kann diesen Stein leicht beiseite räumen, darüber hinwegsteigen.
Nur... Ihr lasst Eure Seele oft noch nicht, immer noch nicht,
fallt wieder zurück.
Geliebte, Ihr lebt zur Zeit in vielen Dimensionen Eures Seins.
Es ist nicht nur die Erdendimension,
nicht nur die Menschendimension,
sondern auch die Dimension Eurer kristallinen Veränderung,
die Euch manchmal verwirrt.
Hinzu kommen alle Eure Seelenteile, die bisher nicht in Euch integriert waren.
Sie kommen zu Euch zurück.
Das heisst für viele von Euch,
dass Ihr damit auch noch die nicht erlösten
karmischen Anteile wieder bekommt.
Das macht Euren jetzigen Rückfälle aus.
Versteht, Ihr Geliebten, geliebte Shaumbra, geliebte Familie,
Ihr seid soweit schon gekommen,
dass diese Eure Seelenanteile sich wieder
in Euch vereinigen können.
Doch es ist harter Tobak.
Sind darin doch auch viele unerlöste karmische Teile enthalten.
Doch, Ihr Geliebten, Ihr seid soweit, dass dies geschehen kann.
Es wirbelt Euch durcheinander, für manche sehr schmerzhaft.
Aber glaubt Ihr, Eure Seele hat keinen Überblick?



Ach, Ihr Geliebten, sie hat ihn, und das sehr genau.
Ihr selbst schaltet nur Euer verändertes Ego ein in Eurer Wahrnehmung...
und dann kann es für den ein oder anderen harzig werden.
Wenn Ihr loslasst, vertraut, und aufhört,
in jetzt neuen alten Problemen
herumzustochern, zu bohren.
Zu wühlen, wenn Ihr zulasst, dass Eure Seele Euch führt,
dann wird dies alles leicht geschehen.
Hört auf, jegliche Kontrolle über Euch selbst auszuüben!
Gebt Euch frei!
Wir haben Euch Wunder "versprochen",
die Ihr vollbringen könnt.
Und Ihr könnt es!
Nur... Ihr müsst loslassen jegliches alte Muster im Sicherheitsdenken,
im vermeintlichen Verarbeitungsprozess.
Alles. Ach Ihr Geliebten, alles kann so wundervoll LEICHT geschehen, wenn Ihr es wagt, den Sprung zu tun,
Euch zu verabschieden von allen alten
Verarbeitungsmustern...
wirklich alles.
Nehmt Euren ATEM... er hat wundervolle Kraft,
er heilt... ohne dass Ihr Euch anstrengen müsst.
Der Puls des Lebens geht über den Atem.
So oft atmet Ihr gedankenlos.
Doch atmet bewusst.
Atmet bewusst ein, was Ihr seid... Liebe...
Göttliche Wesen im Menschenkleid... und atmet aus,
was Ihr als Hemmnis empfindet...
ATMET... ATMET... ATMET...
Und nehmt die Seelenanteile von Euch in Liebe an,
nehmt sie auf, lasst sie wieder mit Euch verschmelzen...
diese Seelenanteile von Euch, die bisher
nicht in Euch waren, eigenständig woanders ihr Leben lebten.
Nehmt sie an!



Ihr habt so vieles von Euch selbst schon erlöst,
Ihr habt alle Liebe in Euch, um diese Teile von Euch selbst,
die so lange von Euch getrennt waren,
wieder in Liebe aufzunehmen und zu heilen.
Tut es!
Doch macht es in Leichtigkeit, nicht mehr in der alten, langsamen, zähen Betrachtungsweise.
Seid Euch Eurer so unendlich grossen Schöpferkraft bewusst,
erkennt, dass Ihr Schöpfer seid,
lasst Euch hier hineinsinken, geniesst das Gefühl,
glitzernde Sterne zu sein und vertraut,
erlebt, wie ein Strahl Eures Herzensdiamanten
Euch den Weg zeigt, aus diesen alten
schweren verkrusteten Energien auszusteigen.
Kämpft nicht mehr mit alten Waffen.
Wenn Euch das schwer fällt, dann hört Musik, Musik,
die Herz berührt, Euch fliessen lässt.
Und lasst Euch "beseelen" von Euch selbst, von Eurer Seele,
die die Antworten weiss.
Wenn Ihr denn offen seid für ihre Antworten.
Sie erscheinen Euch sicher auch mal sehr abenteuerlich,
weil Ihr Altes, Gewohntes loslassen müsst.
Doch, Ihr Geliebten, geliebte Shaumbra.
Es gilt, Neue Tore zu öffnen, EURE Tore der Göttlichkeit,
der Leichtigkeit...
in allem, was Ihr seid, in allem, was Ihr tut !
Begegnet der alten Welt mit Eurem Herzen in Klarheit und Liebe.
Und keiner kann mit Euch mehr ein altes Spiel spielen,
auch Ihr selbst nicht mehr mit Euch selbst.
Und so ist es.
Farben des Seins in feinen sprühenden Tupfern,
funkeln, sprühen und regnen auf Euch herab...
Sie lassen sich nieder in Euch und be-leben Euch in Eurer Seelenreinheit, die IST, da gibt es keinen Zweifel.
Versteht Ihr?!

Wir lieben Euch, unsere Liebe hat zigtausend Farben,
die wir Euch schenken, Eure Seele berührt,
Euer Herz zum Leben erwacht.
Wir lieben Euch.
Und so ist es... hmhmhm... noch einmal

Tobias und Irisina

Margret und Andreas


.
Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info