Erinnerung im Zeitenwandel

Donnerstag, 11. März 2004,  3.18 Uhr
Margret: Liebe Irisina, lieber Tobias,
nach unseren privaten Gesprächen mit den Fragen
steht wohl wieder eine Durchgabe an.
Ich bin wachgeworden und bereit für Euch.

Irisina und Tobias: So liebe Margret,
ja wir hatten sie schon angekündigt,
diese nun folgende Durchgabe.

Erinnerung im Zeitenwandel

Geliebte, geliebte Shaumbra,
dies ist eine aufregende Zeit.
Eine wundervoll aufregende, erregende, freudvolle Zeit.
Die Zeit des Nachhausekommens,
die Zeit der Auflösung von Leid,
die Zeit der geheilten Vergangenheit,
die Zeit der geheilten ISIS-Wunde.
Die Zeit der Vereinigung der Polaritäten von Mann und Frau.
Die Zeit, in der die ersten von Euch Shaumbra,
die ersten durch das Tor der Getrenntheit gehen in die Einheit,
in die lichtvolle Einheit von ALLEM WAS IST.
Aufregend für uns und für Euch.
Eine Zeit, wo Erinnerung nicht mehr aus der Vergangenheit kommt,
sondern IST im JETZT.
Wo Erinnerung
nicht mehr eingebunden,
nicht mehr gebunden ist
an Zeit und Raum.
Ja so ist es.



Ihr habt schon oft davon gehört oder gelesen,
dass ausserhalb Eurer Zeit
und ausserhalb von Raum
alles und gleichzeitig existiert.
Etwas was für Euch
mit dem menschlichen Agenda-Denken
nur schwer zu verstehen war.
Theoretisch ja,
aber praktisch,
ganz real war dies nicht nachvollziehbar für Euch.
Bis jetzt.
Wollen wir einmal ein wenig zurückgehen
in der Zeitenrechnung,
einfach nur kurz hineingehen in Eure alte Lebensweise,
die Euch so viele Jahrtausende
auf der Erde geprägt und geleitet hat.
Ja, da war Zeit, und sagen wir es doch noch so,
ist die Zeit ein Begriff gewesen,
nachdem sich alles,
Eure Planung,
Euer Handeln,
Eure Wünsche und Vorstellungen
ausgerichtet haben.
Wenn früher ein Kind geboren wurde,
so war sein Weg oft schon vorher bestimmt von Vater und Mutter.
Es sollte vielleicht einmal den Betrieb des Vaters übernehmen,
oder Kinder bekommen,
oder den gleichen Beruf wie Vater oder Mutter erlernen.
Dann kam eine Zeitenwende,
die sich über mehrere Jahrhunderte erstreckte.
Das Kind sollte etwas Besseres werden,
als dies Vater und Mutter schon waren,
oder eben noch nicht waren.
Dies alles war besetzt, gedacht und gewollt
in den Normen der Gesellschaft,
in den verschiedenen sich wandelnden Epochen.
Alles war auf das leibliche Überleben,
dann auf das leibliche Wohl,
dann auch auf Geld- und Machtgewinn ausgerichtet.
Alles.

 


Das Wort Sicherheit hatte existentielle Bedeutung.
Bedeutung in der Weise,
dass ein Mensch einen Weg gehen sollte,
der durch harte Arbeit das Leben sicherte.
Die ganze Gesellschaft wurde
um die Sicherheit herumgebaut.
Ja, hm.... und es gab viele unglückliche Menschen,
Millionen von unglücklichen Menschen.
Ja es gibt sie heute noch.
Egal ob jemand in der dritten Welt
an Hunger oder Krankheit leidet,
oder jemand in Kriegsgebieten lebt,
oder ob ein Manager kein Privatleben mehr kennt,
dafür aber ein gut gefülltes Bankkonto.
All diese Menschen haben gesucht,
sie haben Sicherheit gesucht,
und Wohlstand,
Luxus und Macht.
Alles in den jeweiligen Möglichkeiten,
die der Einzelne für sich selbst nutzen konnte.
Und es gab und es gibt noch immer
ein Ungleichgewicht.
Menschen die materielle Fülle haben,
und solche, die es nicht haben.
Menschen, die lachen können,
und Menschen, die sich nicht mehr fühlen können.
Und gegen all das, was dem Menschen fehlte,
wurden Versicherungen geschaffen,
um sich abzusichern.
Wir haben hier herzhaft gelacht,
als Ihr die Lebensversicherung erfunden habt.
Ja, obwohl wir wissen,
dies galt als Absicherung für den Hinterbliebenen.
Aber es ist ein kosmischer Witz,
sein Leben zu versichern,
um es dann gar nicht mehr zu haben,
wenn der Versicherungsfall dann eintritt.
Nicht mehr zu haben aus der alten Sicht Mensch.
Und alles was Sicherheit gibt,
was den Wert in der Gesellschaft erhöht, wurde in Geld berechnet,
wird in Geld berechnet.
Und je teurer,
umso sicherer
umso wertvoller
musste diese Sache ja sein.

 


Entstehen konnte dieses gefühllose,
freudlose Ungleichgewicht
nur durch die Erinnerung,
die Mensch-Erinnerung,
die auf Euren Erfahrungen im Leben,
in den vielen Leben beruhten.
Es war immer Erinnerung im Zeitengefüge.
Gestern war es unsicher,
sein Geld, seinen Lebensunterhalt,
sein Überleben als Bauer zu verdienen.
Also wurde heute der Sohn kein Bauer mehr
und ging in die Stadt,
um dort sicherer seinen Lebensunterhalt zu verdienen.
Diese Form des Erinnern,
sie war und ist Euer Gut.
Sie hat Euch durch viele Epochen gebracht,
mehr schlecht als recht.
Sie war mühsam,
verlangte ein Absichern,
verlangte den Blick nach allen Seiten zu richten,
soweit das Auge dies konnte,
oder soweit der Verstand dies konnte als Euer Werkzeug.
Alles, was Ihr an Erfindungen geschaffen habt,
musste den langen Weg gehen durch Eure erinnerten Erfahrungen,
durch anstrengendes Forschen und Entwickeln.
Alles.

Nur wenige Glücksmomente gab es,
wo ein Geschenk,
das Ihr als Fortschritt bezeichnet,
wo so ein Geschenk quasi vom Himmel fiel.
Alles, alles musste hart erarbeitet werden.
Selbst Eure Beziehungen zu Partner,
in den Familien, waren diesem Entwicklungsprozess unterworfen.
Und wenn es dann ein Ergebnis gab,
wieder etwas neu entwickelt war,
etwas Neues in der Forschung entdeckt worden war,
dann wurde dies gebührend gefeiert.
Alles wurde gefeiert,
was Euch nur irgendwie wieder ein Stück weiter brachte,
in dieser alten Zeitenerinnerungserfahrungswelt
von Euch im Mensch-Sein.
Doch war der Preis
für viele sogenannte Erfolge einfach zu hoch.
Der Mensch mit seinen Gefühlen,
die Freude am Beisammensein,
die Leichtigkeit des Seins
ging dabei verloren für viele.
Dieser kleine Ausflug sei uns gegönnt hier von Euch.
Ein Ausflug, der Euch erinnert
an Erlebtes auch von Euch.
Und vielleicht auch ein Ausflug,
wo Ihr dabei erlebt,
dass diese alte Erfahrungsform
sich bei Euch schon verändert,
oder geändert hat... hm... ja...



Jetzt haben wir den Zeitenwandel.
Den Zeitenwandel im Erinnern.
Ihr, geliebte Shaumbra,
Ihr Lichtarbeiter,
Energiearbeiter,
Ihr habt in diesem Euren Leben hier
nun auch einen anderen Weg beschritten.
Ihr habt Eure Erinnerung ausgerichtet darauf,
Euch wieder an etwas zu erinnern,
was nicht in diese bisherigen Normen,
Lebensnormen gehört.
An die Wahrheit,
die über das Mensch-Sein auf Erden
und dessen Begrenztheit
weit hinausgeht.
Ihr habt den Rahmen gesprengt.
Diesen engen Raum
der ErinnerungsErfahrung
im LebenEntwickeln verlassen,
ihn ausgedehnt.
Ihr seid mit Euren Gedanken,
mit Euren Gefühlen,
Euren Emotionen,
Euren Sehnsüchten
über die Erde hinausgegangen,
Ihr habt begonnen,
Grenzerfahrungen zu machen
und seid dann mutig
über diese Grenzen hinweggestiegen,
wollen schon sagen,
hinweggeschwebt... hm... jaaa...
Und wo seid Ihr angekommen?
In Euch selbst.
Im grenzenlosen Raum des ALL EINEN,
im grenzenlosen Raum
der Zeitlosigkeit,
im grenzenlosen Raum
der Unbegrenztheit,
im Raum,
der keine Grenzen mehr kennt,
im Raum der Einheit,
im Raum der LIEBE,
des Lichts...
bei Euch selbst.

 


Und wir haben voll Freude
hinter unserem Schleier hervorgelugt,
uns mit Euch verbunden,
Euch Unterstützung gegeben darin,
diesen Raum,
der keiner mehr ist,
für Euch einzunehmen,
ihn zu erkunden,
Euch selbst zu entdecken.
Viele von Euch fragen sich jetzt,
was sie selbst denn in diesem Leben noch verwirklichen wollen.
Was sie leben wollen,
entfalten wollen.
Geliebte, Ihr habt das Werkzeug dafür,
ALLES zu verwirklichen,
was ihr wollt...
Und wir gehen fast selbstverständlich davon aus,
dass Ihr alles in Liebe verwirklichen wollt.
Mit Eurer Göttlichkeit, die Ihr seid.
Es ist nicht mehr nötig,
sich in alter Form zu erinnern,
um Euren Wunsch zu erreichen,
ihn real werden zu lassen, nein...
das ist wahrlich nicht mehr nötig.
Diese alten Gesetze,
sie wirken nur dann noch,
wenn Ihr Euch selbst dafür entscheidet.

Der Anbeginn der Neuen Erinnerung ist getan.
Ihr erinnert,
Ihr erinnert wieder Eure Herkunft,
Euren Weg durch Eure Leben,
durch Euer Sein,
durch Euer-Hier-Sein
auf der Erde und im Omniversum.
Man könnte fast sagen,
der Kreis schliesst sich wieder.
Anfang und Ende sind wieder vereint.
Wenn es denn einen Anfang gäbe und ein Ende.
Diese beiden Begriffe haben nur Inhalt,
weil Ihr die Zeitdimension geschaffen habt.
Doch diese Zeitdimension
ist jetzt nicht mehr die alte.
Ihr erlebt noch Zeit,
gestern heute und morgen,
ja, das erlebt Ihr noch ganz real in Eurem Alltag.
Doch wird diese Zeit,
sagen wir mal, kürzer.
Ihr selbst habt hierzu beigetragen.
Denn das, was Ihr in diesem Leben geschafft habt,
hätte in alter Zeit drei Leben mindestens gebraucht,
drei normale Erdenleben... hm... ja...
Oh nein, das war nicht mehr nötig,
und es ist nicht mehr notwendig.
Und hier erhält Erinnerung ebenfalls eine neue Dimension.
Wart Ihr bisher in Euren Entscheidungen
von den Erfahrungen
im Gestern und Vorgestern ausgegangen,
so braucht Ihr das heute, jetzt nicht mehr.
Habt Ihr Probleme bisher mühsam
in Eurer Lebensgeschichte nachvollzogen,
um zu verstehen,
um zu lösen,
um neue Wege zu finden,
um damit glücklicher zu werden,
so braucht Ihr das heute nicht mehr.
Wenn alle Menschen,
die zur Zeit auf der Erde leben,
diese Erkenntnis in sich tragen würden,
es gäbe eine völlig neue Sparte,
die arbeitslos werden würde.
Sämtliche Therapeuten
und Hilfsproblemauflöserberufe,
die noch in den alten Mustern damit arbeiten.
Aber dem ist ja nicht so.
Es gibt noch mehr als genug Menschen,
die diese alten Wege noch gehen wollen.



Nur allein diese Vorstellung...
hm... doch ein lustiges Bild.
Nein, ich will nicht über die Menschen lachen, nein.
Wir wollen mit den Menschen lachen,
mit Euch Göttlichen Wesen,
mit Euch Göttern.
Ihr seid angekommen.
Eure Reise,
diese alte, beschwerliche
Erinnerungs-Erfahrungsreise,
Schuld-Erfahrungsreise
ist zuende.
Wenn Ihr es wollt.
Denn Ihr wisst,
es ist alles da jetzt.
Wenn Ihr wollt,
dann sind Eure Erinnerungen aus diesem Leben,
egal wie beschwerlich es war,
dann sind diese Erinnerungen leicht.
Sie sind Vergangenheit,
geheilte Vergangenheit.
Es war so,
und jetzt ist etwas Anderes.
Und jetzt ist genau das,
was Ihr jetzt wollt.
Ihr könnt Eure Träume aus Eurer Versenkung holen,
macht Eure Schatzkisten auf
und lasst Eure Träume raus,
lasst sie fliessen und real werden.
Beschränkt Euch hierin nicht.

Selbst wenn sich jemand von Euch in einer Situation befindet,
in der er sich unglücklich fühlt,
und glaubt,
diese nicht einfach ändern zu können.
Geliebte, Ihr könnt JEDE Situation ändern,
und das ohne Anstrengung.
Alles durch Euer Zulassen Eurer Träume...
nicht im Kopf,
nein im Herzen zulassen,
im Herzen fühlen,
so als ob Ihr genau das schon habt,
was Ihr träumt.
Das Energiegesetz,
der Fluss der Energien,
ihre Frequenz
ist soweit angehoben,
soweit ausgedehnt,
dass Ihr damit magisch anzieht,
was Ihr braucht,
um Eure Träume real werden zu lassen... hm... ja...
Verabschiedet diese Wenns und Abers,
wenn Ihr Euch dabei ertappt,
wieder in den alten Mechanismen des Erinnerns,
wie etwas zu geschehen hat, Euch zu bewegen.
Lasst das einfach los.
Und träumt...
Ihr könnt Euch nicht nur erschaffen,
was an äusseren Dingen geschehen soll,
oder wie Euer Körper aussehen soll.
Ihr könnt auch real werden lassen,
dass Beschränkungen,
die Ihr in und an Euch selbst wahrnehmt,
wo Ihr Euch nicht klar genug fühlt,
wo Ihr immer noch wieder gegen Wände rennt,
oder Euch durcheinander fühlt,
dass diese Beschränkungen sich klären,
dass sie sich auflösen.
Dabei erhaltet ihr Seelenimpulse,
die Euch hierin führen
durch plötzliche klare Geistesblitze,
oder auch Herzensblitze,
das Wort gefällt uns besser,
weil treffender.



Die alte Zeit,
die Zeit des Erfahrens von Leben durch Erinnern,
des Neuentwickelns von Leben
durch Heranziehen der Erinnerungen,
sie ist vorbei.
Sie schwingt noch dort,
bei denen,
die sich darauf einlassen wollen,
die diese Gewohnheit
nicht einfach loslassen wollen.
Geliebte, geliebte Shaumbra,
es braucht nur Euren Willen,
Eure Entscheidung,
was Ihr wollt und Ihr verändert sofort.
Und Ihr könnt hier ganze Welten,
Eure Welten,
Eure inneren Welten,
Eure gelebten Welten verändern.

Shaumbra, es SIND Welten,
die hier bewegt werden,
nicht nur im Omniversum,
sondern bei JEDEM von Euch.
Ihr seid multidimensionale Wesen,
in jedem von Euch viele Dimensionen,
jeder von Euch viele Dimensionen,
jeder von Euch nicht getrennt,
nicht allein,
sondern Eins mit Allem was ist,
verbunden,
verbundene Monaden untereinander.
Ihr seid weit
und Ihr habt Zugang
zum Multidimensionalen Wissen im Kosmos.
Das alte Erinnerungsmuster
gehört der Zeit
und der Energie der Polarität an,
das Neue Erinnerungs-Sein IST...
in Euch...
IST... angeschlossen an ALLES WAS IST.
Feiert diese Eure befreite,
endlich wieder lebendige Göttlichkeit,
Eure Schöpferkraft und lebt sie,
dehnt Euch aus...
Wir sind in Euch wie Ihr in uns seid.
Und so ist es.
Tobias und Irisina

Andreas und Margret


 

.
Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info