Unsere Freude ist gross

Sonntag, 07. November 2004, 00.47 Uhr
Margret: Lieber Tobias, liebe Irisina,
Eure Anwesenheit hält noch immer an.
Bevor ich wieder wach im Bett liege,
frage ich Euch lieber gleich,
ob Ihr die Durchgabe jetzt noch machen wollt.

Tobias und Irisina: Liebe Margret, Du nimmst richtig an,
was Deinen Schlaf betrifft.
Wir wollen nicht warten bis zum Morgen dieses Tages
und beginnen mit unserer Freude über Euer Sein... jetzt.

Unsere Freude ist gross

Geliebte Margret, geliebter Andreas... hm... ja,
Margret Du hörst richtig,
wir sprechen Euch an,
Euch beide,
und dies nicht nur wir allein.
Kryon ist bei uns...
und noch viele mehr,
immer mehr Wesenheiten von unserer Seite
versammeln sich bei Euch,
wollen sehen, hören, fühlen,
erleben, was Ihr, unsere geliebten Schwester und Bruder,
Sohn und Tochter,
Vater und Mutter hier jetzt macht auf der Erde.
Der irdische Weg für das,
was jetzt alles geschieht...
Er wurde in diesem Leben eingeläutet zu einem Zeitpunkt,
wo Ihr beide Euch irdisch menschlich noch nicht begegnet seid.
Eure Energien verbanden sich,
schlugen eine Brücke zueinander vor über 6 Jahren.
Da konnten wir es in Euren Energien schon sehen.
Ihr beide, Beide seid Ihr jeder für sich den Weg einer Klärung gegangen,
habt noch altes Euch an Erfahrungen geholt,
die noch fehlten,
um auch hier endgültig für Euch in Euch zu klären.
Und um Euch dann zum richtigen Zeitpunkt
real als Menschen zu begegnen... hm... ja...


Ihr habt Euch erinnert... an Eure Aufgabe,
an Euer Versprechen,
das zig-tausende,
in Teilen Millionen von Jahren zurückliegt... ohhh... jaaa...
Ihr seid hier mutige Schritte gegangen,
habt dafür auch Verurteilung und Ausgrenzung ertragen.
Ja Margret, es ist so.
Auch wenn Du es schön reden willst,
was diese anderen Menschen betrifft.

Morgen jährt sich der Tag, wo ich, liebe Margret,
ich Tobias mich das erste Mal direkt
und mit meinem Namen persönlich bei Dir gemeldet habe.
Obwohl... hmhmhm
(Tobias schmunzelt glucksend)
ich war ebenso wie meine geliebte Irisina schon eine ganze Weile bei Dir
und habe Dich in Deiner Arbeit mit Menschen begleitet.
Von den vielen anderen Wesenheiten,
wie Michael, Gabriel,
Sananda und auch mich Kryon einmal abgesehen.
Beide, beide unabhängig voneinander,
scheinbar unabhängig voneinander seid Ihr jeder
zielstrebig Euren Weg gegangen,
um gemeinsam Eure Aufgabe rechtzeitig zu übernehmen.
Wir danken Euch dafür.
Auch wollen wir nicht verschweigen,
dass Euer gemeinsamer Weg nicht immer
mit Rosen gebettet war.
Auch hier, mein Gott, Ihr geliebten Zwei,
habt Ihr nicht aufgegeben,
weiter gemacht,
in Euch drinnen tief bewusst,
innerlich klar fühlend,
was notwendig ist,
auch im Klärungsprozess für Euch zwei jedem allein
und auch miteinander.
So ist es gut.



Und nun in diesem einen Jahr habt Ihr Welten bewegt...
ja... Welten bewegt.
Wir sagen es so.
Es wird auch Shaumbra geben,
Lichtengel geben,
die unsere Worte hier kritisch betrachten... ach, sollen sie,
es bleibt ihnen unbenommen.
Wir wollen, dass diejenigen unter Euch
Ihr geliebten Shaumbra und Engelwesen auf Erden,
die in sich den Seelenwunsch nach Klarheit,
Liebe in Klarheit spüren und finden wollen,
dass sie WISSEN, worin Eure Aufgabe besteht,
dass sie wissen,
wie viele Schritte Ihr hier schon vorausgegangen seid,
damit Ihr ihnen mit unseren Durchgaben
ihre eigenen Türen aufmachen könnt,
allein durch Euer Sein...
so wie Ihr jetzt seid,
allein durch Eure Bereitschaft und Konsequenz,
alles an und in Euch anzunehmen und zu tun,
was für diese Eure Aufgabe notwendig ist....
wir wiederholen... alles!



Ihr seid es, Ihr da auf der Erde,
Ihr ehemals alten Menschen,
Ihr habt mit Eurem mutigen Tun Bewegung entfaltet...im Sein,
im nicht nachlassenden Sein des sich Wandelns und Klärens.
Ihr seid all die Leben,
seit Ihr Euch geteilt,
seit Ihr Euch getrennt habt,
so verschiedene Erfahrungswege gegangen.
Andreas der Krieger
und Margret die sanfte Starke Schöpferin... hm...
so... ja..., genauso so.
Ihr seid zur Zeit die Einzigen auf der ganzen Erde,
die als Menschen jetzt inkarniert sind,
und so extrem ihre Weiblichkeit und Männlichkeit
in den einzelnen Attributen aufgeteilt hatten
bei ihrer Trennung.
So blieb Euch kein einziger Erfahrungsbereich verborgen,
Ihr habt Euch vor nichts verschont,
es ging nicht.
Ihr musstet alles durchleben,
was überhaupt nur im Erschaffen
als Mann oder Frau möglich war.
Und dies auch noch in so klarer und getrennter Weise.
Denn Margret, Du warst nur einmal Mann in Deinen Erdenleben,
und Andreas, na Du weißt ja,
wie wenig Frau Du wirklich gelebt hast.



So liegt hier in Eurem jetzigen Beisammensein,
in Eurem jetzigen Erfüllen Eurer Aufgabe
noch eine besondere Kraft.
Es ist die Kraft, zwei Gegensätze,
wie sie stärker nicht sein können von zwei Wesenheiten,
die doch mal nur eine Wesenheit waren,
diese so extremen Gegensätze,
Pole miteinander zu vereinen... ohhh... jaaa...
Durch sämtliche Erdepochen hindurch,
immer wart Ihr extrem auf Eurer jeweiligen Seite,
als Mann und als Frau.
Eure Sehnsucht, zueinander,
sie lebte immer in Euch.
Nur selten seid Ihr Euch wirklich real in Euren Leben begegnet.
Und diese Begegnungen waren immer auch mit Schmerz erfüllt.
Weil einer dem anderen entrissen wurde.
Ach Ihr Geliebten,
wir haben Euch durch all diese Leben hindurch begleitet,
ich Tobias habe mit Euch gelebt damals in Israel.
Margret, Deine Botengeschichte aus dieser Zeit,
ich kenne sie gut.
Wir hier, und nicht nur wir beide,
auch so viele andere haben Euch begleitet,
nie verlassen, immer die Energien hin- und hertransportiert zwischen Euch.
Und es zerriss uns manchmal schier das Herz,
wenn wir Eure eigenen Qualen und Schmerzen erlebten.
Doch wir durften nie eingreifen.
Wir hatten Euch ein Versprechen gegeben.
Dass wir zwar da sind, dass wir unterstützen,
da, wo Ihr es wollt, es Eure Seele wollte,
aber wir durften nicht eingreifen.
Ihr wolltet selbst die Wahrheiten finden,
Ihr wolltet selbst aus jeder Sackgasse einen Weg finden,
ihr wolltet ganz eigenständig
ohne dass einer von uns Euch hier etwas abnahm,
dahin kommen, wo Ihr nun heute steht.
Und wir freuen uns, fühlen unendliches Glück darüber,
dass Ihr durchgehalten habt.
Und zwar beide.
Der Weg durch die Feuerwand,
Eure Trennung,
Euer Vergessen, und doch habt ihr beide NIE vergessen.
Diese Erinnerung hattet Ihr immer gewahrt in Eurer Seele.
Sie ging nie verloren.
Darin fandet Ihr immer wieder die Kraft,
Eure so extremen Potentiale auch wirklich zu durchleben.
So gewählt von Euch, zum Wohle ALLER.
Auch für uns, für uns alle.
So wie Ihr, gab es noch viel andere Seelen,
die sich einen solchen Weg vorgenommen hatten.
Doch nicht in der Weise,
dass es keine Verbindung in jedem Selbst gab
zum anderen Teil seines Seins.
Sie waren nicht so extrem
in der Aufteilung ihrer männlichen und weiblichen Qualitäten,
haben mehr durchmischt.
Viele scheiterten,
nein wir müssen es anders sagen.
Sie haben dadurch noch einige Umwege in ihren Weg eingebaut
und sind noch nicht dort wo Ihr beide jetzt seid
in ihrer Verschmelzung.
Und manche, die haben aufgegeben,
warten darauf,
dass wir von unserer Seite ihnen neue Impulse geben,
damit sie wieder auf ihren Weg kommen.
Ist so.



Was habt Ihr nun getan, was ist darin in Eurem Tun
auch eine Aufgabe?
Durch Euren eigenen Weg so konsequent in all Euren Leben,
Eurem ganzen Sein,
habt Ihr den Boden bereitet,
die Energie erschaffen,
die jetzt für ALLE Anderen zur Verfügung stehen.
Und das jetzt auf Erden.
Ihr habt das Energiepotential erschaffen...
und nun kann es sich ausdehnen...
und jeder und jede, die es nehmen will,
kann diese Energie nehmen für sich selbst.
So einfach... so wundervoll.
Jaaa, und dann unsere gemeinsame "Arbeit".
Einfach wundervoll. Irisina und ich
sind doch hier auf der anderen Seite des Schleiers,
der er für Euch doch nicht mehr ist,
ebenso eine geteilte Seeleneinheit,
waren ebenso einmal Eins.
Nur haben wir unsere Potentiale andersherum aufgeteilt.
Ich Tobias habe mehr Qualitäten,
die dem Weiblichen zuzuordnen sind
und meine geliebte Irisina hat eher die klaren
und auch sogar Kriegerqualitäten,
doch diese durchmischt mit ihrer Weiblichkeit,
die sie nie, nie verleugnen kann...
natürlich auch nicht tut
(Tobias und Irisina strahlen sich an,
lächeln sich an und Irisina lacht klingend.
Ich sehe ihre Augen, sie haben ein unbeschreibliches Leuchten.
Tobias ist still, tief und so ernst tief liebend in seinem Ausdruck).



Ihr Geliebten, wir, wir alle vier
lösen seit einem Jahr gemeinsam
ein gemachtes Versprechen ein,
Unsere Einheit, die wir einmal geteilt hatten, getrennt hatten,
wo wir in Teilen in irdischen Leben vergessen hatten,
diese Einheit, unsere Einheit wird jetzt...
jetzt...wieder erschaffen...
auch wenn wir nun einzelne Individuen sind.
Wir sind EINS.
Und mit unseren unterschiedlichen Wegen
in der so langen Vergangenheit haben wir alle alles erlebt,
alles durchlebt,
was so konzentriert von keiner anderen Einheit
gelebt werden konnte.
Deswegen sind wir DA.
Alle, Ihr Beide und wir!
GEMEINSAM, gemeinsam...
öffnen wir Tore...
für Euch, ach Ihr geliebten Shaumbra,
viele Tore,
Tore der Klarheit,
Tore der Liebe,
Tore zum Erkennen,
Tore des Verstehens,
Tore des Annehmens,
der Akzeptanz Eures Göttlichen Seins...
auf dass Ihr wieder Zugang zu Eurer göttlichen Quelle habt,
die Ihr seid...oh...jaaa.

Es gibt so viele unter Euch, die suchen.
Und es gibt so viele unterschiedliche Wege darin bei Euch.
Wir, wir gemeinsam wollen Euch Tore öffnen,
durch die Ihr gehen könnt.
Wenn Ihr Euch angesprochen fühlt.
Für uns hier auf dieser Seite des Schleiers
ist es immer wieder in der Vergangenheit ein Problem gewesen,
wie wir Euch Eure Tore präsentieren.
Ihr wart hier selbst oft sehr unsicher, auch verwirrt,
Ihr fühltet was Ihr wolltet,
doch noch war die Ablenkung stärker
als Eure klare Ausrichtung auf Euch selbst.
Dies hat uns allen hier die "Arbeit" oft erschwert.
So haben wir so viele verschiedene Wege gewählt
in unseren Worten,
in unseren Energien,
die in unseren Worten liegen....hm...
um möglichst viele von Euch zu erreichen.
Wir hier, wir haben jedoch unsere Grenzen dort,
wo wir nicht in einem Körper stecken,
wo wir nicht direkt und real in diesem Menschenzirkus
mitspielen können.
Wir spielen mit,
(Tobias lacht)
aber nicht auf dieser Menschenspielebene,
das können wir nicht mehr,
und dies schon sehr sehr lange.
Das Portal, das grosse Tor zu Eurer eigenen Einheit,
in Euch männlich und weiblich vereint...
dafür geben wir unsere Energien,
um Euch diesen Durchgang zu erleichtern.
Doch auch das grosse Tor zur Klarheit,
zur Wahrheit vom Sein wollen wir Euch öffnen.
Dort, wo Ihr Euch noch gefangen fühlt,
wo Ihr Euch nicht befreien könnt,
Geliebte, geliebte Shaumbra,
dort wollen wir Euch den Faden in die Hand geben,
an dem Ihr dann nur zu ziehen braucht,
und er löst sich, die Knoten lösen sich auf.



Andreas... Margret...
Wisst Ihr wie viele hier stehen,
wie viele um Euch herum sind,
wir sehen, wir hören, wir fühlen...
und wir staunen,
weil Ihr als Menschen auf der Erde so vieles erlöst,
weil Ihr mit Eurem klaren Wollen wahre Wunder vollbringt.
Und das auf Erden, im menschlichen Sein für so viele.
Wir ehren Euch dafür...
Ihr, Geliebte, ach auch geliebte Shaumbra,
wir stehen da, nein wir stehen nicht,
wir sind Energie und Bewegung immer,
aber wir betrachten...
und ehren Euch für Euer Tun,
Euer so wundervolles SEIN jetzt auf Erden,
für Euren Mut,
für Eure Bereitschaft...
für das was IHR erschaffen habt...
Ihr seid Meister, wahre Meister und wir lernen von Euch...
wir lieben Euch...
Wir danken Euch.
Dieses Geschehen läutet die neue Schöpfungsgeschichte ein.
Der Himmel auf Erden ist keine Illusion und keine Utopie...
der Himmel auf Erden wird gerade erschaffen von Euch,
von Euch Allen,
die Ihr mit Eurem Licht und Eurem Mut so kraftvoll voranschreitet.
Das dritte Jahrtausend:
die Vereinigung, die Verschmelzung der zwei alten Pole,
wir wiederholen, Verschmelzung,
doch darin auch Ausdehnung,
wir wiederholen, Ausdehnung,
und etwas NEUES wird GEBOREN...
dafür steht die Zahl drei in diesem Fall.
Geliebte, geliebte Shaumbra...
wir sind glücklich, unsagbar glücklich,
Heerscharen von Wesenheiten besuchen Euch,
begleiten Euch, hören Euch zu,
schauen Euch zu, lernen von Euch.
Ach Ihr geliebten Schöpfer der Heimkehr,
Ihr so über alles geliebten Schöpfer von Leben...
Wir DANKEN Euch.
Tobias, Irisina, Kryon
und so viele tanzende leichte Wesenheiten

Andreas und Margret


persönliche Anmerkung: diese Mischung, Euren Dank an uns aufzunehmen für Andere,
das aber eben durch mich selbst und nicht durch jemand Anderen,
fällt mir nicht gerade leicht.
Aber ich spüre so viel Liebe und so ein
leises feines Lachen von Euch,
Also mein Herzensdank an Euch. Margret

Ich Andreas, danke Euch für diese Worte,
für diese Energie, die ich spüren durfte heute Nacht,
wo Kryon mir das Paket hingestellt hatte,
mit der Aufschrift, ein lebendiges Geschenk an Euch...

.
Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info