Verstehen heilt

Samstag, 16. Oktober 2004, 10.22 Uhr
Margret: Lieber Tobias, liebe Irisina. Gestern Abend war ich nach der Fragebeantwortung durch Euch zu müde für Eure Durchgabe.
Jetzt bin ich bereit für Eure Worte.

Irisina und Tobias: Margret Du Liebe,
ja diese ereignisreichen letzten Tage forderten schon eine Ruhepause für Dich.
Nun wollen wir beginnen,
auch fortfahren mit Klarheit,
mit Klarheit im Sein in der Liebe.

Verstehen heilt

Geliebte, geliebte Shaumbra.
Verstehen heilt,
damit gehen wir über die Qualität von Mitgefühl weit hinaus.
Hierin liegt wahre Heilung im Miteinander verborgen.
Mitgefühl, Mitgefühl ist unabdingbar,
ist Euer Sein, wenn Ihr Menschen begegnet,
die in der Schwere sich niedergedrückt fühlen,
die darin keinen Ausweg finden in die Leichtigkeit des Seins.
Doch ist Mitgefühl auch eine Form von Beschränkung,
sie kann mit Verstehen geschehen, aber es muss nicht so sein.
Mitgefühl findet dort sein Sein,
wo Ihr einen Menschen betrachtet von aussen,
wo Ihr ihn jedoch nicht sehr gut kennen müsst.
Wo Ihr einfach fühlt,
einfach fühlt, in welcher gefühlten Schwere dieser steckt.
Das ist dann Euer Mitgefühl,
das Euch erlaubt, diesen Menschen so sein zu lassen,
so zu lassen, wie er selbst ist.
Im Mitgefühl bleibt Ihr dann meist hinter dem kleinen Mäuerchen.
Und Ihr braucht nicht alles zu wissen über denjenigen,
weil Ihr fühlt, einfach nur fühlt...
und zulasst, geschehen lasst,
was derjenige für sich selbst in diesem Augenblick erwählt,
erwählt hat...hm...so...ja.
Mitgefühl ist Euer Sein...immer...
Euer Sein für Euch selbst und für jeden Anderen,
dem Ihr begegnet, egal ob direkt persönlich
oder durch Mittler der Medien.
Doch wird Euer Mitgefühl in einer Weise gefordert,
es verändert sich für Euch in der Wahrnehmung,
in Euren Gefühlen,
wenn Ihr hinter dem Mäuerchen bleiben wollt,
aber der Andere Euch sehr nahe ist,
wenn Ihr eine direkte Beziehung habt zu diesem Menschen.
Dann fällt es schwer,
hinter dem Mäuerchen zu bleiben
und einfach nur mit Mitgefühl zuzulassen
oder geschehen zu lassen...ohhh...jaaa.
Es fällt Euch schwer, weil Ihr selbst hier eine Verbindung habt,
weil Ihr selbst mit betroffen seid,
geht es doch um einen Lieben Nächsten.
Sei es Euer Kind oder auch Euer Partner,
oder Eltern oder enge Freunde.
Hier fühlt Ihr eine Nähe, eine Verbindung,
in der Ihr Euch nicht einfach loslösen
und trennen könnt von dem,
was der Andere fühlt, fühlt an Leid,
an Schmerz oder an Mangel, egal welcher Art.



Hier Geliebte, geliebte Shaumbra schwingt in Euch Liebe,
Liebe zu dem Anderen, der Euch so nah und so vertraut...ohhh...jaaa...
Und da, Geliebte, da kann Mitgefühl,
hinter dem Mäuerchen gefühlt doch auch sehr weh tun,
Euch selbst Schmerz bereiten.
Da gelingt es Euch nicht hinter der Mauer mit Mitgefühl einfach zu bleiben.
Seid Ihr doch ebenso betroffen,
berührt es Euch doch direkt in Eurem Herzen,
berührt es Euch in Eurer Liebe zu diesem einen Menschen,
der ein Leid hat und der Euch so nah ist.



Geliebte, geliebte Shaumbra,
Ihr seid so weit, Ihr seid wieder Euer Wissen
von ALLEM WAS IST.
Ihr seid hier nicht mehr in der alten Getrenntheit.
Ihr WISST um Leben, um Leben was es wirklich ist,
Ihr wisst um Euer Sein,
Euer Menschsein auf Erden als die Göttlichen Wesen,
die IHR seid.
Doch oft wissen es nicht die Menschen, die Ihr liebt,
die Euch nahe stehen,
auch wenn Ihr ihnen schon ein Verstehen,
ein Wissen,
ein Erkennen rübergegeben habt über die Wahrheit vom Sein.
So sind diese Menschen dort oft noch nicht...
und hängen weiterhin fest in ihrem alten Leid,
erschaffen sogar noch ein neues Leid für sich selbst,
weil sie nur den Kreislauf des irdischen Lebens kennen, erkennen, weil sie auch in ihrem Geist,
mit ihrem Spirit noch hängen
im alten Gesetz von Ursache und Wirkung...ohhh...jaaa.
In dieser noch beschränkten Welt der Wahrnehmung,
der Welt von Zeit und Raum,
von Gestern, Heute und Morgen werden dann Argumente ausgetauscht,
werden Zusammenhänge aufgezeigt,
Möglichkeiten gesucht, wie aus diesem Leid,
aus diesem Mangel ein Weg heraus gefunden werden kann...hm...
Und Ihr, Ihr selbst seid da mitten drin,
Ihr könnt Euch diesem nicht einfach so sang- und klanglos entziehen.



Sehr wohl gibt es Situationen,
wo Ihr hinter dem Màuerchen des Mitgefühls bleiben könnt,
wo dies sogar sich in Euch für Euch selbst stimmig anfühlt.
Ihr seid schliesslich Göttliche Schöpfer,
wieder wissend um Euer Sein.
Aber oft fühlt Ihr auch, dass ein Handeln, eine Haltung,
dass Ihr selbst hierin auch "gefordert" seid.
Das der Andere Euch braucht,
um selbst einen Weg aus seinem Mangel im Sein herauszufinden.
Geliebte, ach geliebte Shaumbra,
hier finden die intensivsten Prozesse, die grössten Veränderungen statt,
direkt bei Euch im Beisammensein,
im Verbundensein mit einem Menschen.
Hier befindet Ihr Euch direkt und unmittelbar in zwei Welten.
Da fühlt Ihr Liebe, noch die alte Liebe,
die Euch schon lange verbindet...
und noch immer ist...
noch immer DA ist.
Und da ist Liebe, eine Liebe,
die doch schon weit über diese alte Liebe hinausgeht,
die allumfassend ist,
die sich verabschiedet hat oder verabschieden will...
von jeglicher Bewertung,
von jeglicher Beurteilung,
von jeglichem Spiel der Manipulation,
um ein bestimmtes Ziel zu erreichen...

 


Geliebte, in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts
habt Ihr neue Türen geöffnet,
Türen des Verstehens,
einem Verstehen davon, wie die Gefühle,
wie die Emotionen miteinander zusammen hängen,
welche Wirkung sie haben,
wie sie Handeln,
Denken und Entscheiden jeweils beeinflussen
bei einem einzelnen Menschen
oder auch in Gruppen,
die miteinander eine Verbindung haben.
Dies alles war Vorbereitung,
Vorbereitung für jetzt, für Euch,
die Ihr jetzt doch über den engen Horizont
eines Euch geliebten nahestehenden Menschen weit hinausgeht... ohhh... jaaa...
Ihr SEID Mitgefühl... hm... doch jetzt,
jetzt dehnt sich Euer Mitgefühl aus,
es dehnt sich aus über das Mäuerchen hinweg,
es erreicht diesen von Euch so geliebten Menschen.
Und Ihr fühlt, Ihr fühlt...immer mehr...
Ihr fühlt seine Gefühle,
seinen Schmerz, seinen Mangel,
sein Leid, seine Betroffenheit, manchmal auch Ausweglosigkeit,
die dieser in sich trägt als eine Wahrheit in seinem Sein.

Ein tiefes Empfinden,
Euer Mitgefühl in Eurer Liebe zu demjenigen ist wie ein Licht,
ein strahlendes Licht des Erkennens,
des Zulassens, des Geschehenlassens.
Bleibt Ihr hierin jedoch klar hinter dem Mäuerchen,
kann dies der geliebte Andere nicht immer verstehen.
Er fühlt Euer Mitgefühl,
doch er fühlt sich nicht verstanden von Euch,
weil Ihr nicht auf seine ihm gewohnte Weise
mehr eingeht auf ihn.
Weil Ihr das Spiel des Lebens
aus Eurem inneren Licht heraus betrachtet,
das endlos ist, Euer Licht, Euer Sein.
Geliebte, ach Ihr geliebten Shaumbra,
in Euch sprudelt eine so wundervolle Quelle,
die LIEBE IST,
die weit über Euer bisheriges Verstehen von Mitgefühl hinausgeht, sehr weit...
Das "Alte Verstehen" begegnet in Euch nun Eurem Mitgefühl,
Eurer Liebe in Eurem Mitgefühl.
Es trägt Euch, Euch selbst...
und Ihr fühlt Euch darin geborgen... sicher...
Doch der Andere fühlt das noch nicht,
kann es nicht fühlen,
weil er diese Türe zu sich selbst,
weil er seine eigene Quelle noch nicht entdeckt hat...
ohhh... jaaa...
Hier geliebte Shaumbra,
hier all Ihr so wundervollen Lichten Wesen,
hier könnt Ihr Neues Leben,
Neue Liebe fliessen lassen,
eine Liebe die weit ist,
eine Liebe die versteht...
und das auf ganz neue und heilende Weise.



Für Euch sind die Ah-Energie und die Oh-Energie,
Licht und Dunkel keine feindlichen Brüder mehr.
Ihr WISST um die so grosse Liebe,
die Euer Dunkel für Euch schon immer hatte,
die Liebe, die Euch Euren Lichten Weg damit erleichtern wollte.
Wenn auch eben oft nicht so erkannt...
weil doch das Dunkel der Abwertung,
der Verurteilung anheim fiel in Eurem Denken,
in Euren Emotionen,
in Euren Bewertungssystemen der Gesellschaft.
Der von Euch so geliebte Mensch sieht nur seinen Mangel...
im alten Licht der Getrenntheit,
befindet sich in seinem Boot im reissenden Fluss...
und weiss nicht was hinter der nächsten Kurve auf ihn wartet.
Darin liegt für ihn auch Verzweiflung,
Hilflosigkeit, Schmerz, aber auch Hass und Wut,
auch ein Verurteilen anderer Menschen,
die vermeintlich Schuld tragen an seinem Leid.
Doch Ihr, die Ihr auf Eurem Gipfel des Lichts befindet,
die Ihr eine Übersicht habt, über Dimensionen,
die die engen Grenzen desjenigen weit überblicken können,
sie sprengen, weil Ihr erkennt,
Ihr seht... Ihr fühlt,
welches Dunkel bei demjenigen hier nicht angenommen wird,
welches dieser nicht so erkennen kann als einen liebenden Partner, der er selbst doch auch hierin ist,
ein liebender Teil seines Selbst,
der untrennbar EINS ist mit seinem lichten Teil,
der Ah-Energie.
Vielleicht kämpft dieser Mensch noch an gegen sein Dunkel,
vielleicht ergibt er sich auch,
gibt sich einfach auf und gibt sich hin.



Ach Geliebte, Ihr geliebten Shaumbra...
und Ihr seht, Ihr seht tief ganz tief in diesen Menschen hinein,
und Ihr seht weit, sehr weit in und über sein Menschsein hinaus.
Ihr könnt, wenn Ihr Euch wahrlich öffnet, mit Eurem Herzen
in Eurem Mitgefühl verbunden
mit der doch immer noch gefühlten Liebe zu diesem Menschen,
ein Verstehen fühlen,
ein so unendlich weites und grosses Verstehen fühlen... für ihn.
Hier Geliebte, hierin liegt die Neue Qualität von Verstehen,
die nicht mehr sich beschränkt auf eine Sichtweise,
wo Ursache und Wirkung in alter Zeitendimension
verstanden werden.
Wo es nicht mehr darum geht,
auf alte Weise eine Lösung zu finden,
die das Dunkel beiseite schiebt,
oder es wieder zurückdrängt,
oder es versucht zu negieren,
durch alte Wege der Heilung. Nein.
Neues Verstehen ist ein Verstehen von ALLEM WAS IST
dieser Mensch... von ALLEM...

Neues Verstehen heisst, zu fühlen, sein Dunkel zu fühlen,
heisst, für Euch, Geliebte,
die Liebe, dieses Dunkel bei dem Anderen zu fühlen,
zu erkennen, in weiten Seelenzusammenhängen,
die doch Frei sind.
Geliebte, noch sind viele von Euch dabei,
ihr eigenes Dunkel in sich mit Eurem Licht zu vereinen...
Doch Ihr WISST, Ihr seid soweit,
Euch auch dem Dunkel des von Euch so geliebten Menschen zuzuwenden...
und ihm einen Raum der Liebe zu schenken.
Ihr, wenn Ihr im Verstehen im Wissen um die Qualität,
die in diesem Dunkel verborgen liegt,
wenn Ihr dieses Verstehen fühlen könnt,
es ausdehnen könnt,
es einfach zulassen und fliessen lassen könnt,
dann fliessen Eure Energien des Verstehens ein in sein Dunkel...
Und wo derjenige selbst nicht diese Liebe darin spürt,
erlebt sein Dunkel Liebe, Liebe von Euch...
im Verstehen seiner Seele.

Es gibt keine Energie,
die für sich allein und getrennt existiert... keine.

Ihr seid verbunden, über Zeit und Raum,
Ihr seid Eins im Sein in Bewegung.
Und so kann die Oh-Energie des Anderen durch Euer Sein,
durch Euer Verstehen,
durch Eure Liebe endlich eine Lebendigkeit entfalten,
die sich öffnet für denjenigen selbst,
die ihn fühlen lässt, fühlen lässt,
den Schmerz,
diesen Schmerz in dem doch auch so viel Liebe liegt.
Euer Verstehen, Geliebte,
Euer Verstehen aus all Eurem Sein,
aus Eurem Einssein mit Allem Was Ist ist Heilung,
wundervolle Heilung für den Menschen, den Ihr liebt,
wahrlich tief in Eurem Herzen.



All die schmerzhaften Verdrängungsversuche,
all die Selbstverurteilung und Selbstbewertung,
auch mit Schuld sich selbst gegenüber,
doch auch mit dem noch Schuld auf andere werfen,
all das Ihr Geliebten
kann in diesem Licht des Weiten Verstehens endlich sich lösen,
endlich aus der Dunkelkammer des Schmerzes 
sich herauslösen...
und von der lichtvollen Liebe,
die jeder, jeder auch dieser Mensch doch ist,
in sich trägt, von dieser so wundervollen Ah-Energie
durchflutet werden.

Geliebte, Heilung, Heilung geschieht im Verstehen
von ALLEM WAS IST
dieser eine Mensch, den Ihr so liebt.
Er darf sein, was er ist,
er darf sein, wie er ist.
Er ist vollkommen.
Und so löst sich die Angst,
die oft so zerstörerische Angst in der alten Weise langsam auf,
wird erlöst....
lässt zu, lässt endlich zu,
dass dieser Mensch sich nicht mehr selbst verurteilen muss,
oder seine Verurteilung auf andere richtet,
um sich selbst zu schützen,
vermeintlich zu schützen.
Im Heilenden Verstehen,
Geliebte, beginnen neue Blumen zu wachsen,
Blumen der Liebe, Blumen der Freiheit...
und alte Beete werden NEU erschaffen,
Beete mit Blumen die blühen in der Liebe,
in der allseienden Liebe im Eins-Sein,
im Verschmelzen von Ah- und Oh-Energie
Euer Verstehen aus der Weite Eures Herzens heraus löst....
und unterstützt den von Euch so geliebten Menschen darin,
seinen eigenen Weg zu sich selbst, nachhause zu finden.
Ach Ihr wundervollen Götter, wir verstehen...
wir verstehen Euch...GANZ...

Doch manchmal versteht Ihr unser Verstehen nicht.
Weil in Euch noch eine alte Form von Bewertung schwingt,
noch nicht sich gelöst hat in Euch.
Dann werden wir mit unseren Worten
von Euch miss-verstanden.
Doch...wir verstehen...
und lieben Euch ALLE...
so wie Ihr seid...
Göttliche Wesen in Vollkommenheit.
Seelen, einzigartige Seelen,
die endlich, endlich wieder zuhause sind.
Und so ist es
Tobias und Irisina

Margret und Andreas


.
Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info