Gelebte Liebe mit einem Bewussten Herzen

Dienstag,  23. März 2004, 20.21 Uhr
Margret: Liebe Irisina, lieber Tobias,
nach vielen arbeitsintensiven Tagen habe ich nun wieder die Zeit,
mich Euch zuzuwenden.
Gemeldet habt Ihr Euch ja zwischendurch für die persönlichen Durchgaben.
Worüber wollt Ihr denn heute sprechen?

Irisina und Tobias: Ja Margret,
zunächst einmal wollen wir Dir sagen,
wie sehr uns Deine innere Freude
an dem Eröffnungstag berührt hat.
Unser Thema weicht ab vom bisherigen Plan.
Doch halten wir es für sinnvoll und notwendig,
Euch bei Eurem letzten Klärungsprozess,
bei dem vollkommenen Aufstieg,
bei Eurem Annehmen Eurer Gesamten Göttlichkeit
hierüber zu sprechen.

Gelebte Liebe mit einem Bewussten Herzen

Gelebte Liebe fliesst,
fliesst aus dem Herzen wie ein unendlicher, sanfter,
manchmal auch leidenschaftlicher Fluss
im ständigen Wandel der Zeiten des Lebens.
Gelebte Liebe ist bunt,
vielfarbig und klangvoll zugleich.
Nicht eintönig, monoton oder ungefühlt.
Nicht gemacht, nicht verfälscht, sie fliesst einfach... hm... so...
In Eurem Herzen gibt es ein Zentrum,
das Euer Gehirn dirigiert.
Euer Speicher und Eure Schaltzentrale werden,
dies wird in der Herz- und auch Hirnforschung bald bewiesen werden,
vom Herzen gesteuert.



Nun war es bei Euch
zu so manchen Kurzschlüssen gekommen
in dieser Verbindung,
im Kontakt zwischen Herz und Gehirn.
Eure Getrenntheit bestand nicht nur aus der Getrenntheit von ALLEM WAS IST,
nein, sie entwickelte sich auch im Laufe Eurer Erdenleben
zwischen Eurem Herzen und Eurem Gehirn,
Eurem Verstand.
Dem Speicher und auch der Schaltbahnen.
Die Folge, Geliebte, geliebte Shaumbra,
eine der Folgen war,
dass Ihr entweder mehr nur Euer Herz fühlen konntet,
oder was mehrheitlich Wirklichkeit wurde,
eben Euer Gehirn und Euer Verstand, nicht mehr den Kontakt,
der Geborgenheit gab durch Euer Herz,
diesen Kontakt nicht mehr hattet vollkommen.
Euer Verstand fühlte sich zunehmend überfordert von Euch,
hatte er doch nur noch die isolierten Speicherkapazitäten
zum Entscheiden der jeweiligen Handlungen zur Verfügung.
Hier geschah eine Vereinsamung, eine,
die viele Menschen in grosse Nöte stürzen liess.
Parallel dazu entwickelte sich in Eurem Herzen
dann ebenfalls eine Vereinsamung der Art,
dass es seine Herzensimpulse nicht mehr weitergeben konnte,
um diese Eurer Seele zur Verwirklichung,
zum Erleben, zur Verfügung stellen zu können.
Das Herz konnte so dann Ängste entwickeln,
die sich mehr auf der physischen Ebene manifestierten.
Viele Eurer Atembeschwerden haben hier ihren Ursprung,
nicht nur, aber in der Ur-Entstehung lag dies
am vereinsamten Herzen,
das sein Wissen,
seine Liebesfähigkeit nicht mehr
mit Hilfe Eures Speichers und Eurer Schaltzentrale
verwirklichen und leben konnte.
Krankheiten wie Depressionen zum Beispiel,
haben auch hierin ihre Ursache, ihren Beginn.
Stimmungstiefs,
Lebensängste,
Phobien,
vieles entstand aus dieser Getrenntheit,
die von Euch als Mensch geschaffen wurde.



Solche Symptome, sie gab es schon immer,
jedoch nur in eher vereinzelten Fällen und Kulturen.
Sie wurden jedoch gerade im letzten Jahrhundert
sozusagen zu einer Zivilisationskrankheit,
und gingen einher mit der Entwicklung der Industrialisierung,
wie auch der Veränderungen in den Familienstrukturen.
Bewusst gelebte Liebe,
die aus dem Herzen entsprang,
von diesem gesteuert wurde und immer noch wird,
konnte so nicht mehr in seiner Vollkommenheit entfaltet werden.
Die lebensnotwendige Verbindung
zwischen dem Verstand des Herzens
und Eurem Mentalkörper war gestört,
sie ist es noch heute, bei sehr sehr vielen Menschen,
auch noch bei vielen Shaumbra.
Eure Gesellschaft ist angefüllt mit lauter Individuen,
die darunter leiden.
Und Eure Gesellschaft hat hier so wunderbare Mittel entwickelt,
um diese Störung so gering wie nur möglich zu halten.
Nicht nur mit Medikamenten, nein,
mit sämtlichen Stoffen, die das Bewusstsein verändern,
Suchtmittel, Beeinflussungsstoffe verschiedenster Art,
die auch aus der Natur gewonnen werden.
Und für sich richtig angewendet  benutzt,
ihre Zweck haben auch für die Menschen.

 


Denn in der Natur gibt es nichts,
was nicht sich selbst geschaffen hat,
um wiederum in einem Kreislauf für andere eine Aufgabe erfüllen zu können.
Es gibt hier gesellschaftlich anerkannte Drogen,
die wie ein Kavaliersdelikt angesehen werden,
und sehr viele Menschen konsumieren sie,
wie zum Beispiel den Alkohol.
Es gibt Drogen,
die von der Gesellschaft produziert werden,
um damit Geld und Macht zu gewinnen auf Kosten derjenigen,
die diese dann teuer bezahlen müssen,
manches Mal auch mit ihrem irdischen Leben.
Das Paradox dabei ist,
dass zwar gesellschaftlich produziert,
diese dann jedoch auch gesellschaftlich geächtet werden,
und von euren Strafsystemen verfolgt werden.
Dann gibt es die Drogen,
die nun, weil Wissen hier nur lückenhaft vorhanden ist
und die Macht der Gesellschaft auch in der Anzahl,
der Menge derjenigen liegt,
die sich solchen Stoffen zuwenden,
die nun gesellschaftlich in die Anerkennung geführt werden
mit all den Begleiterscheinungen
an Diskussionen und Auseinahndersetzungen
über Für und Wider.

 


Jeglichem Gebrauch derartiger Stoffe,
egal wie sie nun heissen,
doch meinen wir hier den Gebrauch,
der sozusagen einen Mangel beheben oder auch wegfühlen soll,
jeglichem liegt die gestörte Verbindung
von Herz und Kopf zugrunde.
Wir reduzieren es sehr bewusst auf diesen Faktor,
denn in dieser Reduktion liegt die Hinwendung
zum Wesentlichen zur Essenz
der Funktionsweise Eures Bewusstseins als Mensch,
als Gott-Mensch auf der Erde.
Alle Ursachen, die in der gesellschaftlichen Norm liegen,
die an Begründungen erkannt sind,
sie konnten nur in einem solchen Mangelfeld entstehen...
hm... ja...
Und aller Missbrauch derartiger Mittel wiederum
entsteht durch das Nicht-Erkennen dieser Essenz,
der Bewussten Verbindung und Lebensform,
Lebensnotwendigen Verbindung zwischen Herz und Mentalkörper.
Der fehlende Kontakt zum Herzens-Bewusstsein
wird ersetzt durch die Anwendung, die Einnahme dieser Drogen, wobei wir
hier den Alkohol mit einschliessen.
Wohlgemerkt, wir meinen die Anwendung
in grossen sich immer wiederholenden Mengen.

 


Wir sprechen darüber, geliebte Shaumbra,
weil IHR diejenigen seid,
die voll und ganz in Klarheit ihre Göttlichkeit wieder annehmen
und leben sollen und wollen.
Doch sind genau diese Drogen ein Hindernis dafür.
Sie öffnen nicht Euer Herz,
sie beseitigen nicht die Störung im Verbindungskanal
von Herz und Verstand.
Sie täuschen vor, eine Verbindung,
oder sie  beeinträchtigen die klare Wahrnehmung Eures Seins.
Sie sind wundervolle Instrumente für die Machtmenschen,
die Eure Göttlichkeit verhindern wollen,
denen es nicht in ihre Ziele passt,
dass Ihr selbst voll und ganz Euer eigenes Leben ohne Fremdbestimmung,
ohne jegliche Abhängigkeit gestaltet.
Sie haben kein Interesse daran,
dass Ihr mit Imagination erschafft.
Es ist zwar nicht unbedingt bequem für sie,
wenn ein grosser Teil der Gesellschaft an Süchten leidet,
doch ihre Geldbeutel werden damit gut gefüllt.
Und Ihr Machthunger,
ihr Imagedenken erfährt hierin höchste Befriedigung.

 


Geliebte, geliebte Shaumbra,
wir wissen um Eure ganz eigene innere Not,
die Euch zu solchen Hilfsmitteln greifen lässt.
Aber wir wissen auch darum,
dass dies Euch behindert darin mit vollem Bewusstsein,
mit Eurem vollkommenen klaren Herzensbewusstsein,
das sich über Euren Verstand auch ausdrücken möchte,
es hindert Euch daran,
Eure Göttlichkeit voll in Besitz zu nehmen.
Wir wollen hier nicht bewerten,
nicht verurteilen... oh nein...
Ein schönes Glas Wein... oder auch zwei... hm...
mal zu einem Anlass,
nein Genuss wollen wir nicht als DAS Hindernis benennen.
Wir meinen hier den klaren und alleinigen Missbrauch,
der durch Gewohnheit und Flucht entstehen kann.

Gelebte, wirklich gelebte Liebe,
lebendige Liebe,
göttliche bewusste Liebe,
die aus dem Herzen genährt wird,
die vom Herzen mit Eurem Verstand,
Eurem Mentalkörper gestaltet wird,
erlebt ihre Fülle,
Göttliche Vollkommenheit
nur in einer ungehinderten klaren Verbindung Eures Herzens
mit seinen Instrumenten.
So viele von Euch, so viele Shaumbra sind jetzt dabei,
GANZ ihre Göttlichkeit wieder zum Erwachen zu bringen.
Und Ihr sollt wissen,
wo hier noch Stolpersteine liegen können auf Eurem Weg,
in Eurem Aufstiegsprozess.
Der kein Prozess in der Zeitenfolge mehr sein muss,
sondern IST,
wenn Ihr mit Klarem Bewusstsein
in Klarer Bewusstheit Euer Herz sich ausdrücken lasst
mit Eure Seele,
Eurem Göttlichen Sein.
Unter Euch, geliebte Shaumbra gibt es sehr viele,
die Erfahrungen gemacht haben
mit den Bewusstseinsverändernden Stoffen
aus den unterschiedlichsten Lebensgründen.
Dies ist von Euch so gewählt worden.
Denn Ihr wolltet auch hier erfahren,
erleben, wie diese Zustände sich anfühlen,
in Eurem Körper, in Eurem Geist,
in Euren Emotionen.



Doch wir wollen Euch erinnern,
wir wollen Euch aufmerksam machen
auf Euer wahres Bewusstsein,
das in sich so vielfältig und lebendig ist.
Ihr seid ja gerade erst dabei,
phasenweise hiervon etwas zu erleben, zu erahnen.
Wir sagen Euch,
es ist noch viel wundervoller,
als Ihr es jetzt erkennen könnt.
Darüber wollen wir das nächste Mal sprechen.
Doch war dieses Thema notwendig,
um Euch vorher die Möglichkeit zu geben,
in Euch selbst hier Klarheit zu schaffen,
geliebte Shaumbra.
All Eure Fähigkeiten,
alles was Euch ausmacht,
Euer Gottsein ausmacht,
es kann sich nur in Klarheit entfalten.
Das ist gewiss.
Es ist so...
Wir lieben Euch,
wir lieben Euch so für all diese Grenzerfahrungen,
die Ihr hier gewagt habt,
um nichts im Nicht-Erlebten Bereich zu belassen.
Kehrt zurück, seid Zuhause,
seid endlich zuhause in Eurer einzigartigen Göttlichkeit.
Wir wollen Euch ALLE zuhause begrüssen,
umarmen und ausgelassen sein in unendlicher Freude.
So ist es.
Tobias und Irisina

Andreas und Margret


.
Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info