Sinn-es-Entfaltung

Freitag, 26. März 2004 13.53 Uhr
Margret: Liebe Irisina, lieber Tobias,
  wollt Ihr weitermachen mit der schon angekündigten Durchgabe?

Irisina und Tobias: Ja liebe Margret,
wir machen weiter, gerne,
sind ja schon fast zuhause bei Dir/Euch... (Irisina lacht).
Wollen wir doch heute über Eure Sinne sprechen.

Sinn-es-Entfaltung

Beginnen wir mit ein wenig Gewohntem von Euch im Sprachgebrauch.
Seid Ihr noch bei Sinnen...
Habt Ihr noch alle Sinne beisammen...
Es hat doch keinen Sinn...
Das ist doch sinnlos...
Sinnesfreuden,
Sinneslust und Sinnesfrust.
So nun aber, alles hat seinen einen Sinn...
Alle Sinne, der da mehr sind als die von Euch gebrauchten bekannten Sinne.
Die da ja sind,
das Hören,
das Fühlen,
das Sehen,
das Riechen,
das Schmecken.
Dieses sind alles Sinne,
die durch Euren physischen Körper wirken.
Doch hat der ein oder andere ja schon die Erfahrung gemacht,
dass so mancher Sinn sich verschärfen kann,
dass die Wahrnehmung eines Geruchs stärker sein kann als gewohnt.
Auch erlebt Ihr,
wie unterschiedlich klar und intensiv
Eure Sinne eines jeden von Euch reagieren.


Dies  hat meist mit äusseren,
sagen wir mal erklärbaren Faktoren zu tun.
Wenn die Augen mit den Jahren schlechter werden,
dann liegt das an der schwächeren Tätigkeit der Augen,
die eben mit dem Alter einhergeht.
Wenn Ihr schlechter hört,
kann dies seinen Grund haben in zu lauter Umgebung,
der Ihr Euch längere Zeit ausgesetzt habt.
Wenn Ihr nicht mehr gut riechen könnt,
ist vielleicht die Nase verstopft,
oder Ihr habt einen Polypen...
Wenn Ihr nicht mehr gut schmecken könnt,
dann raucht Ihr vielleicht zuviel.
Wenn Ihr nicht mehr gut fühlen könnt mit den Händen,
dann habt Ihr durch harte Arbeit mit den Fingerkuppen
wie z.B. beim Gitarrespielen
die feine Hautoberfläche eben verhornt
und das Fühlen ist dann nicht mehr so sensibel
und fein wie vorher.
Dies nur einige Beispiele,
wie Eure Sinne, die bekannten,
unterschiedlich stark sein können.
Die Zusammenhänge hierüber sind Euch allesamt bekannt.
Doch erlebt Ihr auch andere Sinne,
andere Sinneswahrnehmungen,
die bisher in den medialen Bereich im weitesten Sinne eingeordnet werden.
Also z.B. Menschen, die Musik farbig sehen, oder Wörter,
oder jene, die Aura sehen können, oder Eure Lebensfarbe.
Oder Menschen, die hören Töne Frequenzen,
die über dem normalen Hörbereich liegen.
Oder dass Elfen gesehen werden können,
alles was Ihr ja aus dem spirituell-esoterischen Bereich kennt.
Wir wollen hier einmal näher darauf eingehen.
Zur Begriffsbestimmung finden wir das Wort Medialität
sehr passend.
Denn ein Medium transportiert etwas,
nimmt etwas auf und gibt es weiter.
Ihr habt ja sehr viele neue verschiedene Medien
gerade im letzten Jahrhundert entwickelt.
Eines davon, der Computer,
dient dazu, dass auch wir uns ausdehnen können mit unseren Informationen,
die wir wiederum über das Medium Mensch vermitteln...



Der gesamten Medialität wird in nächster Zukunft
noch eine wesentlich grössere Bedeutung zukommen,
als dies bisher geahnt werden kann.
Sind dies doch die materialisierten Vorstufen
für die neue Wahrnehmung, für die Neue Energie,
für die erweiterte Sinneswahrnehmung,
für die Inbetriebnahme Eurer weiteren Sinne,
die da sind auf physischer Ebene,
also erlebbar ganz in der realen Welt als Mensch, als Gottmensch,
das sind neben der bisher allgemein bekannten fünf Sinne noch zwei weitere fürs erste.
Insgesamt, habt Ihr jedoch zwölf Sinne.
Die Zahl zwölf ist also eine Schlüsselzahl.
Dies wisst Ihr, wenn Ihr die verschiedenen Durchgaben lest.
Nicht nur die von uns...
Wir sagten bereits,
dass Eure fünf Haupt-Sinne hauptsächlich sich im physischen Bereich äussern,
also Ihr erlebt sie direkt an Euch in Verbindung mit Menschen,
die direkt mit Euch in Kontakt treten.
Wollen wir erst einmal bei diesem Beispiel bleiben,
also der Sinneserweiterung im direkten Umgang mit Anderen,
in der direkten Wahrnehmung Eurer Umgebung, in der Ihr seid.
Hier entwickelt sich auch
durch die Wiederherstellung Eurer gesamten DNA
eine neue Verbindung Eurer alten Sinne,
eine Ausdehnung, Erweiterung, eine Verknüpfung,
die die Funktion Eurer alten Sinne sozusagen in einen Evolutionsprozess führt.
Ihr seid hier schon mittendrin.



Das Sinnesorgan Ohr,
das gesamte Gehörorgan hat hier im Übrigen eine Schlüsselrolle. Wenn Ihr es
einmal  näher betrachtet,
dann fällt Euch auf,
dass dies ein wahres mathematisches Wunderorgan ist.
Denkt zurück an die Worte zu Klang,
dass Leben Klang ist, ein Ton, eine Schwingung, eine Frequenz.
Denkt daran, dass bisher diese Schwingung
durch Gegensatz entstand,
dass Ihr dabei seid, jetzt in der Neuen Energie
diesen Gegensatz in eine Einheit zu führen.
Dies heisst, dass Schwingung in seinem alten Muster
eine völlig neue Frequenzstruktur erhält.
Ihr seid gerade in diesem Entwicklungsprozess.
Die Verbindung des Gehörorgans mit Euren Augen,
sie wird hier in der laufenden Veränderung
ihrer Aufbaustruktur Euren weiteren Sinn zutage treten lassen.
Es gibt ja schon viele, die diese Fähigkeit haben.
Aber sie wird Alltag werden, für Euch alle.
Ihr werdet die Welt viel Farbiger sehen.
Denn jeder Klang wird durch Eure neuen Verbindungen umgesetzt in Farbe,
die Ihr dann wiederum mit den physischen Augen wahrnehmen könnt.
Auch Eure Augen,
sie werden ihre Sichtweise hier verändern.
Es gibt also damit einen neuen Sinn,
der aus der Kombination Eurer beiden Sinne Hören und Sehen entsteht.
Dies wird Eure Welt sehr viel bunter gestalten.
Dies hat jedoch auch eine sehr klare spirituelle Wirkung.
In der Weise,
dass Wahrheit sofort in den Farben,
in den Klangfarbschwingungen erkannt werden kann,
ebenso wie Unwahrheit.
Ihr habt da ja so Interpretationen mit Farben,
diese werden für Euch erst mal Gradmesser sein für die Einordnung von Farben.
Doch wir sagen Euch, geliebte Shaumbra,
dies ist nur eine sehr schwache Krücke,
die Ihr bald wegwerfen werdet.
Weil die neuen Farben in ihrer Pracht,
weil Ihr das  bisher nur ansatzweise gesehen habt.
Es wir damit experimentiert z.B. beim Fotografieren,
oder den PC-Techniken,
findet Eingang in Mode und Farbpigmententwicklung.
Dies wird grossartig sein für Euch im Erleben.
So wie wir hier ja diese Grossartigkeit
als Selbstverständlichkeit erleben.



Stellt Euch vor, wenn jemand spricht und Ihr seht dabei,
wie sich seine Farben ständig verändern,
entsprechend der Klangschwingungen seiner Worte.
Einfach köstlich...
das kann schon mal verwirren, zu Beginn.
Mit der parallelen Entwicklung Eure anderen Sinne jedoch
wird sich diese Verwirrung in Grenzen halten.
Ihr könnt sehr schnell hier in Eurer Wahrnehmung Klarheit finden...
wenn IHR es wollt.
Das ist für die Handhabung all Eurer Sinne entscheidend,
denn nicht alle werden wollen.
Weil diese Farbspiele auch wieder die Möglichkeit in sich bergen,
sie zu missbrauchen.
Nur kann dieser Missbrauch
nicht mehr so einfach vonstatten gehen,
weil der andere dies ja ebenso in den Klangfarbeschwingungen erkennen kann,
aber eben nur, wenn er auch will.
Also kann so ein Spiel in der alten Art nur unter Menschen funktionieren,
die für sich selbst in sich noch nicht bereit sind,
ganz Klar in der Neuen Energie zu sein.
Das Wollen ist hier wie gesagt sehr entscheidend.



Was jetzt schon von vielen erlebt wird,
nämlich dass sie solche Geschäfte vermeiden,
in denen unaufhörlich lärmende Musik abläuft,
das wird noch völlig neue Dimensionen erfahren.
Denn wenn Ihr alle nicht nur in Farben seht,
sondern auch die Farben in Klängen hört,
also die jeweiligen Energiefarben in ihrer Qualität
in ihrer Schwingungsfrequenz, der neuen...
dann werden viele Geschäfte keine Kunden mehr haben,
weil diese Flut an Beeinflussungen schnell und klar erkannt wird,
weil deutlich gefühlt,
deutlich wahrgenommen mit diesen erweiterten Sinnen.
Ihr könnt dann sehr viel bewusster entscheiden
und wahrnehmen,
was Euch gut tut und was nicht.
Einfach wundervoll, diese Zeiten,
die jetzt im Entstehen sind für Euch alle.
Die ganze Wirtschaft mit ihrem Marketing wird kopf stehen,
wir finden das ehrlich gesagt herrlich,
einfach köstlich, dies zu betrachten aus unserer Sicht.
Völlig neue Berufe werden sich dadurch entwickeln.
Allein schon durch diesen einzigen neuen Sinn,
der Farbenwahrnehmung des Klangs.
Bedenkt, Klang ist in allem,
jede Blume,
jeder Schmetterling,
jede Seife, ach egal was,
alles hat einen eigenen Klang,
und damit auch eine eigene Harmonie.
Und eben auch Disharmonie.
All das ist für Euch dann erkennbar, sofort,
wenn Ihr bereit seid, Euren Sinn offen zu gebrauchen.
Dies jetzt nur erklärt für Euren direkten Umgebungsbereich.
Denn es gibt hier auch noch eine erweiterte Dimension,
erweiterte Wahrnehmungsweisen.
Dazu jedoch später.
Noch ein Aspekt, der schon von vielen wahrgenommen wird,
Ihr kennt sie als Symantiker,

(Semantik heisst Wortbedeutungslehre,
das Wort Symantiker gibts,
aber ich habe darüber noch nichts, d.h. bisher
nichts gefunden.
Bei Synästhetikern werden bei gewissen Wahrnehmungen zwei Gehirnregionen aktiviert:
So sehen sie beispielsweise Zahlen oder Musik gleichzeitig als Farben.
CH-Forschung: Prisma/Westlight...)
http://www.ch-forschung.ch/index.php?artid=70

wenn Ihr Worte geschrieben seht,
dann übersetzt Euer Augen-Sinn diese Worte in Klang,
und somit den Klang gleich wieder in Farbe.
Eure Auswahl an Lesestoff
wird hier eine kräftige Auslese erfahren,
weil Ihr sehr schnell spürt,
wenn Ihr durch bestimmte Reize unangenehm berührt werdet.
Ein weiterer Sinn,
der sich entwickelt aus Euren physischen Sinnen
ist der Sinn des Schmeckens, wir suchen ein Wort
für diesen Sinn.
Denn er vereint das Fühlen,
Riechen und Schmecken in ganz neuer Weise.
Ihr kennt ja solche Sprichworte wie "der hat aber einen schlechten Geschmack".
Und Ihr meint damit z.B. dass dieser sich nicht schön kleidet.
Die Bewertung über den jeweiligen Geschmack
habt Ihr erst einmal mit den Augen getroffen,
die gesehen haben, oder mit den Ohren, die gehört haben.
Doch war hier schon eine Vorstufe dieses neuen Sinns,
der sich nun auch entfaltet bei Euch, und zwar schnell.
Ihr werdet dann nicht nur
die jeweilige Klangfarbenschwingung eines Gegenstandes sehen
oder eines Menschen, nein...
Ihr werdet dann auch den Geschmack,
den Geruch als eine Einheit wahrnehmen,
alleine dadurch dass Ihr berührt.
Die Sensoren Eurer Hautzellen transportieren in Nullkommanichts
die Information an all Eure Sinnesorgane
und werden dort übersetzt und koordiniert
zu einer klaren Geschmacks-Geruchsinformation.
Ihr braucht also in der Zukunft nicht erst,
zig Tonnen Gift in die Luft zu schleudern,
bis Ihr sie in ihrer Qualität wahrnehmen könnt,
allein schon der Umgang damit im Vorfeld genügt,
um die Energie dieses Stoffes zu erkennen.
Allein diese Entwicklung der beiden neuen,
doch schon immer angelegten Sinne in Euch
wird hier zu enormen Prozessen führen.
Wird doch vielen Menschen schlagartig bewusst,
wie sehr sie doch in Käfigen hausen.
Damit meinen wir die Städte,
die dicht bebaut und besiedelt sind.
Dann wird Euch der Vergleich
mit einer Massentierhaltung absolut nicht mehr fremd vorkommen,
ist Euch so nah, weil eben selbst betroffen.
Ihr werdet anders wohnen wollen,
Ihr werdet Euer gesamtes Leben neu gestalten,
völlig neu kreieren wollen,
und nicht nur das Eurige, nein,
auch das aller anderen Lebewesen um Euch herum.
Chemie bekommt ebenfalls hierdurch eine neue Dimension,
weil die Energien, die Ihr nicht haben wollt,
sofort erkannt werden und Euch zu Veränderungen veranlassen werden.



Erkennt Ihr,
was durch und mit der Entwicklung Eurer weiteren Sinne,
hier nur diese beiden direkten erst mal, was damit geschieht?
Klarheit, Klarheit ist nicht mehr zu umgehen.
Weil alles erkannt, sofort.
Nichts kann mehr verheimlicht werden,
nichts  kann mehr versteckt werden,
weil es von jedem erkennbar ist.
Alles ist offen,
alles kann durchschaut werden,
alles ist transparent.
So viele alten Machtspiele,
sie sind dann so nicht mehr möglich,
weil nichts mehr im Verborgenen
so konsequent wie bisher geplant
und durchgeführt werden kann.
Begreift Ihr, warum wir uns Euch mitteilen,
wir alle hier aus der Geistigen Welt?!
Ihr, geliebte Shaumbra,
liebste Licht-Energie-Arbeiter,
Ihr alle, die Ihr auf dem Weg seid,
Ihr alle, die Ihr Eure ganze Göttlichkeit
wieder in Besitz nehmen wollt,
wieder entfalten wollt...
Ihr werdet gebraucht!
Ihr seid diejenigen, die wissen, diejenigen,
die die Zusammenhänge alle schon kennen,
Ihr seid diejenigen,
die vorleben werden für alle die,
die dieses Wissen noch nicht für sich selbst gesucht
und gefunden haben.


Dieses Jahrtausend ist das Jahrtausend der Erfüllung,
des Friedens.
Der Ganzheit, es ist wahrlich ein Göttliches Jahrtausend,
dass vor wenigen Jahren begonnen hat.
Ihr habt mit Eurem Weg den Boden bereitet dafür,
Ihr werdet mit Eurem Sein,
Eurem Göttlichen Sein diesen fruchtbaren Boden bepflanzen
und die wundervollsten Früchte wachsen lassen.
Und wenn Ihr es wollt,
dann werdet Ihr auch  wieder kommen auf diese Erde,
die dann ganz verschmolzen ist mit der Neuen Erde,
an der Ihr des Nachts oft schon arbeitet.
So wunderbar, mein Gott, wir freuen uns schon darauf,
wenn Ihr diese Sinne voll entfaltet habt und erlebt.
Die Fülle Leben ist Klang,
ist Farbe,
ist Liebe,
ist Licht...
ist GÖTTLICH.
Wir lieben Euch ALLE,
Ihr Göttlichen Wesen.
So ist es
Tobias und Irisina

Andreas und Margret


.
Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info