Wortgrenzen

Freitag, 09. Januar 2004, 17.15 Uhr
Margret: Ja lieber Tobias, liebe Irisina,
ich bin bereit.

Irisina und Tobias: Fangen wir an liebe Margret,
die Du heute unsere ständige
Begleitung erfährst.
Wir sehen die Entwicklung,
die Entwicklung von Shaumbra,
wir sehen die Entwicklung,
die Verwicklung,
die Einwicklung,
die Umwicklung,
ach alles wickelt sich um Worte...
und darin ist nichts frei,
wirklich frei.

Wortgrenzen

Liebe ist Sein.
Liebe kann nicht begrenzt werden,
nicht geteilt werden.
LIEBE ist immer ALLES.
EINS.
LEBEN.
SEIN.
ESSENZ.


Liebe ist Fühlen in Ganzheit ohne Begrenzung,
ohne Bewertung, ohne Worte.
Wir sehen, wir fühlen Liebe,
Liebe wie sie schwingt in Euch,
wie sie sich ausdehnt,
wie Ihr sie leben wollt.
Und dann fühlen wir Eure Worte
und die Liebe erfährt ihre Grenze
in der alten Weise,
der alten Begrenzung der Dualität,
der Polarität.
Wir haben Zeit,
wir haben alle Zeit der Welt,
weil keine Zeit...
Doch wir sehen, wie sehr Liebe leben,
Liebe Sein und Liebe wirklich SEIN
wirklich LEBEN auseinanderklaffen.
Wie Ihr Euch zusammenzieht in die Enge,
in der Liebe in ihren Grenzen schwingt,
und wie Ihr Euch ausdehnt
und ganz Liebe seid.

Mit Euren Worten entscheidet Ihr
was Liebe ist im Jetzt,
in jedem Augenblick.
Und Ihr seid noch sehr stark
hier in der alten Dimension
der Polarität.
Immer wieder.
Immer wieder neu,
immer wieder das gleiche Spiel.
Nur hat es jedes Mal einen anderen Namen.
Und mit diesem Namenswort wird nicht erkannt von Euch,
dass Ihr letztendlich doch immer nur ein Wort
eine Energie meint, meinen wollt.
Und das ist LIEBE.



Wie oft seid Ihr noch in dieser alten Energie,
ja es darf sein,
es ist Euer Wille,
Eure Entscheidung.
Doch wir wollen erinnern,
wir wollen Euch erinnern an
und in die Wahrheit Eurer Göttlichkeit,
die LIEBE ist.
Wenn Ihr sagt,
Ihr habt Mitgefühl,
wenn Ihr sagt,
Ihr liebt,
dann sind diese Worte,
so wahr wie Ihr sie dann auch mit Leben erfüllt.
Und dieses mit Leben erfüllen,
es fällt Euch doch oft
in bestimmten Situationen schwer.
Warum...
Geliebte Shaumbra,
Ihr wisst warum.
Ihr alle wisst es!
Weil Ihr noch immer
in Eurer Energie festhaltet
an der alten Polarität.
Weil Ihr noch immer nicht Euren Wert entfesselt habt.
Weil Ihr noch immer nicht angenommen habt Eure Einheit,
Eure Einheit in Euch
jeden Einzelnen und Eure Einheit
in und mit allem Leben,
auch neben Euch,
auch um Euch.
Hier werden die alten Gefühle gelebt,
hier werden die alten Gefühle
des gefangenen Wertebewusstseins
noch hervorgeholt
und als Massstab benutzt,
um zu entscheiden
wer denn Liebens-Wert hat
und wer nicht.



In Euren Worten kommt die Wahrheit in
Eure Wahrheit,
wie wahr sie ist in Eurem Sein.
Mit Euren noch immer so manifestierten
alten Ängsten des Abgelehnt Werdens,
des Nicht-dazu-Gehörens,
des Ausgegrenzt Werdens,
des Allein-Gelassen-Werdens...
Ach, all diese Gefühle der Polarität,
sie durchdringen noch Euer Denken,
Handeln und Fühlen.
Und Eure Worte.
Mit Euren Worten begrenzt Ihr,
mit Euren Worten bewertet Ihr,
mit Euren Worten beurteilt Ihr,
mit Euren Worten verurteilt Ihr,
mit Euren Worten verstosst Ihr,
mit Euren Worten verlangt Ihr,
mit Euren Worten seid Ihr freigiebig,
so freigiebig, und merkt dabei oft nicht,
wie sehr Ihr Euch damit verstrickt
in der alten Weise,
in dieser doch nun alten Polarität.
ISIS wach auf,
ISIS werde Dir Deiner Un-Schuld be-wusst.



ISIS wohnt nicht nur in den Frauenkörpern,
ISIS wohnt überall.
Ihr seid sicher,
Ihr habt diesen Monat
die wundervollste Begleitung
auf all euren Wegen,
und doch...
Ihr traut Euch nur in Grenzen,
in begrenzten Worten...
Ihr kehrt lieber immer wieder zurück
in diese alte vertraute Struktur,
in der Ihr Erfahrung habt damit,
wie Dinge zu bewerten,
zu klären zu lösen sind.
Manchmal fehlen Euch die Worte,
weil Ihr in Euch deren Grenzen spürt,
und dann schweigt Ihr.
Und handelt, einfach... ohne Worte.
Die Botschaften sind damit noch deutlicher,
die Ihr ohne Worte aussenden wollt.
Eure Angst, sie sitzt noch in Euch in so einigen Bereichen,
doch es ist immer das Thema der Alten Energie,
der Getrenntheit.
Begreift doch,
diese Getrenntheit gibt es nicht mehr,
sie kann nur dann noch leben,
wenn Ihr diesem Gefühl Nahrung gebt
mit Eurem Denken,
Fühlen,
Handeln und eben
mit Euren Worten.



Wenn Ihr wirklich einmal keine Worte mehr braucht,
um Euch auszudrücken,
weil in Euch alles vereint,
weil Eure Göttlichkeit erstrahlen kann,
dann findet Ihr keine Worte mehr...
Dann lasst Ihr sein,
dann lasst Ihr los,
dann lasst Ihr Leben...
jeden anderen Gott so wie er es will
in seiner Göttlichkeit.
Dann sitzt keine noch so winzige Angst mehr dahinter,
wo Ihr Euch irgendwie schützen müsst,
mit Worten,
wo Ihr Euch verteidigen müsst,
mit Worten,
wo Ihr Euch verstecken müsst,
mit Worten,
wo Ihr Euch verstellen müsst
mit Worten,
wo Ihr mit Worten urteilen müsst.



Shaumbra, geliebte Shaumbra,
werdet Euch Eurer kleinen
aber noch sehr und gerade jetzt
sehr wirkungsvollen alten Strukturen,
Eurer Worttechniken der Manipulation
in jedweder Form be-wusst.
Lasst nicht mehr zu,
dass Ihr selbst ins offene Messer rennt,
denn es ist immer Euer eigenes Messer,
das Ihr vorher gewetzt habt.
Begreift, Ihr seid vollkommen.
Ihr seid die Engelwesen,
die diesen schweren Weg
für uns alle gegangen sind.
Also geht jetzt nicht zurück,
bleibt nicht stecken
in den Worten der alten Energie.
Wir brauchen freie, offene, klare, kraftvolle Wesenheiten
auch weiterhin.
Mein Gott,
Ihr seid dies Alles!!!



Löst Euch von diesen
begrenzenden,
einengenden,
bewertenden,
verurteilenden,
abwertenden,
lobsuchenden Worten.
Geliebte,
Das Universum hält für Euch
unerschöpflichen Reichtum bereit.
ER ist da!
Aber Ihr könnt ihn nicht nehmen
in der Alten Energie,
nicht mehr so wie bisher.
Denn Ihr fügt Euch selbst damit nur wieder Schmerzen zu.
Nur Euch selbst.
Und dabei seid Ihr,
sind wir alle eine Familie.
Ihr könnt nicht in allen Situationen gleich
Euch Eurer Worte be-wusst sein in jedem Augenblick.
Aber beginnt,
beginnt, Eure Worte,
bevor Ihr sie wählt einmal als das wahrzunehmen,
was sie wirklich sind,
was sie wirklich ausdrücken.
Und dann entscheidet,
ob Ihr genau diesen Ausdruck
denn auch wollt
jetzt in der Neuen Energie,
der Neuen Zeit,
jetzt zuhause.



Ihr habt jeder
jede wieder Eure ganze Macht,
Eure ganz eigene, einzigartige, göttliche Macht,
und diese ist der Ausdruck von Liebe,
die Alles IST.
Prüft Eure Worte,
bevor Ihr sie sprecht. Prüft,
wo und wie Ihr noch in alten Mustern
hier sprecht und wirkt,
prüft, welche wahren Gefühle
wirklich dahinter stehen.
Schaut sie Euch an...
und dann entscheidet,
ob Ihr das wollt
oder nicht.



Wir haben Euch gesagt,
dass wir auch hier viele Wesenheiten sind, die auf Euch schauen,
die von Euch wissen wollen,
erfahren wollen...
Seid Ihr Euch wirklich Eurer Verantwortung,
Eurer göttlichen Verantwortung für Euch selbst
und im Gesetz der Ausdehnung
für alles Leben bewusst?
Worte, wir gebrauchen viele Worte,
wo sie wieder begrenzen,
eingrenzen,
doch sollen diese Worte vernetzen,
verbinden,
auflösen alte Strukturen.
Sie können nur auflösen,
soweit Ihr den Worten Raum gebt,
sie nicht einengt
und in ihrer Aufnahme begrenzt.



Wie soll sich der Ausdruck Eures Seins,
Eures göttlichen Seins manifestieren,
wenn Ihr dabei den Weg der Ausgrenzung geht,
wenn Ihr den Weg der Entscheidung
und Bewertung geht,
wer was richtig oder falsch macht,
wer wie wen verletzt...
Es ist so einfach,
Geliebte.
Es ist so einfach,.
Haltet es einfach.
Es ist so einfach.
Lasst los...
diese alten Bewertungsworte.
Erlaubt Euch zu SEIN,
einfach nur zu SEIN,
erlaubt es Euch selbst
und jedem Anderen ebenso.
Teilt nicht ein...
das ist alte Energie.
Ich Irisina stehe für Klarheit,
und diese Klarheit
sie soll Euch sein, ganz.
Ihr sollt sie mit jedem Wort
mehr in Euer Sein einlassen.
Klarheit im Licht,
Klarheit im Sein,
Klarheit in der Einfachheit in der Wahrheit,
in der Klarheit strahlt jedes Licht.
Erlaubt Euch,
klar Eure Gefühle,
Eure Gedanken
Euer Handeln zu betrachten.
Erlaubt Euch,
klar Eure Worte zu wählen,
klar Euch auszudrücken
in aller Liebe die Leben ist.
Die Begrenzung in der Sprache
in Euren Worten,
löst diese auf durch Gewinnen Eurer Klarheit über Euch selbst.
Und die Sprache des Lebens taucht wieder ein,
taucht wieder auf,
die Sprache,
die Schwingung,
Musik ist,
in Tönen der Klarheit
eine Reinheit erklingen lässt,
die an Schönheit einzigartig ist und bleibt.
Wir lieben Euch alle...
ohne Begrenzung...
ohne Worte...
Wir sind EINS
Und so ist es.
Tobias und Irisina

Andreas und Margret


 

 

.
Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info