Die Rose von Jericho

Live-Channeling
Tobias, Irisina und Metatron durch Margret
am 29. Dezember 2004
Shaumbra-Treffen in Lichtensteig
Geschrieben am 15. Januar 2005

Atmen... tief atmen...
Willkommen... Familie... Götter...
wovon nicht jeder von Euch etwas weiss,
es gibt einige hier, es sind nur wenige,
die mit diesem Wissen noch nicht
so tief verbunden sind, wie viele von Euch.
Wir, Tobias und Irisina freuen uns...
die Energie der Herzen hier zu fühlen
und wir werden nicht allein bleiben an diesem Abend...
Kryon ist hier...
viele Eurer persönlichen Geistigen Seelenbegleiter
sind  hier...
Wir alle sind Eins wir alle kommen aus einem Herzen,
aus einer Quelle.

Ihr habt uns Rosen mitgebracht, wunderschöne Rosen...
wir haben Euch eine Rose mitgebracht...
Vielleicht verblasst sie neben der Farbenpracht
der roten Rose, doch ihre
Lebenspracht ist unendlich.
Es ist die Rose von Jericho.
Wir wollen Euch ein klein wenig
von der Rose von Jericho erzählen.
Die Rose von Jericho  war die erste Pflanze, die Ihr auf Eurem Weg in Euer
Menschsein erschuft,
zusammen mit Mutter Gaja MERA.
Die Rose von Jericho ist die Heilige Rose des Ewigen Lebens, symbolisiert irdisch auf Erden.
Denn sie vergeht NIE.
Sie kann viele Jahre trocken im Wüstensand liegen, wird nicht gesehen, wird
nicht erkannt, spürt nicht ihr Herz.
Doch wenn ein Tropfen Wasser, ein Tropfen Gefühl von Liebe auf diese Rose
gegossen wird, erblüht sie zu ihrem Leben, bewegt sich, wird ein
Bewusstsein, das wahrgenommen wird.
Ihr Lieben alle hier, diese Rose von Jericho ist mitgebracht worden von uns
in das Erdenleben als erste Pflanze und Symbol und Erinnerung daran, dass Niemand jemals vergeht,
kein Seelenfunke.
Nichts vergeht.
Wir sind, Ihr Seid immer, ewig, Göttlich.
Die Leben, die irdischen Leben,
die Ihr alle durchlaufen habt, spiegeln
sich in dem scheinbaren Tod  der Rose von Jericho,
dem Abgeschnitten sein von der Quelle, nicht genährt werden,
schier vertrocknet und doch ist das Leben
in der Rose von Jericho...
Die Rose von Jericho wurde geehrt und geheiligt
in vielen alten Kulturen
und wird es noch heute.
Warum ehrt Ihr Euch nicht ebenso?!
Wo ist der Mut Eures Herzens zu Eurem unendlichen Sein
und Eurer Göttlichkeit zu stehen, Euch dort hinein zu begeben?
Dieses zu fühlen mit Eurem Herzen und es herauszuweinen, herauszulachen,
herauszuleben.
Immer wieder verlasst Ihr mal Euren engen Raum,
geht hinaus in die Weite,
verbindet Euch mit der Natur
und spürt darin etwas Göttliches.
Ihr spürt Eure Kraft, wenn Ihr frei seid, ungebunden,
allein hier im Schnee, am Meer, auf einem Berg...
dann kehrt Ihr zurück in Euren Alltag...
und vergesst Eure Rose mit dem Wasser des ewigen Lebens
der Liebe zu begiessen.
Dafür lasst Ihr zu, dass die Menschen um Euch herum Euch die Erinnerung für eine Weile wieder nehmen.
Ihr taucht ein in diesen Alltag und Ihr vergesst
wer Ihr seid, WER Ihr seid.
Machtvolle Götter, unzählig viele machtvolle Götter,
was es jetzt braucht,
sind all die Götter, seid Ihr, Familie, Ihr Geliebten.
Die Ihr Eure Rose von Jericho vor Euch tragt und zeigt,
nicht mehr versteckt, Euch nicht mehr verkümmern lasst.
Ihr hört so oft "zeigt Euer Licht".
Ich sage Euch, Ich Tobias sage Euch: Zeigt Eure Göttlichkeit.
Die Rose von Jericho ist das Symbol von zuhause aus der Quelle von Allem was EINS ist.
Wie könnt Ihr Euch als Rose, die Ihr seid von Jericho begiessen mit dem Wasser der Reinigung,
mit der Heilenden Kraft, mit der Liebe.
In dem Ihr Euch Be-Wusst seid.
Dass niemand ausserhalb von Euch Eure Göttlichkeit,
Eure Einzigartigkeit schmälern darf.
Immer wenn dieses geschieht, seid Ihr selbst es, die dieses erschaffen, nur Ihr, jeder Einzelne von Euch.
Geliebte, geliebte Kinder des Universums, jetzt ist eine Zeit,
in der Ihr nicht nur wisst,
nicht nur erkannt habt.
Es ist eine Zeit, in der Ihr LEBEN sollt.
Als die, die Ihr seid. Weicht nicht mehr zurück,
vor Eurem wahren Sein.
Es braucht Euch Alle, jeden Einzelnen.
Keiner ist klein, keiner ist gross...
Jeder ist Gott.
 


Wir haben einen Gast mitgebracht,
derer sind unzählige viele hier,
doch er möchte zu Euch sprechen.
Es ist Metatron.

Geliebte Kinder des Lichts.
Der Weg der Fülle ist geöffnet.
Das kommende Jahr wird Fülle für jeden sein. Sein für jeden,

der sich in seiner Göttlichkeit annimmt und lebt.
Ihr wollt Fülle.
Wisst Ihr was Ihr dafür nur zu tun braucht?
Das Gesetz der Ausdehnung der Energien, der Neuen Energie bewirkt, dass es
überall dort anschwingt, wo die Fülle ist,
die in Eurer Energie bereits
schwingt. Solange Ihr in der Ausdehnung Eurer Energie Euch in Gedanken darauf einlasst,
dass um Euch herum Menschen sind, die diese nicht haben,
solange funktioniert es nicht.
Es bedarf Eurer bewussten Ausrichtung.
Dass Ihr in Euch wisst und ausdehnt,
dass auch um Euch herum die neue Energie schwingt.
Und sie durchschwingt jeden Menschen.
Sehr wohl, es nimmt nicht jeder diese Energie gleich wahr.
Doch begebt Euch nicht zurück in dieses alte Gedankenmuster, dass um Euch herum das Feld nicht bestellt ist.
Ihr bestellt das Feld um Euch herum.
Mit jedem Schritt, mit jedem Wort, mit jedem Gedanken,
mit jedem Gefühl...
nur Ihr, jeder für sich alleine.
Und SO kann die Fülle zu Euch kommen.
Weil Ihr nicht mehr zweifelt daran,
dass dieses Feld auch um Euch ist.
Geht heraus aus dieser engen, begrenzten Sichtweise,
die Ihr doch immer wieder zulasst.
Und dann wundert Ihr Euch, warum die Fülle nicht kommt.
Sei es das Geld, sei es ein Partner, sei es ein Kind.
Sei es, weiss Gott was Ihr Euch alles wünscht.
Es gibt nur die Fülle!
Nur Ihr seht sie nicht, Ihr fühlt sie nicht, Ihr nehmt sie nicht.
Ihr nehmt sie oft, wenn Ihr Euch mit uns verbindet.
Aber in Eurem Alltag ist es immer noch ein Versuchen, ein Zurückfallen, ein wieder Aufstehen,
ein paar Schritte gehen,
ein wieder Runterfallen.
Es ist ein ständiges Wechselspiel.
Wir sagen Euch, die Fülle IST...
denn Eure ganze Göttlichkeit allein ist schon die Fülle.
Und nur die kann zu Euch kommen, wenn Ihr es ERLAUBT.



Hier in diesem Kreis sitzen Familienmitglieder
aus all unseren Stämmen,
bunt zusammen gewürfelt, wie wir uns im Laufe der Millionen von Jahren vermischt haben.
Um die Neue Qualität SEIN, um Leben neu zu erschaffen,
um das Leben in Bewegung zu bringen,
das wisst Ihr alle.
Doch, jetzt geht es darum, das Leben nicht nur im Herzen in sich, nicht nur für sich allein,
und mit dem ein oder anderen Familienmitglied
in Bewegung zu bringen.
Jetzt geht es darum, dieses real zu leben!
Ob ich im Büro am Schreibtisch sitze,
oder beim Kaufmann an der Kasse.
Oder an der Uni Professoren-Vorlesungen halte.
Das ist ganz egal.
Seid Euch in jeder Situation bewusst... haha...
auch wenn Ihr auf dem
(tschuldigung) Scheisshaus sitzt... haha.
Ihr seid Göttlich ! ....
(hier war eine Lachpause...)
Menschliche Bedürfnisse, ha, die haben wir auch manchmal...
aber so zum Spass...
Geht einmal in Euch, fühlt einmal, wo, wooo ist Euer Kern?
Wo ist Euer Diamant, den Ihr mit Eurer Göttlichkeit in dieses Leben bringen wollt?
Es gibt etwas, an das sich einige hier schon herangewagt haben, aber viele...
"hach das ist nichts für mich, das kann ich nicht...
nein... boahh der macht das aber toll,
ich würd das auch so gerne können"...
Hier sitzen viele Götter mit der Neuen Qualität des Heilens.
Wer von Euch hat es nicht schon ausprobiert,
sich selbst zu heilen ohne
auch nur ein Medikament oder eine Bachblüte
oder sonstige medizinisch
alternative Therapie auszuprobieren?
Wer hat das schon probiert und damit "Erfolg" gehabt?
Wisst Ihr was Heilen heisst?
Hmmm... komisch... eigentlich wisst Ihr das alle,
sonst würdet Ihr hier nicht sitzen.
Haaa... mein Gott wie schön...
Hei, und da drüben sitzt ein ganz besonderer Heiler...
Aber ich erzähl Dir das nicht Martina...
das soll er von allein entdecken.
Hmhm... ahhh...
Eure Heilkraft, sie hat sich früher
nach dem physischen Körper ausgerichtet...
Und heute richtet sie sich nach Eurer Seele aus...
nach Eurem Herzen...
nach Eurem menschlichen Glück,
so nenne ich es jetzt einmal...
Es ist ein Glück, wenn man so ein schönes Essen serviert bekommt wie heute...
aber Ihr wisst schon,
was für Glück ich, was wir alle meinen...
Es ist das Seelenglück.
Diese Freude im Sein...
Es ist das Glück, in dieser Freude, sogar wenn ich mir einen Fuss
verknackse, oder mal einen Treppenabsatz runterfalle, oder Kopfschmerzen
habe, sogar in dieser Sekunde, in dieser Situation...
diese Liebe so spüren
kann... dass sie fliesst hinein in diesen Schmerz,
in diese Verletzung...
und heilt...
Wir sagen Atmen... Aaatmen...
Ja was aaatmen wir denn alle... was ist das denn...
Es ist egal wie gut der Atem riecht, in jedem Atem steckt...
LIEBE... Christusbewusstsein...
Atem ist Leben...



Die Bewegung der Liebe... braucht keine Zeit.
Das Gefühl von Zeit habt nur Ihr,
in dem Ihr es auch im Licht ausdrückt.
Wir haben nicht umsonst die Farbspektren...
die Geschwindigkeit von Licht, die längst überholt ist...
alles alter Schnee...
und die Qualitäten des unterschiedlichen Lichts
in seinen Farben...
es sind einfache Gesetzmässigkeiten...
im Leben, egal ob Ihr in Eurem
physischen Körperkleid
oder wir in unserer feinstofflichen Essenz ...
Nur diese beiden Energien sind es, die alles erschaffen,
die Ihr seid... die Euer Potential sind...
für die Entfaltung Eurer Göttlichkeit...

Wir wollen, dass Ihr Euch bewusst werdet in jedem alltäglichen Akt, den Ihr vollbringt...
Ihr erschafft... Eure Fülle... macht Euch nicht mehr klein...
giesst Eure Rose von Jericho, die Ihr seid.
Sucht sie nicht im Aussen...
Ihr seid ALLES...
Ihr seid die Sonne, Ihr seid der Mond...
Ihr seid die Sterne, Ihr seid die Erde...
Ihr seid Wir...
Habt Mut, habt Mut, habt Mut...
und macht Euch nicht mehr klein im Alltag.
Der Alltag ist das Detail, das Euch daran hindert...
selbst im Schmerz liegt Freude...
wenn Ihr Euch darauf einlasst...
Eurer Göttlichkeit Euch bewusst zu sein
und Eure Liebe Euch auch zu
schenken... In kleinen Dingen wird es oft vergessen...
Es gibt noch etwas, was wir Euch auf den Weg mitgeben wollen im Miteinander Sein...
Wir sagen: Du bist Gott.
Du bist Gott...
Du bist Gott...
Du bist Gott...
Sagt Ihr auch zu den Anderen "Du bist Gott"...?
So geht Ihr in Euch selbst in eine Achtung,
in eine Selbst-Be-Achtung...
wo Ihr aus Eurer Herzenssonne heraus...
den Anderen ebenso achten könnt.
Keiner von Euch ist frei von persönlichen kleinen Konflikten,

Problemen in Beziehung zu einem anderen Menschen.
Keiner...
Vielleicht ist dieser andere Mensch Eurer Meinung,
Eurer Erfahrung nach noch nicht auf seinem Lichtweg...
Das mag ja sein... aber das macht doch nichts,
dass ändert doch nichts an Eurem Wissen,
an Eurem Fühlen, an Eurem Sein...
Warum klettert Ihr dann immer wieder Treppe herunter von Eurem Thron... und
lasst Euch auf dieses Spiel wieder ein?
Ein Spiel in der Dualität...
Wenn Ihr Euch Eurer Göttlichkeit bewusst seid, auch in kleinen Dingen, im Austausch,

im Miteinander mit anderen Menschen.
Dann wird sich in Euch die Quelle eröffnen und Ihr werdet erleben, dass Ihr beginnt,
diesem anderen Menschen anders zu begegnen...
Es braucht nicht mehr die alte Weise des Dialogs...
Die da sein kann, der eine fordert, der andere wehrt sich dagegen, gibt nach, kleiner Tauschhandel,
wie viel, wer kommt besser durch...
der Eine gibt, macht sich klein damit, wird aggressiv,
Ihr könnt Euch alle Lebenssituationen vorstellen...
Das was einmal so... als hinter dem Mäuerchen bleiben ... benannt wurde...
Ihr seid längst darüber hinaus!
Zeigt Euch, lebt Euch, Versteckt Euch nicht mehr vor Euch selbst!
Damit meinen wir nicht,
dass der eine vor den Anderen tritt und sagt:
"Du, also, hör mal zu ich bin Gott, ich erzähl Dir jetzt mal was"
Klar... auch nicht dass Du weißt
"Und Du bist auch Gott, Du weißt das nur noch nicht"



Es ist das Fühlen, das Fühlen...
der Andere hat da seine Not...
oder auch, ich habe meine Not...
wie ich mich ausdrücke, wie ich mich fühle,
wer ich bin, was ich will.
Es gibt Situationen, da wisst Ihr noch nicht mal,
was es eigentlich ist.
Noch immer habt Ihr solche Lebenssituationen.
Wo Ihr noch auf Erkundung seid, noch fragt und forscht...
Haha, ja, Ihr lest ja nicht umsonst so viele Channelings, haha...
Hach, Aha... Gott sein heisst: ich nehme vom anderen nichts,
ich gebe nicht...
ICH BIN...
Ich bin... und ich fühle... ja vielleicht fühle ich,
der Andere fühlt sich nicht "Ich bin"...
Aber in meinem ICH BIN...
ist eine Energie der Ausdehnung, der Liebe, des Seins,
wo Ihr an Euer altes Wissen...
an Eure Weisheit, mit der Ihr alle einmal ausgezogen seid,
wo Ihr diese wieder aktiviert in Euch... hm...
Wo Ihr mit dem Atem bewusst Liebe und Licht atmet...
und damit neu Euch zeigt diesem Menschen gegenüber, oft, oft oft oft oft ist es doch auch noch so,
dass es besser ist, zu schweigen...
solange... Ihr in Euch die Antwort nicht fühlt, erhaltet.
Es ist besser, dann zu schweigen, stehen zu lassen...
zu sich selbst zurückkehren...
und zu einem anderen Zeitpunkt...
neu dieser Situation begegnen.
Geliebte, es ist ganz entscheidend, dass Ihr alle jetzt in diesem kommenden
Jahr... den Weg des Handelns beschreitet...
für Euch selbst... für uns Alle...
Lasst Euch nicht zurückreissen,
lasst Euch nicht zurückhalten,
aber zieht auch niemanden!
Kein Gott nimmt einem Anderen die Macht...
und kein Gott gibt einem Anderen die Macht.
Eure Gefühle sollen frei sich ausdrücken... JA...
Doch im Bewusstsein, dass Ihr Göttlich seid.
Die Qualität ist eine andere, sie ist... ahhh...
getragen von Klarheit,
getragen von Achtung...
wenn Ihr Eure Worte beachtet,
wie Ihr Auseinandersetzungen führt,
dann wird es keinen hier in dieser Runde geben,
der sagt:
"ich führe sie immer in meinem vollen Bewusstsein in der Achtung des Anderen, ich führe sie immer in Klarheit".
Was ist denn Klarheit überhaupt?
Oft ist sie verwaschen, und wisst Ihr auch warum so verwaschen ist?
Weil wir so viele Worte wählen.
Wir reden zu viel...
Das führt in die Irre...
Das vermischt...
Und dann erkennt Ihr es noch nicht einmal,
Ihr könnt es nicht erkennen,
weil es so gut durchmischt ist, und weil dann die logischen Argumente dieses auch besonders gut belegen,
jenes und dieses und das.
Deswegen Schweigen, in sich gehen...
einmal prüfen, wirken lassen...
Dieses sind Schritte, die es Euch erleichtern im Alltag,
Eure wahre Göttliche Kraft auch zu leben und zu entfalten.



Klinkt Euch nicht ein... in die Erdenkatastrophen...
Sie geschehen...
Mutter MERA braucht sie für ihre eigene Heilung...
Das heisst nicht gleichgültig sein, nein bei weitem nicht...
das heisst aber, sich be-wusst sein,
das ist Leben und es geschieht...

Doch bleibt bei Euch... bleibt bei Euch und schaut,
wo Ihr leben-dig seid.
Es gibt einige unter Euch, die werden Neue Wege gehen...
Neue Wege in ihrer persönlichen beruflichen Seins-Entwicklung.
Ihr seid auf der Suche, Ihr spürt ein bisschen was, aber auch Unsicherheit, Nichtwissen.
Dann gibt es äussere Widerstände, auch diese, Geliebte, äusseren Widerstände betrachtet,
geht einmal an so etwas heran, dass Ihr die
äusseren Widerstände mit Eurer Liebe, mit Eurem Fülle Sein einfach nur... anhaucht...
Seid Euch bewusst,
die äusseren Widerstände holt Ihr Euch selbst...
das sind diese kleinen Wenn und Aber,
die da noch in der ein oder anderen Nische bei jedem sitzen.
Und Ihr könnt erleben, immer schneller, immer direkter,
die Energie ist DA.
Die hohe Frequenz ist so enorm...
Dass sich Widerstände auflösen in null komma nichts,
total überraschend, unerwartet...
Aber es ist Euer Sein, Ihr seid es,
die diese Energie dafür kreieren...
und Ihr seid es auch, die sie behindern können...
Wer von Euch hat den Mut,
tatsächlich seinem innersten Impuls zu folgen...?
Nur noch dieses zu tun, was von innen heraus als tiefes Bedürfnis kommt...
auch in der Alltagsgestaltung,
wie er gestaltet wird...?
Diese kleinen Dinge sind es, in denen Ihr damit Euch bewusst verbinden könnt und Euch bewusst machen könnt,
wie leicht Ihr noch wegrutscht, aber
es braucht jetzt Handelnde Götter!
Die Zeit der schönen Rosen,
wo wir uns nur in der Sonne aalen, im Licht, in
der Liebe, in der Freude. Geliebte, Ihr habt doch schon begriffen, dass Ihr jetzt dran seid.
Wir können Euch begleiten, wir können Euch manche Übersicht bieten, die Ihr gerade nicht habt, obwohl Ihr sie alle habt.
Aber auch das ist das,
wo Ihr in Eure Göttlichkeit hineingehen müsst...
Ihr seid gefordert...



Das Jahrtausend des Friedens ist angebrochen.
Ihr habt es eingeläutet und möglich gemacht.
Nun bleibt nicht einfach stehen,
jetzt müsst Ihr schon weitermachen.
Handeln ist angesagt.
Auch und ganz besonders in Eurer Liebe
zu Euch selbst zu diesen Teilen,
die Ihr nicht liebt.
Das heisst aber nicht, dass Ihr mit diesen Teilen zu einem anderen Gott hingeht,
und sie ihm um die Ohren schmeisst.
Das heisst, dass Ihr diese Teile für Euch selbst anschauen sollt, in Eure Hände nehmen sollt,
in Euer Herz nehmen sollt,
dass Ihr einmal spürt,
was dort für ein Kristall in der Mitte verborgen ist,
das ist Eure Kraft, Eure neue Qualität des Heilens.
Damit meinen wir nicht nur diese Heilerschiene,
wie Ihr sie alle so kennt in dieser Szene.
Heilen heisst auch... Kindern auf ihrem Weg in diese neue Welt,
einen Boden der Liebe zu bereiten,
aber in Klarheit...
in Klarheit und Achtung...
Wir wissen, das ist nicht einfach.
Aber einige von Euch haben solche Kinder,
die spiegeln das schon ganz gut wider....
In dem Teil von Euch, den Ihr am... härtesten ablehnt,
am stärksten verdrängt...
Ich gebe Euch einen Tipp, Ihr spürt es dann körperlich.
Wenn Ihr einen körperlichen Schmerz habt,
egal wo in der Situation...
und Ihr fühlt Euer Herz anders...
dann seid Ihr genau da, wo Ihr sein sollt...
dann spürt Ihr, dann seid Ihr an einer Qualität...
die Ihr noch immer nicht zulasst,
nicht sichtbar zulasst für Euch selbst...
Geht dort hinein... aber FÜR Euch selbst...
Das heisst nicht, die Dunkelheit verwenden
um sie einfach auszuleben,
hier gibt es immer wieder Missverständnisse,
so in den Gesprächen, die Ihr so untereinander habt.
Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Spontanität,
dass es einen Ausbruch gibt... ok...
Aber manche benutzen es auch dafür, um sich selbst nicht mehr betrachten zu müssen, "ich bin so wie ich bin",
oft so falsch verstanden.
"Ich bin so wie ich bin" ist keine Rechtfertigung dafür,
so zu sein wie ich bin...
Versteht Ihr, keine Rechtfertigung...
ich bin so wie ich bin... jaaa...
aber sie ist kein Freibrief...
um zu Lasten und auf Kosten eines anderen Göttlichen Wesens, die Ihr alle seid,
so zu sein wie Ich bin...
Diese wird noch oft sehr miss-ver-standen.
Im Austausch mit Anderen, im Sein mit Euch selbst,
Eurer Göttlichkeit... Bewusstsein...
Eurer so unendlich grossen Schöpferkraft, und Macht....
die nie mehr in Missbrauch enden soll...
Missbrauch, Manipulation,
Unterdrückung und wie die Worte alle heissen...
Denn das alles ist nicht Wahrhaft, das alles ist nicht in Achtung...
und schon gar nicht in Klarheit...



Wir hier... wir schauen jetzt auf Euch. Ihr wisst,
dass viele nach Euch
überhaupt erst sich inkarnieren werden,
das erste Mal in ihrem Sein viele
von den Engeln auf der Erde...
weil Ihr die Energie geschaffen habt dafür...
Ein kleines Wiegenlied...
(der kleine Joshua? wird müde und schläft fast ein)

Doch jetzt geht Ihr voran...
und nicht mehr wir...
Die Rose von Jericho... ist wieder zum Leben erwacht...
Seid Göttlich... zu Euch selbst, steht morgens auf,
schlaftrunken vor dem Badezimmerspiegel...
betrachtet Eure verschlafenen Augen und die drei Falten,
die morgens immer noch tiefer sind als abends...
vielleicht sind es auch ein paar neue mehr...
und liebt Euch dafür...
geht mit diesem Sein in Eurem Herzen in Euren Tag, jeden Tag,
begegnet so den anderen Menschen, und wenn ein anderer in alter Dualität auf Euch reagiert... stop it... fühlen...
Könnt Ihr in diesem Augenblick in Göttlicher Achtung Euch selbst und dem Anderen gegenüber reagieren... ja nein?...
Ja dann tut es... nein dann schweigt... ganz einfach...
Ach ja, ich weiss,
das Schweigen ist nicht so einfach... hmhmmmm...
Doch darin liegt ein Diamant verborgen...
Dies gilt nicht nur unter Erwachsenen,
dies ganz besonders auch im Umgang
mit den lieben jungen Göttern, mit den Kindern...
Betrachtet Euch Mütter mal, wie viel Ihr am Tag redet...
und dann wundert Ihr Euch,
warum die Kinder nicht mehr zuhören...
Schweigen... hmhmhmmmm,
gibts da auch Väter,
die sich angesprochen fühlen... hmhmmmm...

Geliebte göttliche Kinder des Lichts...
es ist so einfach, Gott zu Sein...
doch wenn Ihr es nicht wisst, dann schweigt...
So wie wir jetzt schweigen werden

Wir danken Euch für Euer Sein
Und so ist es

Tobias, Irisina und Metatron

Margret und Andreas

.
Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info