LOSLASSEN...

Sonntag, 21. Dezember 2003 12.36 Uhr
Margret: Ja, ich bin bereit, Eure Durchgabe aufzunehmen
und diese auch in mein Herz fliessen zu lassen.

Irisina und Tobias: Ja Margret, lasse es in Dein Herz fliessen,
denn es ist auch Dein Thema zur Zeit.
Das Thema des Loslassens...

Gerade in einer Zeit,
in der Zeit der Neuen Energie werdet Ihr besonders intensiv
an Eure letzten Muster,
in denen Ihr noch Altes festhaltet,
werdet Ihr an diese Muster herangeführt.
Durch und in Euren konkreten Lebenssituationen.
Viele von Euch haben in diesem letzten Jahr,
und auch einige von Euch schon die letzten drei Jahre heftige Prozesse erlebt,
Prozesse, in denen Ihr sozusagen an Euer Eingemachtes gekommen seid.
Alte Bindungen wurden hinterfragt,
ihre Gültigkeit bekam neue Dimensionen.
Oft Dimensionen des Schmerzes.
Weil nichts mehr so war wie es vorher war.
Und eben auch Ihr,
Ihr wart und seid nicht mehr die,
die Ihr vorher wart.
Warum...
Weil Ihr Euch auf Euren Weg gemacht habt,
weil Ihr Euer Versprechen,
Eure Aufgabe,
die Ihr hier mit auf die Erde gebracht habt.
Weil Ihr diese auch erfüllen wolltet.
Ein tiefes inneres Wissen durchdrang Euch
und bestimmte Euren Weg,
den schweren der letzten Jahre.
Die Suche nach der Wahrheit im Sein hat Euch vieles Erkennen lassen,
aber auch Schmerz ausgelöst in
Eurem täglichen Leben.
So manche Beziehung zerbrach,
so manche Freundschaft floss einfach weg,
alte Freunde gingen.
Und Neue Freunde kamen,
aber dies nicht immer leicht und schnell.
Die Möglichkeiten,
die Ihr genutzt habt,
um durch solche Situationen zu kommen,
sie einigermassen zu überstehen,
waren vielfältig.
Manche gingen in die Ablenkung,
manche zogen sich zurück,
manche wurden krank,
manche wurden verbittert.
Aber alle die, Ihr,
die sich ihrem Weg stellten,
alle Ihr habt aus diesen Tränentälern auch wieder einen Weg herausgefunden.
Denn ihr wart offen für die LIEBE,
für ALLES WAS IST.

 


Doch fällt es Euch gerade jetzt
manchmal schwer,
noch die letzten Steine loszulassen.
Weil, eines ist doch immer wieder geschehen.
Wenn ihr etwas Altes abgeschlossen hattet,
dann holtet Ihr Euch mit einer neuen Situation etwas davon wieder neu in
Euer Leben.
Diese Wiederholungen beziehen sich auf die jeweiligen Teile in Euch,
die Ihr noch nicht endgültig loslassen konntet.
Es wurden immer weniger,
doch das Gefühl des Schmerzes
war in seiner Intensität
doch manchmal überrollend,
überrollte Euch in Euren Gefühlen.
Erkennt, dass es sich hier nur noch um wenige alte Strukturen handelt,
die Euch doch noch immer anhaften.
Ihr erlebt nicht umsonst solche Einbrüche in Eurem Leben,
in Beziehungen,
in Geldfragen,
in der Gesellschaft,
mit Freunden,
in der Arbeit.
Es ist von Euch so gewollt.
Ihr wollt GANZ Euren Weg gehen.
IHR seid GANZ angekommen JETZT in der Neuen Energie.
Das, was sich da noch durch Euren
Gefühlswald schleicht,
manchmal auch stürzt,
das sind die wenigen unerlösten
alten Strukturen.
Diese gilt es nun endgültig zu erkennen
und auch liebevoll zu entlassen.
Jede Wiederholung, die Ihr Euch geschaffen habt in Eurem Leben,
jede, dient letztlich dazu,
dass Ihr diese Erfahrungen erkennt...
Ihren Sinn erkennt,
ihren Zusammenhang mit Euch selbst...
Mit Euren Strukturen,
diese dann in Liebe,
im Annehmen der Neuen Energie,
die Ihr selbst erschaffen habt,
um diese dann los zu lassen.
Was braucht Ihr noch von diesen alten Strukturen?

 


Dieses Muster in Eurer Gesellschaft,
dass man einen Partner braucht,
einen Lebenspartner braucht,
es ist noch so verbreitet.
Es wird einem auch überall suggeriert.
Die Partnervermittlungsmöglichkeiten spriessen nur so im Internet.
Und alle kosten nichts,
nur bei sogenanntem Erfolg.
Hier gibt es inzwischen auch diese Unterteilungen,
wo Ihr den Partner suchen könnt nach Euren Vorlieben,
eben auch nach Euren spirituellen Vorlieben.
Doch Ihr Geliebten Engelwesen,
wenn Ihr glaubt,
dass eine Partnerschaft mit einem Anderen,
der sich auf dem gleichen Weg befindet
wie Ihr selbst,
wenn Ihr glaubt, dass eine solche Partnerschaft frei ist von alten Strukturen,
dann ist das blauäugig.
Ihr alle seid so frei von Alten Strukturen
wie Ihr selbst loslassen könnt.
Liebe IST, und Liebe war nie etwas anderes.
Wenn wir aus unserer Sicht
Eure Leben so ansehen,
dann sehen wir hier schon die grosse Not so mancher von Euch Neuen Menschen.
Es ist noch immer die Alte Not.

Geliebte Shaumbra,
diese alte Not hat keine Zukunft mehr.
Denn Zukunft ist JETZT und nicht Morgen.
Wenn Ihr noch Fragen habt,
wenn Ihr noch Zweifel habt,
warum eine Beziehung nicht funktioniere,
wenn Ihr noch Schmerz habt darüber,
wenn Euer Kartenhaus zusammenbricht...
dann ATMET...
und SINGT...
und TANZT...
Spürt Eure Lebendigkeit in Euch SELBST.
Ihr könnt in den Prozess des Betrachtens gehen,
anschauen, was Ihr hier noch für eine alte Struktur in Euch habt,
ja... Aber tut dies,
indem Ihr Euch gleichzeitig BEWUSST werdet darüber,
dass dies von Euch Entlassen werden will.
Jede Beziehung ist so gut, wie jeder darin FREI sein kann.
Und diese Frage ist die entscheidende für jeden von Euch,
der mit Beziehungen sich noch auf alte Weise auseinandersetzt.
BIN ICH DARIN WIRKLICH FREI?
Fragt nicht zuerst, ob der Andere darin frei ist.
Geliebte, es geht um EUCH.
Nur um EUCH und das zuallererst.
Ihr könnt nie den Weg des Anderen gehen,
Ihr könnt einander begleiten,
bereichern, Freude schenken,
Euch unterstützen in den alltäglichen irdischen Dingen,
aber Ihr könnt nie FÜR den Anderen gehen.



Also hört erst einmal auf damit,
Euch zu fragen,
warum der Andere hat oder nicht hat...
Fragt EUCH...
Warum Ihr habt,
warum Ihr diesen Schritt gegangen seid,
wie Ihr ihn gegangen seid,
wie Ihr Euch damit gefühlt habt,
was Ihr wirklich gesucht habt,
was es ist, was Euch selbst fehlt,
worin Ihr diesen Mangel spürt.
Geliebte, Ihr braucht nur Euch selbst.
Und Shaumbra,
die Menschen,
die Götter,
die ebenso wie Ihr auf dem Weg sind.
Die ebenso im JETZT in der Neuen Energie ankommen,
die ZUHAUSE sind in sich und mit uns,
in unserer aller Schöpfung.
All die anderen Dinge sind Strukturen der Alten Energie.

Sobald Ihr ein Problem habt mit Euren Gefühlen zu einem Anderen,
betrachtet, betrachtet genau,
wo Ihr Euch klein macht,
wo Ihr Macht abgebt!!!
Diese Macht abgeben
ist sehr versteckt,
sehr subtil.
Sie wird allein schon mit Worten abgegeben.
In denen Ihr Eurem Bedürfnis nach etwas empfangen wollen ausdrückt.
Geliebte, Ihr habt nicht einfach das Bedürfnis,
das Ihr gerne erfüllt haben wollt,
Ihr habt den göttlichen Anspruch auf Erfülltheit in Eurem Sein.
Und hierin gibt es keinen,
keinen einzigen Zweifel.
Doch habt Ihr selbst auch alles,
alles in Euch,
Ihr Götter, um diese Eure Bedürfnisse
zu erfüllen.
Das Wort Bedürfnis,
etwas bedürfen.
Dürfen heisst doch immer,
dass es erlaubt sein muss.
Dass man einen Anspruch erworben haben muss dafür.
Geliebte, NICHTS braucht erlaubt zu werden,
dass Ihr es dürft.
Es ist die Natur Eures Seins,
die ALLES IST.



Also beginnt, diesen Mangel aus Eurem Vokabular einfach zu streichen.
Wenn Ihr mit Euren Gefühlen, die noch aus den alten Strukturen her kommen,
wenn Ihr diese noch habt,
wenn sie kommen,
dann benutzt Eure Worte,
benutzt sie dafür,
um Euch mit Worten zu befreien von diesen alten Strukturen.
Ihr habt oft Fragen,
geht noch immer zu Menschen,
von denen Ihr glaubt,
dass sie eine bessere Verbindung zu uns haben,
Geliebte... nein...
Ihr, jeder von Euch hat eine wundervolle Verbindung zu uns...
Dies ist die natürliche Natur eines jeden Gottes.
Auf alle Fragen,
Geliebte, auf alle, habt Ihr selbst in Euch Gott die Antwort.
Nehmt Euch Euer Recht, Euer Gottesrecht,
und lebt alles, was Euch selbst erfüllt,
worin Ihr Euch Ganz fühlt.
Und befreit Euch von diesem Glauben,
von diesem alten Glauben,
dass dies nur mit einem Anderen möglich ist.
Solange auch nur ein Funken dieses Glaubens noch in Euch ist,
seid Ihr hierin nicht frei,
habt Ihr noch einen Mangel,
bindet Euch noch in alten Strukturen...

Wenn Ihr Menschen braucht,
die Euch mit Eurer Seele verstehen,
die Euren augenblicklichen Schmerz verstehen,
Geliebte, sie sind da...
sogar im Aussen,
in Shaumbra.
Und lasst diese Gefühle zu.
Es ist alles nur eine Erfahrung,
ein Spiel, und Ihr könnt erkennen,
wo Ihr noch ein altes Spiel spielt.
Betrachte Euch hinter der Mauer
und vor der Mauer.
Lasst los, erkennt,
IHR braucht das nicht mehr.
Ihr habt Euch diese jeweilige Erfahrung
selbst erwählt,
um sich endlich aus den letzten Strukturen der Alten Energie zu befreien,
Euch selbst zu befreien.
Euer Wert kennt nur dann Grenzen,
wenn Ihr ihn definiert durch die Werte der Gesellschaft in der Ihr lebt.
Der Tanz des Lebens kennt KEINEN WERT.
Der Tanz der Götter kennt keinen Wert.
Denn ALLES ist GLEICH
(wert).
Es gibt kein oben,
es gibt kein unten,
es gibt nur Erfahrung,
Gefühle darin.



Und sie sind ein unerschöpflicher Reichtum...
Euer Reichtum.
Wir hier, wir geniessen es,
Eure Gefühle so wahrzunehmen,
dass auch wir die Gefühle fühlen können.
Wir empfinden es als ein wunderbares Spiel,
als ein buntes Spiel der Farben.
Oh, so reich ist unsere Schöpfung
in ihrer Kreativität,
in ihrem Erschaffen.
Geliebte, Ihr habt diesen Reichtum erschaffen.
Aber Ihr seid auch hierin die Götter,
Euer eigener Gott,
wenn es darum geht,
zu entscheiden,
welche Schöpfung Ihr selbst erleben wollt.
All die alten Strukturen,
die Euch jetzt noch berühren,
anrühren, umrühren,
durcheinanderrühren,
sie sind allein dafür da,
damit Ihr diese entlasst, loslasst.
Noch ist Euch diese Struktur
des Leidfühlens zu nahe,
und Ihr holt sie Euch zu leicht noch
wieder in Euren Alltag.
Aber Geliebte, alles was Leiden schafft,
ist vorbei,
sobald Ihr bereit seid,
hier in die Freiheit Eures Seins zu gehen.
Es ist noch nicht vertraut genug,
noch nicht genug in Euren Zellen verankert,
weil die alten Muster hier noch dominieren.
Doch eine Sekunde der Freude nimmt mehr Raum ein in Euren Zellen,
als Jahre der Trauer,
wenn Ihr es wollt!!!

 


Ihr braucht diese alten Beziehungskarusselle
in dieser alten Gesellschaft nicht mehr mitzuspielen,
Ihr habt ein göttliches Recht auf Eure Freude,
auf Euer Sein.
JEDER.
Ihr kennt das vielleicht,
andere Menschen die Euch,
oder die auch Ihr für gleichgültig haltet.
Ja, was ist das denn eigentlich gleich - gültig?
Nichts ist mehr, nichts ist weniger wert.
Was ist daran schlecht?
Wie wollt Ihr ganz Freude sein,
wenn Ihr diese Gleich-Gültigkeit negativ bewertet.
Wenn Ihr Euch innerlich nicht zugesteht,
wirklich leiden-schafts-los zu sein.
Wir haben vom Ausdruck gesprochen.
Davon, dass Ihr Euren wahren Selbstausdruck
jetzt endlich entwickeln und entfalten könnt.
Also werft diesen alten Ballast,
diese alte LEIDEN-schaft ab...
Macht Wahr in Eurem Eigenen Leben,
dass LEID nicht mehr existiert!!!
Und lasst den anderen,
mit dem Ihr eine Beziehung habt im Schmerz,
lasst diesen Anderen seinen eigenen Weg gehen und finden.
Es ist nicht wichtig,
ob dieser Weg gemeinsam geschieht.
Es kann, aber es ist NICHT wichtig.
Wichtig ist,
dass Ihr FREI seid,
und das GANZ:
Eure eigene Kraft,
Eure Gotteskraft,
diese ist FREI,
diese braucht keinerlei Abhängigkeiten...
Euer Ausdruck ist Einzigartig, jeder.
Leben ist Bewegung,
Leben ist Freude,
Leben ist Ausdehnung,
Ausdehnung Eures Schöpferischen Ausdrucks,
Eures Selbstausdrucks,
Ihr Götter.
Tanzt, singt, lacht, werft diese alten Strukturen
aus Eurem Denken
aus Euren Emotionen...
Geliebte, es ist leicht,
dann, wenn Ihr aus ganzem Herzen JA sagt...
und dies Euch in jedem Augenblick
be-wusst macht...
Ihr seid FREIE GÖTTER.
Wenn Ihr traurig sein wollt,
gut dann seid traurig,
aber wisst dabei,
dass Ihr dieses Gefühl
in diesem Augenblick zwar habt,
dass Ihr aber NICHT dieses Gefühl seid.
Ihr habt es nur gerade.
Weil Ihr selbst es gerade geschaffen habt.
Und entscheidet für Euch selbst,
ob und wie lange Ihr es noch haben wollt.
Es ist Eure Göttlichkeit,
die diese Macht hat,
diese Willensmacht,
diesen Freien Willen.
Über den niemand,
kein Anderer verfügen kann...
ausser Ihr gebt ihm diese Macht.
Wollt Ihr das?

 


Nein... Also Geliebte Götter, löst Euch
aus diesen alten Strukturen
in Beziehungen,
und lebt Euch Frei,
egal ob mit oder ohne Beziehung.
Dieses Wort Beziehung, es bedeutet ein sich aufeinander beziehen.
Aber es gibt nichts mehr zu ziehen.
Nichts...
Frei leben,
frei miteinander leben,
frei sich ausdrücken
in der eigenen Göttlichkeit.

Geliebte,
dies ist das wundervollste Geschenk,
das Ihr Euch in diesen Tagen
selbst machen könnt.
Und weil Ihr soviel Freude daran habt,
Geschenke schön zu verpacken,
dann packt es ein,
und dann packt es aus,
Euer Geschenk,
Eure eigene Göttliche Freiheit...
Wir sind Frei,
und wir fliessen frei
mit Euch gemeinsam
in unserer Einzigartigkeit
im Fluss des Lebens,
in ALLEM WAS IST,
Im ALL-EINS-SEIN.
So ist es.
Irisina und Tobias

Andreas und Margret


.
Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info