Der Gral der Liebe

Sonntag, 26. Dezember 2004, 11.11 Uhr
Margret: Ihr beiden Lieben, ich spüre ständig Eure Anwesenheit,
habe kein Bild über das, worüber Ihr sprechen wollt.
Aber ich bin bereit.

Tobias und Irisina: Ach liebe Margret,
es ist nicht immer notwendig,
braucht nicht zu sein,
dass Du schon vor Beginn unserer Worte fühlst,
worüber unser nächstes Thema geht.
Es genügt vollkommen, wenn Du frei bist,
offen und bereit in Deiner Verbindung mit uns.

Der Gral der Liebe

Geliebte, geliebte Shaumbra, geliebte Göttliche Engel auf Erden,
Ihr alle kennt die Geschichten vom heiligen Gral
aus verschiedenen Epochen, Kulturen und Zeiten,
die alle Vergangenheit SIND.
Wir wollen Euch ein Bild malen vom Gral der Liebe,
der jetzt neu erschaffen wird,
erschaffen werden kann von Euch,
er-wachsen wird durch Euer Sein,
das so uralt und doch so jung.



Der Gral der Liebe wird nicht mehr nur eine heilige Stätte sein,
die Ihr als hoch und erhaben
über alle irdischen alten Mühen und Plagen empfindet.
Es wird keine Stätte mehr sein, wo Ihr etwas tun müsst,
wo Ihr "Rein" werden müsstet oder frei von Dunkelheit.
Ohhh nein, der jetzt aufkeimende neue Gral der Liebe wird irdisch gelebt,
wird von Euch auf Erden gepflegt und gestaltet werden.
Keiner braucht mehr diese Gefühle von Heiligkeit oder Besonderheit in der Energie,
keiner mehr von Euch Allen, Ihr Geliebten.
Diese Heiligkeit, so wie sie von Euch bisher verstanden wurde,
ist wieder einmal Menschengemacht.
Sie war ein Instrument der Religionen, der Kirche,
um das Dunkel vom Licht fernzuhalten, abzuhalten,
um Euch kontrollierbar und manipulierbar zu halten.
Sie war mit ein Grund,
diese Lobpreisung von Heiligkeit
für Eure Irrwege in der Dunkelheit.
War doch dieser Teil von Euch,
all diese Seinsaspekte von Euch,
die nicht der Heiligkeit entsprachen,
waren diese doch Eure grösste Qual in all Euren Leben.
Zu Gott konnte nur kommen,
wer dem heiligen Ziel der Reinheit nachstrebte,
so nah wie nur möglich in einem Erdenleben
ein heiliger Mensch wurde.



Wollen wir noch andere Worte finden dafür.
Ihr hattet klare Gebote,
klare Vorschriften darüber und es gibt sie noch immer,
wie jemand Heil zu werden hat,
wie jemand Rein zu werden hat,
wie er sein Leben gestalten soll,
wie er sich verhalten soll.
Gerade diese Gebote und Vorschriften führten dazu,
dass Ihr immer mehr von Euch selbst abtrennten musstet,
all diese Seinsaspekte von Euch,
die darin nicht erwünscht waren.
Und hier auch diejenigen Teile von Euch,
die wahre Schatzkammern sind, wo Ihr Fähigkeiten habt,
die Eure ganze Schöpferkraft und Macht ausmachen.
Ihr habt Euch nicht mehr getraut, Euch fehlte der Mut,
zu Euren wahren Künsten, die jeder von Euch in sich trägt,
zu stehen.
Weil sie angeblich nicht in die "Heiligkeit",
in die Reinheit führen konnten.
Angeblich, wir betonen dies,
denn es waren doch die Gebote und Vorschriften
von Kirche und Staat,
die Euch hier gebunden und gelenkt haben.
Auch das sind die Gründe, weswegen es noch so viele verschlossene Herzen gibt,
abgekapselt, wo der Zugang zum Verbindenden Liebenden Herz im Sein mit Anderen nur zum Teil möglich war.
Der alte Gral, wo Reinheit, Heiligkeit,
Herrlichkeit und nur Licht zu finden waren,
wo nur dieses sein durfte,
Geliebte, dieser alte Gral verabschiedet sich,
erfährt eine Erneuerung,
eine Wandlung und Ausdehnung in der jetzt neu geschaffenen Energie durch Euch.
Wir sind auch heute wieder nicht allein zu Euch gekommen,
wir haben einen besonderen Gast,
der strahlend, mit strahlendem Herzen vor Euch steht,
mitten unter Euch,
mitten unter uns, er will Euch gerne etwas mehr
zum Gral der Liebe sagen.
Wir freuen uns, lieber Sananda über Dein Kommen und geben jetzt weiter an Dich.



Sananda: Gott zum Grusse, Ihr Götter auf Erden,
ich fühle unendliche Wärme in meinem Herzen,
sie strömt zu Euch, in Eure Herzen...
wir sind EINS.
Ich bin gekommen, um Euch eine Geschichte zu erzählen,
die Geschichte meines Heiligen Grals,
wie ich ihn damals durchlebt habe auf Erden als Jesus,
der ich war und immer noch bin,
doch viel weiter und wiedervereinter mit mir selbst in Liebe,
in göttlicher Liebe für mich in allumfassender Liebe zu Euch,
Ihr geliebten Götter im Menschenkleid.
Ich habe in meinem damaligen Leben
gegen die damals gültigen Regeln der Heiligkeit,
der Reinheit verstossen...
mit meinen Lehren, mit meinem Mut, ganz zu mir zu stehen,
mit meinem rebellischen Wesen, das ich doch hatte.
Damals, Geliebte, setzte ich die ersten Samen für all das,
was in den letzten zweitausend Jahren dann wachsen konnte.
Wenn Ihr die Geschichte betrachtet,
so waren es nicht nur Samen der Liebe,
des Lichts und der Reinheit,
es waren auch Samen des Hasses, des Leids,
der Kämpfe, der Angst, es waren Samen der Dunkelheit.
Ihr werdet mich fragen, wie kann das denn sein,
dass Jesus auch Samen gesetzt hat,
die nicht dem Licht entsprachen,
so wie es doch immer wieder gelehrt wird von der Kirche.
Ach Ihr Geliebten, auch ich war ein Wesen in der Dualität,
auch ich hatte meine Licht- und meine Schatten-Seiten...
hmmm, auch ich.
Was jedoch von mir genommen wurde,
was das Christentum dann von mir an Euch alle in seinen Lehren
weitergegeben hat,
waren nur diese Aspekte meiner Seele,
die dem Licht vermeintlich dienen sollten,
die Euch läutern sollten,
Euch auf den rechten Weg bringen sollten...
ja, nur diese Seite von mir wurde Euch in der Geschichte weitergegeben.
Mit wenigen Ausnahmen, wo es Menschen gab,
die sich damit nicht zufrieden gaben und forschten.



Warum, warum nun habe ich auch Samen
der Dunkelheit gesät...
Weil auch sie notwendig waren...
für unseren gemeinsamen Weg in diesen letzten 2000 Jahren,
unseren Weg durch die letzten Reiche der Dualität,
der Polarität, der Trennung...
um Euch durch diese letzte Zeit mit all meiner
so reinen Liebe zu begleiten...
ALLE, ich habe Euch Alle begleitet seit damals.
Und ich fühle grosses Glück darin, Euch,
vielen von Euch heute wieder zu begegnen,
die Ihr damals mit mir ein Stück Weg gegangen seid.
Heute begegnen wir uns wieder an der Schwelle zur neuen Schöpfungsgeschichte...
ach... Ihr berührt mich...
mein Herz bebt...
so viel Liebe...
wir sind EINS.
Ich habe mich hingegeben damals für uns alle,
in Euren Herzen, im Herzen von Mutter Erde
all die Samen gelegt,
die danach wachsen durften,
in so viel verschiedenen Arten und Erleben,
Fühlen, Mitfühlen, Durchleben aller Seinsaspekte
in der Dualität von Licht und Dunkel.
So war es.
Nun bin ich gekommen, weile unter Euch, in Euch,
viele von Euch fühlen mich, haben direkten Kontakt zu mir...
und ich freue mich darüber... sooo sehr...
wenn wir ineinander so in Liebe verbunden sind... sooo sehr...



Und wir wollen gemeinsam
den Neuen GRAL DER LIEBE erschaffen,
jetzt auf Erden, in Euren Herzen, in jedem Menschen,
in jeder Stätte, die Kirche sich nennt,
in jeder Blume, in jedem Moos,
in jedem Baum, jedem Blatt,
jedem Schmetterling, jedem Tier,
in der ganzen Natur...
und im Herzen von Mutter Erde MERA.
Die Zeit ist gekommen,
der Aufbruch in das Jahrtausend des Friedens, der Liebe,
er hat schon begonnen mit Euch,
Ihr alle seid aufgebrochen,
zum Teil schon vor vielen Jahren in diesem Leben,
Ihr habt die neuen Keimlinge, die neuen Samen gesät...
für das JETZT, für die Neue Schöpfung...
Ihr alle werdet wirken in der neuen Energie,
Ihr werdet wirken mit der Neuen Energie...
Fragt nicht danach, wie hier Euer Wirken aussehen wird,
fragt nicht danach, was Ihr dafür tun müsst,
welche Techniken Ihr hier anwenden sollt
oder welche Regeln Ihr hier befolgen sollt.
Fragt nach nichts!!!
Denn Ihr braucht NICHTS dafür, gar nichts!
Ihr braucht nur Euch selbst,
nur Euer Vertrauen in Eure eigene göttliche Kraft,
nur das Fühlen Eures Herzens.
Ein Hineingehen in Eure Herzen,
ein Entdecken all der Räume,
die noch nicht belichtet, beleuchtet sind.
Es gibt hier nicht nur Räume,
die scheinbar dunkel und unbekannt sind... ohhh nein.
Es gibt auch Säle des Lichts, die Ihr noch zugeschlossen habt.
Weil sie von den Menschen noch besetzt waren
und sind mit Bewertung,
dass soviel Licht und Liebe doch nicht sein kann.



Geliebte Brüder und Schwestern, ich bitte Euch,
ladet mich ein... zu Euch...
und wir gehen gemeinsam Ein in Eure Herzen.
Wir öffnen alle Türen Eures Herzensschlosses, ALLE Türen.
Dort, wo Ihr von Licht, von diesem Strahlen meint
geblendet zu werden,
wird Euch Eure Liebe so sanft und liebkosend durchrieseln,
dass Ihr Eure Herrlichkeit wahrlich fühlen könnt...
Dort, wo Ihr in einen vermeintlich dunklen Saal kommt,
Ihr Geliebte, gehe ich in Euch mit Euch...
und ich werde Euch zeigen
das strahlendste Licht in diesem Raum.
Ein Stern, wie er nicht leuchtender strahlen und funkeln kann.
Und auf unserem Weg dorthin seid Ihr Liebe,
unendliche Liebe in Eurem Herzen...
Ihr fühlt diese Liebe so weit, so voll Vertrauen in Euer Sein,
ganz so WIE Ihr SEID.
Und Euer strahlender Stern in der Dunkelheit
kann zu Euch zurückkehren,
wird wieder Eins mit Euch.
Alle, alle Seelenteile von Euch, die in Euren Herzen wohnen,
sie vereinen sich in liebender Umarmung...
bei Euch ALLEN.


Meine Brüder und Schwestern im Menschenkleid,
ich sage Euch...
das IST der neue GRAL DER LIEBE für die jetzt kommende Zeit der Neuschöpfung.
Der alte Heilige Gral hat erfüllt, was zu erfüllen war.
Jetzt wird er neu geboren...
in Euren Herzen...
Ihr wundervollen Göttlichen Engel auf Erden.
Jetzt werden alle Aspekte, die Ihr je wart und seid,
alle Eure Seelenteile,
mit Licht und Schatten vereint in der Liebe Eures Herzens.
Dies ist DER Heilige Raum in Eurem Herzen,
dies ist der neue Gral der Liebe.
Ein jeder, der Euch begegnet, wird fühlen, wird wahrnehmen,
dass Ihr "anders" seid, als sie selbst.
Sie werden sich zu Euch hingezogen fühlen,
oder aber aus noch alter Angst weglaufen vor Euch...
(Sananda lacht leise mit so liebendem Blick) .
Nehmt an Euren Gral der Liebe,
der alles ist was Ihr seid.
Nehmt an Eure so grossartigen Geschenke
die Eure Schöpferkraft ganz persönlich sind, nehmt sie an!
Vertraut in Gott, vertraut in EUCH
und lasst Euch nicht zurückhalten von Worten oder Gründen,
die Euch einreden wollen,
dass Ihr nicht dazu befähigt oder berechtigt seid,
so wundervolle Schöpfer,
Göttliche Schöpfer zu sein.
NEHMT EUCH AN...
Taucht ein in Euren GRAL DER LIEBE und LEBT,
LIEBT EUCH, liebt LEBEN.
Ich Sananda...ich bin bewegt...
soviel Leben musste kommen und vergehen irdisch...
um jetzt einzugehen in all unsere Herrlichkeit...
um im neuen Gral der Liebe alles zu lieben was IHR SEID!
Ich danke Euch, meine geliebten Brüder und Schwestern.
Ich segne Euch.

Sananda, Tobias und Irisina

Margret und Andreas


.
Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info