Welle der Gnade

Sonntag, 3. Oktober 2004, 22.00 Uhr
Margret: Lieber Tobias, liebe Irisina.
Nun ist ein klein wenig Ruhe
und ich kann mich Euch wieder zuwenden.
Danke für Eure Geduld heute.

Tobias und Irisina: Margret,
ja der Gäste sind derzeit schon so einige.
Was Freude macht,
doch in der Tat auch Geduld von uns erfordert.
Doch noch ist der Tag nicht zuende
und so wollen wir beginnen mit der Welle der Gnade.

Welle der Gnade

Geliebte, dieser Monat, der gerade begonnen hat,
ist ein ganz besonderer Monat,
eine Zeit in der ihr Euch selbst finden könnt...
wenn Ihr denn offen seid für Eure eigene innere Wahrheit,
die von Euch selbst in der Gnade der Liebe getragen wird.
Diese nächsten Wochen bereits begonnen,
schwingen in den Wellen der Liebe für Euer Sein.
Euer Austausch Euer Beisammensein kann wundervoll sein,
kreativ, lebendig, liebend schöpferisch in der Fülle.
Doch diese Welle der Liebe,
sie kann Euch nur durchfluten,
wenn Ihr klar seid,
wenn Ihr ganz bei Euch seid,
in Euch ruht.
Vieles, was gerade auch die letzten Wochen in Euch intensiv gearbeitet hat,
wo Euer Körper verrückt spielte,
wo die Emotionen hoch kamen,
wo Eure Befindlichkeit
sehr grossen Schwankungen ausgesetzt war,
Ihr manchmal auch schon gehen wolltet,
weil Eure Sehnsucht es Euch hat
hier fast nicht mehr aushalten lassen,
ach vieles, Ihr Geliebten hat Euch doch einen Schleudergang erleben lassen.
Geliebte, das ist jetzt vorbei.
Punktum.
Diese jetzt schon Vergangenheit Geliebte,
sie wird Euch nicht belasten,
Euch nicht mehr einholen.
Doch dies erst dann und ganz klar und freudvoll im Sein
Eurem täglichen Sein,
wenn Ihr diese Erlebnisse,
diese Zustände dahin gebracht habt,
in Euch Altes ganz loszulassen,
zu klären und zu verabschieden diese alten Spiele,
sämtliche alten Spiele.
Dies in der Weise,
dass Ihr in Euch, Eure Seele hier klar die innere Führung übernommen hat
in allem was Ihr denkt, fühlt oder tut.
Wenn alte, wenn auch noch kleine Manipulationsschablonen
von Euch erkannt sind und Ihr hier eine klare Entscheidung getroffen habt.
Eine Entscheidung die heisst,
dass Ihr Euch von diesen Spielen
wahr und wahrhaftig klar verabschieden wollt.



Geliebte, dies ist eine Grundlage...
Die Grundlage dafür,
jetzt endlich die Welle der Gnade zur Entfaltung zu bringen.
Eure Welle der Gnade Euch selbst gegenüber,
und die Welle der Gnade,
die jetzt seit dem Pentagramm energetisch wirkt auf der Erde.
Auch wenn die Sternenkonstellation
nicht für jeden von Euch aussagekräftig erscheint.
Geliebte, es gibt keine einzige Sternenkonstellation mehr,
die keine Bedeutung hat.
Gibt es nicht mehr.
Ist so.
Alles ist miteinander verwoben ALLES.
und Euer Sein,
Euer Fühlen
Euer Denken
Euer Handeln
sind verwoben mit allen Gesetzmässigkeiten
des Omniversums...
so... ja...
Nichts geschieht ausserhalb des Zusammenhangs Leben...
weil nichts voneinander getrennt ist, nie war.
Doch Ihr, doch Ihr wart nie wirklich getrennt,
es war nur Eure Illusion der Trennung,
die Ihr geschaffen habt.
Die Welle der Gnade... hmhmhm...jaaa...



Sie trägt all jene unter Euch jetzt in diesen nächsten Wochen
bis Ende des Monats, genau gesagt bis zum 28. dieses Monats
zur liebenden Heilung.
Doch nicht nur dafür... ohhh...nein....
Sie ist die nährende Quelle Eurer Seele,
die Euch jetzt tragen kann in Euer erfüllendes Sein... jaaa.
Doch wir wollen Euch aufmerksam machen,
Eure Achtsamkeit erbitten...
für Gedankenmuster,
die Euch die Welle der Gnade nicht fühlen lassen,
die den Fluss hierin behindern kann.
Denn wir sehen doch bei einigen,
oh auch bei von mir so geliebten Wesen bei Euch in Europa
und über dem Ozean,
dass sie die Pforte,
die Schleuse hier geschlossen halten.
Es erschwert uns den Zugang im Fluss unserer Energien zueinander...
behindert den freien Redefluss... ist so.
Wir sehen mit, doch wir sagen es,
wir sehen mit Trauer hier einige Blockaden,
die wahre und klare Kommunikation nicht zulassen, behindern...
Die Welle der Gnade ist hier unterbrochen... hm... oh...ja.
Es sind nur noch wenige Tage,
wo unsere Energien sich wieder treffen bei Euch in Europa
am Bodensee.
Doch die Energien sind dieses Mal anders, ganz anders.
Die Welle der Liebe fliesst nicht frei,
die Welle der Gnade kann nicht lösen.
Geliebte, geliebte shaumbra,
einige von Euch,
und es sind nicht wenige,
einige von Euch schauen nicht achtsam genug auf sich selbst.
Ihr verschleiert Eure wirklichen Motivationen für Euer Handeln
Euer Entscheiden in Eurem Leben.
Ihr habt einen Schleier davor gehängt,
einen mit zarten feinen Farben,
der die oliven schmutzigeren eingetrübteren Farbtöne
mancher Gedankenmuster einfach schönt.
Und Ihr erkennt es nicht,
weil der Schleier Eures Seins
hier in alter Weise die Betrachtung vornimmt... so... ja.



Geliebte, geliebte shaumbra, die Welle der Gnade...
ein wundervolles Geschenk,
ein göttliches Geschenk.
Sie versteht alles,
sie verzeiht alles,
ja, auch wenn es nichts zu verzeihen gibt,
nicht aus göttlicher Sicht.
Doch aus Eurer Sicht,
IHR habt dieses Muster noch in Eurem Spirit.
Und hier kann die Welle der Gnade sich nur durch Euch hindurchbewegen,
wenn Ihr gemäss Eurem festgefahrenen Geist
die Schneise freimacht, sie offen legt.
Doch dies, oh Geliebte, dies gelingt einigen von Euch wahrlich nicht zur Zeit.
Doch geliebte shaumbra, es ist jetzt...
es ist jetzt in diesen Wochen
genau die Energie im Raum Eures Seins,
um die Welle der Gnade endlich und vollkommen
in Euer Leben zu holen.
Löst auf, diese doch noch immer
und jetzt bei, oh mir sehr geliebten Gottmenschen
verschleierte Wahrnehmung von Wahrheit und Klarheit im eigenen Sein.
So sehr sehen wir hier,
wie noch die Schleier der Tarnung davor gehängt werden,
wie mit menschlichen Argumenten Altes verkauft wird,
ja verkauft wird, als eine Entscheidung in der neuen Energie.
Geliebte, wir sagen hier: das geht so nicht,
es geht nicht!
Es ist ein Spiel,
ein vermeintlich offenes Spiel,
und doch ist es nicht wahr und klar.



Fülle, die Fülle in Liebe in allen Bereichen,
sie IST Euer SEIN.
Doch sie kann sich nur entfalten,
nur wahr und wahrlich sein,
wenn klar die Seele Führung hat,
wenn IHR Seelenführung lebt, jeder von Euch.
Darin kann keine Verschleierung mehr sein,
geht nicht, geht einfach nicht.
Auch wenn noch so viele alte Glaubensgrundsätze
hier sich einmischen.
Wenn die Herzensbereitschaft wahr ist und klar ist,
kann kein altes Muster mehr Macht über Euch gewinnen.
Nicht mehr.
Was bewirkt nun die Welle der Gnade,
wenn Ihr seid klar in Euch mit Euch selbst...?
Wenn Ihr verabschiedet...
jeden alten Manipulationsgedanken,
jede alte Form von Handeln auf der Dualitätsebene,
wenn Ihr dies aus vollem und erfülltem Herzen heraus
wirklich fühlt,
wirklich auch umsetzt ganz praktisch,
wenn Ihr wahrhaft ehrlich seid mit Euch hierin
im Erkennen und Zulassen von Erkennen...
Ach Ihr geliebten shaumbra, geliebte Familie,
dann kann die Welle der Gnade fliessen... ohhh...jaaa...
Doch solange Ihr auch nur irgendeine Entscheidung trefft
mit einem, wenn auch noch so kleinen Hintergedanken
in Sachen Taktik,
dann schwingt hierin keine Klarheit...
Dann seid Ihr nicht in Eurem sicheren Raum,
der doch grenzenlos ist...
Die Welle der Gnade ist weich, liebevoll,
voller Verstehen,
voller Annahme und Mitgefühl...
Die Welle der Gnade LIEBT Euch... unermesslich.
Sie schwingt sofort in dem Augenblick,
wo Ihr wahrhaft seid,
wo Ihr jedweder Taktik Adieu sagt,
sie verabschiedet.
Wo Ihr in Euer Göttliches Vertrauen geht,
wo Ihr keinerlei Scheu oder Angst mehr habt davor,
dass Euch etwas genommen werden könnte,
dass Ihr verletzt werden könntet,
dass Ihr verlieren könntet.
Ach Ihr Geliebten...
geliebte shaumbra...
die Welle der Gnade hat unbändige Kraft,
doch sanft und weich,
ohne Euch zu überrollen...hmhm
(Tobias schmunzelt hier sehr verschmitzt),
obwohl viel von Euch Gefallen daran haben,
wenn Ihr davon mit Kraft überrollt werdet... ohhh...jaaa.
Ist das doch wieder ein lebendiger altgewohnter Spektakel... hmhm...



Diese Wochen jetzt, dies begonnenen,
oh Ihr Geliebten, geliebte shaumbra,
sie sind ein so wundervolles Geschenk Eurer Seele,
Eurer Schöpfung, Eurer Göttlichkeit an Euch,
auch an uns...oh...ja.
Sie nehmen mit Leichtigkeit Altes...
nehmen es hinweg von Euch,
lassen es in den Wellen der Gnade sich einfach auflösen
und transformieren...
einfach so, ohne gross dazu etwas zu tun...
Doch es braucht Eure Ehrlichkeit...
in ALLEM...was Euch Euer Handeln,
Euer Denken,
Euer Fühlen
Euer Sein betrifft.
Nichts ist schlecht, ach bei Gott,
es gibt nichts Schlechtes.
Nur Ihr macht es dazu.
Doch Geliebte,
es gibt energetische Barrieren,
und diese Barrieren liegen in der Unachtsamkeit
im Betrachten von Wahrheit was ist in Euch,
was Ihr seid,
wie Ihr seid in der Wahrhaftigkeit und Klarheit und Ehrlichkeit...
Offenheit Euch selbst gegenüber.
So. ja...
Seid achtsam, doch nicht nur mit Euch selbst.
Erkennt, beachtet, was geschieht,
wie geschieht so manches in Euren eigenen Reihen...
jetzt in dieser Zeit.
Verschliesst nicht die Augen davor.
Wahrheit und Klarheit sind die Schleusenöffner
für Eure eigene Welle der Gnade.
Die erlöst... jetzt in diesen Wochen,
all das, was Euch bewusst noch immer hindert daran,
leicht und schwerelos voller Freude
in Eure Lebens-Fülle zu gehen.



Es ist wahrhaftig leicht, Freude und Fülle zu leben, zu sein,
wenn Ihr Euch klar und ehrlich darauf einlasst,
auf Euch selbst,
mit all Euren noch nicht immer geliebten Dunkelseiten.
Doch unterstützt nicht gerade diejenigen auch darin,
in ihrer unklaren Wahrheit,
die doch keine Klarheit ist, zu verweilen.
Unterscheidet hier,
geht EUREN Weg,
der hier durchaus auch Trennung bedeuten kann
in dem ein oder anderen Fall.
Wahrheit ist Klarheit...
Die Welle der Gnade durchflutet sie...
in ALLEM, was Ihr noch erlösen wollt.
Ohne dass Ihr selbst Wind machen müsst.
Doch öffnet die Schleusen,
nehmt die Schleier der Verschönerung weg,
und lasst Euch ein...
auf Euch selbst.
Die Welle der Gnade, sie liebt.
Sie liebt, Gnade ist Liebe,
lässt Euch nicht dürsten,
nicht hungern,
nicht frieren,
nicht verzweifeln.
Die Welle der Gnade
schwingt in sich immer wieder verändernden Farben
und Klängen,
weich fliessend,
durch Euren Körper,
durch Eure verschiedenen Bewussten Sein,
durch Eure Seele,
sie schwingt sanft oder auch kraftvoll, doch nie hart,
nie zerstörend,
immer heilend und nährend.
Die Welle der Gnade hat nichts mit Eurer alten Definition
von Gnade gemeinsam.
Denn in Eurem Verständnis von Gnade
schwingt die Bewertung mit.
Da wird begnadigt was getan wurde.
Eine Schuld wird begnadigt.
Doch Geliebte, geliebte shaumbra,
DAS ist NICHT die Welle der Gnade.
Die Welle der Gnade kennt nur eines,
und das ist Wahrheit in Klarheit...
Dann kann sie fliessen, ungehindert, frei.
Und Euch erleichtern, Euch hineintragen in Eure so wundervolle Göttlichkeit, in Eure Fülle,
in Euer Sein als Gott auf Erden.
Ach Ihr geliebten Engelmenschen,
Gottmenschen,
diese Zeit ist wundervoll.
Lasst sie nicht verstreichen
ohne die Welle der Gnade in Euch auszudehnen,
lasst zu, dass Ehrlichkeit,
auch jeder noch so kleinen Taktik gegenüber,
die Ihr noch anwendet,
doch ich Tobias sage,
es gibt auch noch grosse taktische Spielchen,
Zirkusnummern,
die kräftig hindern die Welle der Gnade.
Lasst also zu Eure Welle der Gnade
und geht ein in Eure eigene Fülle,
in Euer Göttliches Sein.
Die Welle der Gnade sie trägt Euch,
summt Euch ein Lied,
sie wiegt Euch und trägt Euch empor
zu den höchsten himmlischen Reichen,
die Eure Seele doch kennt.



Jetzt beginnt diese Zeit
wo Ihr Euer eigenes Himmelreich erleben könnt
in der Welle der Gnade... jetzt.
Wir fühlen Eure Welle der Gnade...
sie berührt uns... ohhh... sehr...
Wir fühlen, wie wundervoll heilend, nährend und beschützend
die Welle der Gnade schwingt.
Nehmt sie auf,
öffnet all Eure Schleusen...
und fühlt...
lasst die Welle der Gnade mit sich nehmen,
was in Euch und an Euch noch an kleinen taktischen Spielen ist...
lasst die Welle der Gnade sie fortreissen...
Vertraut...
Es geschieht Euch kein Leid mehr hierin...
Das ist ein Versprechen von uns...
ein wahres und klares...
Und so ist es.
Tobias und Irisina

Margret und Andreas


 

.
Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info