Liebe im Licht

Dienstag, 18. Februar 2004, 16.17 Uhr
Margret: Liebe Irisina, lieber Tobias,
was ich wahrnehme als Thema verwirrt mich etwas,
weil es zu einfach klingt,
aber ich bin bereit:

Irisina und Tobias: Liebe Margret,
ja wenn es so einfach wäre,
bräuchten wir darüber keine Worte zu verlieren.

Liebe im Licht

Ihr seid seit vielen Jahren auf Eurem Lichtweg,
so sagt Ihr,
so seid Ihr Euren Lichtweg gegangen.
Wir sprechen von Dunkel, von Licht,
Ihr sprecht davon,
dass im Dunkel kein Licht ist.
Doch so ist es nicht.
Wir sagen,
dass im Licht betrachtet
auch Dunkel Licht ist.
Denn Dunkel ist bei Euch nur
die Bewertung von Licht
und was Nicht-Licht ist.
Es gibt kein Nicht-Licht,
es gibt keine absolute Dunkelheit.
Dies ist ein Täuschung der Wahrnehmung,
in der Wahrnehmung.


Denn auch im dunkelsten Dunkel gibt es Licht.
Doch ist dieses Licht so gering,
und es hat eine Eigenschaft,
die es Euch als Nicht-Licht wahrnehmen lässt.
Das Licht richtet sich im Dunkel nur auf sich selbst,
reflektiert also in sich selbst hinein.
Es gibt sein Licht nicht ab nach aussen,
von wo aus Ihr es betrachtet.
Licht hat eine Geschwindigkeit.
Doch geht diese weit über Euer bisheriges Wissen hinaus.
Wir "reisen" auf der höchsten Lichtfrequenz die IST.
Im vollkommenen Licht gibt es keine Zeit mehr, nein.
Im vollkommenen Licht ist Sein ein Fluss,
der einfach nicht beschrieben werden kann in Worten.
Weil dieser Fluss unvorstellbar schnell ist,
so dass er schon wieder statisch wirkt,
auf Euch jedenfalls.



Je langsamer Licht ist,
um so mehr erscheint Licht in den Abstufungen.
Dies hin bis zur Dunkelheit,
zur Dunkelheit,
in der Ihr kein Licht,
keinen einzigen Lichtfunken mehr sehen könnt.
Das Licht in der Dunkelheit reflektiert sich selbst
in sich hinein
und erscheint nach aussen
wie ein geschlossener dunkler Raum,
der ohne Licht ist.
Hier herrscht fast Stillstand in der Geschwindigkeit,
hier ist eine Schwere,
die nichts sich mehr bewegen lässt.
Eine solche Schwere,
sie erzeugt Angstgefühle bei Euch.
Weil Ihr hier nicht mehr leicht durchschauen könnt,
weil Ihr hier ein Geheimnis fühlt,
oder auch etwas,
was sich nicht zeigen will oder kann.
Nun befindet Ihr Euch
in Euren Erdendasein
in einer Lichterfrequenz,
die in sich auch schon sehr langsam ist,
auf uns oft schon wirkt,
wie unbeweglich und starr,
fest, ohne Fluss.
Dieses ist Ausdruck,
ist ein Zustand,
war ein Zustand
Eurer Getrenntheit
von ALLEM WAS IST,
Eurer Abgetrenntheit
von Eurer Göttlichkeit,
Eurem Wissen, das Ihr SEID.



Versteht Ihr,
Eure Ängste,
all Eure vielen Lebensängste,
sie basieren darauf,
dass Ihr selbst
durch die Herabsetzung Eurer eigenen
sagen wir mal,
Lichtgeschwindigkeit,
nicht mehr strahlen konntet
mit Eurem Licht intensiv,
intensiv genug, um Euch sicher zu fühlen,
weil gleichzeitig verbunden
mit Licht-Leben
in ALLEM WAS IST.
Ihr wart abgeschnitten
von dieser höchsten Frequenz des Seins
auf der Erde in Euren vielen Leben.
Die Materialisierung Eures Seins
ging einher mit dem Abschied
aus dem vollkommenen Licht allen Seins.
Liebe in seiner Ur-Essenz IST im Licht.
Sie ist nicht Licht,
sie ist IM Licht.
Beides ist untrennbar miteinander vereint.
Die Senkung Eurer Lichtfrequenz
bis hin zur Materialisation Eures Seins
als Mensch
hatte auch die Folge,
dass Eure Liebe,
sagen wir mal so,
die Menge der Liebe,
die immer IST,
die ALLES ist,
dass diese für Euch nicht mehr einfach zugänglich war.
Ihr wart somit nicht nur getrennt,
abgetrennt von Euch selbst,
von ALLEM WAS IST...



Ihr hattet auch nicht die LIEBE mehr
in seiner vollkommenen Schönheit
und Fülle.
Ihr habt auf der Erde
die Schwerkraft gewählt,
erschaffen,
um in dieser Schwerkraft zu bleiben,
und hierin Eure Erfahrungen zu machen.
Nur zwischen den Leben
konntet Ihr dieser wieder entfliehen.
So fühltet Ihr es jedenfalls meistens,
wenn Ihr wieder hierher zurückkamt am Anfang.
So geschah in Eurer Evolution auf der Erde verschiedenes,
was Euch noch weiter abtrennte von Eurer Göttlichkeit.
Ihr wolltet experimentieren mit dem Licht,
mit der Liebe,
die vom Licht getragen wird.
Im Rahmen der Polarität
wolltet Ihr hier auch die Masse erschaffen,
die Schwere,
die sich in sich selbst zusammenballt
und Licht nicht mehr nach aussen strahlt.
Ihr Geliebten, Schöpfer,
Ihr wart wahre Meister hierin im Erschaffen.
Denn bei all diesen wertfreien Schöpfungsprozessen
wurden die Werte durch diese Experimente entwickelt.
Gefühle der Liebe,
Gefühle des Hasses,
Gefühle der Angst,
sämtliche Gefühle,
die hiervon Ableger sind,
wurden in der jeweiligen Lichtfrequenz
von Euch transportiert und ausprobiert.



Ihr seid auf die Erde gegangen,
um Euch, uns,
selbst von aussen zu betrachten,
um Euch, uns,
kennenzulernen.
Und benutzt wurde dabei das Licht
und die darin enthaltene Liebe.
Dies war, man kann fast sagen,
ein technischer Schritt.
Der jedoch nur äusserlich
ohne Innenleben war.
Denn Ihr benutztet dafür das Licht,
habt es verändert hierfür.
Im Spektrum eines jeden Lichts
drückt sich Liebe aus,
in der Tiefe und Reinheit,
wie das Licht in seiner Frequenz geklärt
und erhöht ist in seiner Frequenz.
Ihr kennt bei Euch die Lichtarbeiter,
die sich nicht mehr
oder kaum noch mit fester Nahrung ernähren.
Genau sie experimentieren
mit dieser Frequenz ihres Lichts.
Licht ist DIE Energie im ganzen Omniversum.
Liebe ist die Energie,
die LEBEN ist.



Wir können jedoch nicht behaupten,
dass Eure Experimente
mit Eurem Lichtkörper
und der Erhöhung
Eurer gesamten Schwingungsfrequenz
auch gleichzeitig die Vervollkommnung
von Liebe bedeutet.
Sie kann,
sie wird,
sie ist dies auch schon bei einigen von Euch.
Doch bei vielen,
sind diese beiden Sein
noch nicht in ihrer Harmonie
miteinander verbunden.
Das ist es,
warum so mancher Lichtarbeiter zwar strahlt,
aber Ihr bei ihm keine tiefe Liebe fühlt.
Was nun in diesen gesamten letzten Jahren geschehen ist für Euch,
bei Euch,
mit Euch,
durch Euch,
Geliebte, das ist die Erhöhung
Eurer eigenen Lichtfrequenz,
mit der die Ausdehnung
von Liebe einher geht.



Doch wie Ihr diese Ausdehnung geschehen lasst,
dies ist wiederum Eure eigenste Entscheidung... hm... ja...
Ihr alle kennt die Wirkung von Licht auf Eure physischen Augen,
wenn Ihr längere Zeit in einem dunkleren Raum wart.
Ihr fühlt Euch zuerst einmal geblendet.
So geht es vielen noch auf der Erde,
wenn sie Lichtmenschen begegnen.
Ebenso gibt es die entgegengesetzte Erfahrung,
wenn Ihr vom Licht in die Dunkelheit geht.
Dann müssen sich Eure Augen
auch hieran erst gewöhnen.
Doch seid Ihr jetzt nicht mehr in der Lichterbahn, nein.
Jetzt seid Ihr im Lichtraum,
der Ausdehnung heisst.
Und wir sprechen auch nicht mehr von Euch als Lichtarbeiter,
geliebte Shaumbra, nein.
Wir sprechen von Euch als Energiearbeiter, ja...
Denn Licht IST Energie,
die mit Liebe Leben IST.
Wir wollen es heute dabei belassen.
Doch werden wir in unseren nächsten Durchgaben
dieses Thema noch weiter vertiefen
zum besseren Verstehen für Euch ,
die Ihr in der Dunkelheit
Euch manches Mal noch bewegt,
glaubt bewegen zu müssen
und noch nicht immer das Auge darauf eingestellt haben,
auch in der Dunkelheit das Licht zu erkennen.
Unser Licht durchstrahlt Euch,
durchstrahlt Euch
mit unserer unendlichen Liebe
in ALLEM WAS IST
Tobias und Irisina

Andreas und Margret


.
Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info