Antworten Euch zur Entfaltung

Sonntag 18.1.04 20.45
Margret: Liebe Irisina und Tobias,
es tauchen wieder Fragen auf!
Woran liegt es, dass es so lange dauert, dieses Wissen umzusetzen!
Bei uns sollte doch dieses "darben" schon vorbei sein!?
Wo lassen wir noch immer nicht los?
Mir wurde doch schon vor vielen Jahren eine Wende punkto finanzieller
Freiheit zugesagt!
Wo liegt da der "Hund" begraben?
Liegt es vielleicht daran, dass wir uns noch viel mehr dazu
(auch Du bist Gott )
bekennen / daran glauben müssen?
Oder vielleicht müssen wir all unser restliches Hab und Gut verschenken / loslassen?
Darauf möchten wir gerne eine fruchtbringende Antwort.
Die Fragesteller sind Andreas und Johannes

Irisina und Tobias: Ja Ihr beiden Lieben,
Ihr seid ja eigentlich mehr als zwei,
die hier die Fragen an uns haben
So viele Fragen,
wollen wir diese auch mit so vielen Antworten
Euch zur Entfaltung geben.


Euer restliches Hab und Gut
birgt in sich schon den Mangel an sich.
Denn wo seht Ihr bitteschön einen Rest?
Ist es Euch nicht genug,
oder nicht mehr genug,
oder seid Ihr froh,
überhaupt ein solches Hab und Gut
geschaffen zu haben
mit Euren geringen Mitteln,
wie Ihr glaubtet?

Erkennt Ihr worin hier
schon der Mangel in der Wortwahl liegt.
Diese Worte sind ja nicht nur Worte,
sie geben Eure Gedanken wieder,
Eure Glaubensmuster,
Glaubensüberzeugungen.
Also, Hab und Gut,
es wird als Mangel bestehen bleiben,
wenn Ihr diesen Mangel
so weiter in Eurem Gedankenglauben
bestehen lasst.
Erlaubt Euch doch,
Euer Hab und Gut
als einen wundervollen
kreativen Schöpfungsakt, als Gott
zu betrachten.
Ihr habt Euch etwas erschaffen,
womit Ihr Freude habt.
Womit Ihr in Teilen
auch wiederum neue Kreativität entfalten wollt. So betrachtet
ist Euer Hab und Gut eine grosse Fülle,
nur Fülle.
Nur wenn Ihr es als ein Erschaffenes in Mühsal betrachtet,
als etwas, worum Ihr kämpfen musstet,
arbeiten musstet,
dann seid Ihr mit Euren Gedanken
in der alten Energie,
voll in der Polarität.
Und dann wirken auch genau
diese alten Gesetze der Polarität weiter.
Weil Ihr Euch nicht frei machen könnt davon
in Euren Gedanken
und auch in Eurem Fühlen.
Also Euer Hab und Gut
ist von Euch Gott
jeweils erschaffen worden
zu Eurer Freude,
und nur zu Eurer Freude.
Es ist energetisch sozusagen ein Teil von Euch...
Eine Ausdehnung von Euch.
So betrachtet,
braucht Ihr nicht zu verschenken,
oder auch loszulassen.
Das geht gar nicht mit dem Loslassen,
weil Ihr es in der Neuen Energie
nicht mehr als Besitz
in der Polarität betrachtet,
sondern weil dieses einfach IST.
Es IST und es IST Euch,
bei Euch.
Ohne Wenn und Aber.



Dieses Denken,
es ist Euer grösstes Hindernis
im Zulassen Eurer Göttlichkeit,
im Zulassen von Fülle.
Das Hirnen hat noch immer kein Ende.
Wenn es auch schon sehr stark aufgelöst ist.
Dies jedoch unterschiedlich
bei Euch beiden Andreas und Johannes.
Du Andreas bist da eigentlich schon durch.
Nur Du erlebst genau das,
wovon wir in einer anderen Durchgabe
schon gesprochen haben.
Nämlich die Konfrontation
mit den Werten und den Forderungen
aus der alten Energie, der Polarität.
Nimm den Strom,
diese Energie die Wärme schafft,
die Licht schafft und...
Wir können hier nur darüber lachen,
dass es selbst um solche
energetischen Selbstverständlichkeiten
auf der Erde Kampf, Machtkampf gibt.
Du erlebst hier doch im Kleinen,
was im Grossen unter diesen Energiekonzernen abläuft.
Betrachte dieses Bild Andreas,
vielleicht fällt es Dir dann wie Schuppen von den Augen.
Das Spiel im Grossen
wird im Kleinen auch mit Dir gespielt.
Lasse es einfach los.
Frage nicht, was sie vielleicht tun könnten,
wenn Du nicht bezahlst.
Mache Dich hier frei und unbeschwert
von dieser alten Polarität.
Wenn sie den Strom dann irgendwann doch noch abstellen,
glaubst Du nicht, lieber Gott Andreas,
Dir fällt dann schon was ein,
wie Du mit dieser Fülle an Erfahrung, an Erleben dieser Situation umgehen kannst.
Das ist der göttliche Ausdruck!!!
Bleibe im Jetzt!!!



Zu Dir lieber Johannes,
bei Dir ist die Lage ein wenig anders,
denn Du hast noch Familie
und Du hast trotz Deines Mutes,
Dein Leben in so unstete Bahnen zu lenken,
hier doch ein sehr hohes Mass an Verantwortung.
Doch genau dieses, lieber Johannes
hält Dich noch fest in Deinem Weg der Fülle.
Ihr rechnet noch zuviel, viel zu viel...
Ihr alle beide,
Du und Deine Frau.
Lasst das los!!!
Mein Gott,
Ihr seid Götter,
muss denn ein Gott heute
schon die Lösung für morgen haben???!!!
Damit, genau damit,
kommt Ihr immer wieder ins Hirnen!!!
Und damit fallt Ihr immer wieder
aus Eurer Göttlichen Kreativität und Entfaltungskraft.
Ihr geht damit immer wieder
in die Energie der Polarität!!!

Ich weiss, wir haben leicht reden,
wenn man eine Familie hat.
Denn da sind Verpflichtungen,
das Geld muss eingeteilt werden,
es muss geplant werden.
Das Vergnügen,
die Fülle muss rationiert werden.
Ohhh, diese alten Strukturen,
sie haben Euch hier doch noch ziemlich im Griff. Trotz Eures Mutes,
hier schon so neue Wege zu gehen.
Ja, Ihr nehmt Eure Göttlichkeit,
Euer Gottsein noch nicht uneingeschränkt an.
Ihr tut dies im Augenblick,
aber im nächsten denkt Ihr schon wieder,
was dabei denn herauskommen könnte.



Gott plant nicht für die Zukunft.
Gott schafft voller Phantasie,
Gott lebt im Jetzt und lässt es sich im Jetzt gut gehen.
Und Gott leidet nicht,
wenn er mal ein Jetzt hat,
wo er im alten Sinne mal weniger hat.
Weil dieses weniger
sind doch nur diese Dinge,
die Ihr alle selber erschaffen habt
als Gegenstände,
als Lebensstandard.
Macht das denn einen Gott aus?!

Ihr wollt immer noch festhalten,
Besitz,
Sicherheit.
Wo bleibt da Euer Gottvertrauen?!
Und was bringt es Euch,
wenn Ihr uns bittet,
wenn Ihr insgeheim hofft,
dass von aussen hier die Lösung kommt!!
Begreift, Ihr seid Gott, Jeder.
Und Ihr wisst immer jederzeit im Jetzt,
was Ihr tun könnt,
um Euch Fülle zu erschaffen.
Vielleicht solltet Ihr einen Buchhalter einstellen,
der sämtliche Rechnungen unter seiner Kontrolle hat.
Vielleicht fällt es Euch dann leichter,
dieses ewige Hirnen zu lassen.
Wir übertreiben ganz bewusst mit unseren Worten,
auch wenn hier feine Unterschiede sind zwischen Euch beiden.



Aber, ja ich weiss, wir wissen,
Ihr könnt Euch einen Buchhalter
nicht nur nicht leisten,
Ihr braucht gar keinen,
weil es ja eh nichts gibt,
was dieser Buchhalter verwalten kann
ausser Eurem Mangel.

Also Lieber Andreas.
Die Fülle, sie ist schon längst da!
Nur Du nimmst sie nicht in der Form
wie sie da ist.
Wie war das jetzt mit dem Holz zum Wärmen,
wie bist Du da vorgegangen.
Hast Du hier wirklich ganz losgelassen?
Oder hast du hier ein Zeitlimit gesetzt,
innerhalb dessen diese Holzfülle,
oder richtiger gesagt,
die Wärmefülle da sein sollte?
Wenn Ihr in diesen Geld-Angelegenheiten
auch nur irgend etwas zu entscheiden habt,
dann entscheidet nicht mit Eurem Hirnen.
Entscheidet mit Eurem Herzen.
Das, was sich darin gut anfühlt,
das ist eine gute Entscheidung.



So, nun haben wir aber schon deutliche Worte gesagt.
Nun kommen wir zum Honigteil.
Dies betrifft Euch beide,
und nicht nur Euch.
Denn alle,
alle, die diesen Lichtraum betreten haben,
Ihr alle, die Ihr neue Energie seid,
die Ihr in Eure Göttlichkeit hineingleitet
und ganz werdet,
Ihr alle habt gerade deshalb diese Mangelerfahrungen.
Weil Ihr eben aus diesem
alten Karussell der Polarität ausgestiegen seid,
oder kräftig dabei seid,
hier auszusteigen.
Es geht nun mal nicht gleich zusammen,
diese alte Schiene und die neue.
Dieser Übergang
liegt in Euch begründet
mit Eurem Hirnen.

Doch Geliebte,
dies ist nur eine kurze Zeit,
und sie kann morgen schon zuende sein,
wenn Ihr ganz
Eure Göttlichkeit
Euer Gottsein annehmt,
GANZ.
Ihr kreiert hier ja jetzt
in dieser Neuen Energie eine neue Qualität
und Ihr seid bereit,
hierfür auch Eure ganze Schöpferkraft hineinzugeben.
Was glaubt Ihr wohl,
was damit passiert?
Mangel???
Nur solange Ihr Euch
mit Mangel noch auseinandersetzt.
Aber wenn Ihr endlich einmal
ganz Vertrauen werdet,
Vertrauen seid in Eure eigene Göttlichkeit,
dann löst sich dieser Mangel auf,
in null Komma nichts.



Ja Andreas,
Dir habe ich schon lange von Fülle gesprochen.
Aber Du weißt auch,
dass unsere Aussagen
sich immer nur auf
die jeweiligen Energiefelder beziehen können,
die wir hier wahrnehmen.
Genauso wie mit Deinem Du.
Und wenn dies dann
nicht in der von Dir vorgestellten Zeit geschieht,
dann hat dies mit dem Energiefluss zu tun,
der sich eben in einzelnen Bereichen
dann doch nicht genauso entwickelt,
wie es vorher anzusehen war.
Dies ist immer das Risiko,
wenn wir überhaupt ein solches Wort benutzen wollen.
Denn dies gehört mal wieder in Eure alte Welt.
Aber es ist Euer Freier Wille,
der hier diese Felder immer wieder verändern kann.
Darin liegt der Grund,
wenn diese Fülle so noch nicht bei Dir angekommen ist.
Doch nun ist sie da,
auch wenn es gerade mal einen Haken gab.
Der ist beseitigt.

Wir können Euch
und wir bitten Euch
mit unserer fliessenden,
immerwährenden,
unendlichen Liebe
um die Entfaltung,
um die Annahme Eurer Gottheit,
die Ihr seid.
Betrachtet die Dinge immer
aus Eurem Gottsein heraus,
mit Eurem Herzen,
wählt und handelt nach diesem Herzenswissen, dieses ist göttlich.
Und Ihr lauft nicht so leicht Gefahr,
wieder in die alte Polarität mit dem Hirnen abzurutschen.
Ja wir wissen,
es ist viel verlangt für ein Menschenhirn,
aber ist es das auch für Gott?!
Nein, nie..
denn Gott weiss,
dass er immer im Augenblick
wieder eine Lösung erschaffen kann.
Im Jetzt.
Bei all unseren Worten.
Wir sagen es noch einmal.
Die Fülle ist da,
die Energie fliesst bei Euch beiden wundervoll,
aber auch bei denen,
die daran beteiligt sind.
Und das sind nicht nur Eure nächsten Lieben.
Vertraut in Eure eigene Kraft,
Ihr, Gott, jeder!!!
Und wenn Ihr
mit Eurer göttlichen Manifestation
dann "erfolgreich" seid,
dann komme ich Tobias zum Festmahl.
Denn das mag ich gerne.
Und ich Irisina
werde mit Gesang
die Freude schwingen lassen...
So ist es. Punkt
Irisina und Tobias

Andreas und Margret
Als Gast Johannes...


 

 

.
Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info