Wahrheit ist Klarheit

Samstag, 20. Dezember 2003, 16.13 Uhr
Margret: Gut, lieber Tobias, liebe Irisina,
ich bin nun bereit für Eure Durchgabe.

Irisina und Tobias: Gut liebe Margret,
wir freuen uns darüber.
Denn Du weißt, wir wollen hier
nicht viel Zeit verlieren.
Nicht weil uns langweilig ist,
nein, bewahre,
sondern weil die Themen
für die Menschen wichtig sind,
jetzt, jetzt in dieser Zeit der Neuen Energie,
in der Klarheit eine Qualität
des wahren Seins ist.

Also Wahrheit ist Klarheit,
und doch ist damit nichts klar...
In Wahrheit...

Aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten wir Eure verschiedenen Muster,
die gewachsen sind in Euren vielen Leben
auf Erden.
Die Euch den Weg erschweren,
zu Euch selbst zu kommen,
Freude zu sein,
Göttlich sich zu fühlen in seinem Ganzen Sein.
Hat Jesus von Nazareth gelogen?
Nein... so sagt Ihr,
so wisst Ihr, wenn Ihr die Geschichte sprich Bibel lest,
die Bibeln...
Doch wisst ihr das wirklich?
Wisst Ihr wirklich,
ob Jesus immer klar,
offen und ehrlich war.
Ob alles, was er sagte,
wirkliche Wahrheit war?

 

 

Es stimmt, Jesus hat nicht gelogen,
aber er wurde nicht verstanden,
missverstanden,
falsch verstanden,
fehlinterpretiert,
so wie die Menschen es jeweils für ihre eigenen Zwecke brauchten.
So war das mit seiner Wahrheit.
Wird seine Wahrheit deswegen unwahr?
Sie wird und ist interpretierbar,
nach wie vor.
Sonst würden sich die Glaubensgelehrten hierüber nicht noch immer den Kopf
zerbrechen,
darüber Schriftsätze anfertigen,
sich streiten und diskutieren,
argumentieren,
analysieren...
Also Wahrheit...
Was ist denn Wahrheit überhaupt.
Alles was wahr ist, ist Wahrheit.
Es ist wahr, dass eine Rose eine Rose ist.
Aber sie ist nur eine Rose,
weil Ihr ihr diesen Namen mit diesem Wort gegeben habt.
Und mit den Worten beginnt es schon,
das Wahrnehmen von Wahrheit.
Wir sprechen von Subjektiver Wahrheit,
von Objektiver Wahrheit.
Objektiv ist die Rose eine subjektive Wahrheit...
Doch subjektiv ist die Rose nur dann objektiv auch eine Rose,
wenn Ihr das Wort von Rose auch in einer anderen Sprache versteht.
Eine Wahrheit, viele verschiedene Wörter.
So wird die Rose dadurch unwahrer,
weil sie mit verschiedenen Worten
bezeichnet wird?
Nein...
Bei diesem Beispiel ist es noch sehr einfach,
bei der Wahrheit zu bleiben,
zu erkennen, was Wahrheit ist,
denn egal, welchen Namen Ihr
dieser Blume gebt,
sie bleibt das was sie ist,
in Eurer Sprache eben eine Rose.
Doch in Eurem Alltag,
in Eurem Leben
ist Wahrheit schon ein sehr verdrehtes Wort geworden.
Wir haben darüber gesprochen,
wieviele Methoden Ihr doch entwickelt habt,
um Euren Mangel,
Euren Mangel an Liebe,
an Nicht ALLEIN Sein,
Euren Mangel an Wert,
um diesen Mangel nicht mehr zu spüren,
oder auszugleichen, oder zu beheben.

 

 

Wahrheit ist Klarheit.
Und Klarheit ist unbequem.
Unbequem,
weil der Mangel dann offensichtlich wird,
der Mangel des Einzelnen.
Und keiner soll wissen,
um den Mangel des Anderen.
Nur wenige werden ins Vertrauen gezogen,
die vom eigenen Mangel wissen dürfen.
Und selbst bei diesen Wenigen
wird diese Wahrheit dann
nur in den Teilen erzählt,
die doch nicht jeden Mangel offensichtlich machen.
Die den nicht mehr zu leugnenden Mangel
dann in einem verständlichen Licht erscheinen lassen...

Einher geht damit also oft auch eine Entschuldigung für eine Wahrheit,
eine Gesagte,
eine Gelebte.
Damit der Andere dann doch noch etwas Gutes in mir sieht.
So geht man mit der Wahrheit um...
Als Kind, da musstet Ihr lernen,
dass Ihr nicht lügen dürft.
Und doch gab es immer wieder Situationen,
wo Ihr eine Notlüge,
eine Ausrede, eine Scheinaussage
gebraucht habt,
weil Ihr Angst haben musstet,
dass die Wahrheit,
wenn Ihr sie denn auch sagt,
Euch als Schuld angekreidet wird,
dass Ihr damit verurteilt werdet,
dass Ihr bestraft werdet.
Meistens mit einer Form von Liebesentzug.
Doch auch die tätlichen Strafen haben ja hier noch keine Ende.
Ihr habt auch erlebt,
dass die Worte,
die gesprochenen der Eltern
nicht der Wahrheit entsprachen,
die Ihr fühltet.
Das waren Eure Erfahrungen.
Und was schlussfolgert Ihr aus diesen Erfahrungen?
Ihr dürft nicht direkt und offen und schonungslos
die Wahrheit sagen.
Weil diese Wahrheit verletzte,
auch Euch selbst,
wenn Ihr glaubtet und erlebtet,
dass ein Anderer dann darüber traurig war.
Also wurde Wahrheit in eine neue Schublade geschoben.
In verschiedene Schubladen.
Und je nach Ereignis und Anlass
wurde die Form von Wahrheit herausgeholt,
die dieser Situation
am besten gerecht werden konnte,
Eurer Erfahrung nach.

 

 

Ihr seid sogar soweit gekommen,
dass Ihr Lügendetektoren entwickelt habt,
weil Eure Wahrnehmung so wenig noch wahrhaft war,
dass Ihr dieser nicht mehr vertrauen konntet.
Und deswegen brauchtet Ihr "Objektive" Beweise.
Was hat das noch mit Achtung,
mit Menschenachtung,
mit der Achtung des anderen Gottes zu tun,
wenn ich mir Instrumente bauen muss,
um über diese mir zeigen zu lassen,
ob jemand wahr spricht oder nicht.
Das Perfekte an diesen verschiedenen Wahrheitsmodellen,
mein Gott es gibt doch nur eine Wahrheit,
nie Modelle...,
doch das Perfekte daran war in der Wirkung,
in der Wahrnehmung,
der Eigenen Wahrnehmung,
dass Ihr dann schon gar nicht mehr
merken konntet,
wissen konntet,
wenn Ihr nicht die Wahrheit gesprochen habt.
Weil die Gründe für Teilwahrheiten,
auch die Gründe für Verschweigen
von Wahrheit,
die hatten ja einen Grund,
einen Grund der wiederum dazu berechtigte,
hier eben nicht die Wahrheit zu sprechen.
Somit wurde der Inhalt von Wahrheit
in Euren Kulturen verfälscht.
Wie so vieles in Eurem Selbstausdruck.
Die Reine Wahrheit,
sie wird noch beim Gericht verlangt,
manchmal...
Doch wenn Ihr auch hier die Worte
richtig wählt,
braucht Ihr auch hier nur
die Teilwahrheit zu sagen.
Ist das deswegen unwahr oder falsch?
Es ist nicht mehr wahr,
nicht mehr wahrhaftig,
nicht mehr die wirkliche Wahrheit...
Und darum geht es,
nicht um Teile,
nicht um Schweigen,
nicht um Gründe... nein...
Geliebte Shaumbra,
es geht um Wahrheit !!!
Um die Klarheit der Wahrheit!!!

 

 

Einen wichtigen Hintergrund für Eure Unwahrheiten,
die Ihr erzählt,
ein wichtiger Grund hierfür ist die Angst,
letztendlich immer die Angst vor den Folgen,
wenn Ihr wirklich die Wahrheit aussprecht.
Und damit ist es noch tiefer betrachtet,
die Angst vor der Verantwortung,
die Verantwortung,
die Ihr dann tragen müsst für die Wahrheit,
die Ihr gesagt habt.
Und das macht Angst.
Das ist UNBEQUEM.
Das ist UNANGENEHM.
Wer will denn schon Unannehmlichkeiten haben...?
Wer denn schon...?
Lieber nur die halbe Wahrheit sagen,
lieber den Kopf in den Sand stecken.
Denn wenn nicht,
wenn wirklich wahr gesprochen werden würde,
wahr gehandelt werden müsste,
mein Gott,
das wäre ja eine nicht überschaubare Verantwortung,
die Ihr dann übernehmen müsstet.
Ihr seid so daran gewöhnt,
dass Wahrheit nicht mehr wahre Wahrheit ist,
dass Ihr selbst den Medien alles glaubt.
Es steht geschrieben,
also muss es stimmen.
Die Zweifler,
sie werden als Opportunisten,
als Besserwisser,
als Stänkerer,
als nervig und sonstwie bezeichnet,
denn es ist unbequem
sich mit ihnen
und ihren Zweifeln
auseinanderzusetzen.
Und man kann nicht mehr gemütlich sein Frühstück mit der Zeitung geniessen,
würde man wirklich die ganze Wahrheit in der Zeitung lesen.
Die Wahrheit,
die einen selbst berührt,
die an einem nicht vorbei geht,
die von einem selbst auch Verantwortung fordert,
Stellungnahme erfordert...

 

 

In so vielem wolltet Ihr die Wahrheit wissen.
Wie es sich mit der Entstehung
von Leben verhält,
wie Krankheiten entstehen,
wie man die richtigen Rechenergebnisse erzielt. So viele Zusammenhänge,
in denen Ihr die Wahrheit wissen wollt.
Aber in Eurem täglichen Leben,
lauft Ihr oft vor der Wahrheit davon.
Die da auch oft heisst,
Ihr lauft vor Euch selbst davon.
Vor Euren eigenen ÄNGSTEN.
Ja... so ist es...
Die Gerechtigkeit, die Gerichte,
sie alle sollen der Wahrheitsfindung dienen,
aber darin wurden auch viele Winkelzüge entwickelt,
um die Wahrheitsfindung wiederum zu erschweren,
oder auch zu vertuschen,
oder zu verhindern,
oder zu verfälschen.
Ich habe davon gesprochen,
dass Euer Wert,
Eure Selbstliebe stark davon abhängt,
wie sehr der Andere in seinem Verhalten Euch seine Liebe zeigt.
Und dies wiederum hängt davon ab,
wie viel Ihr dazu bereit seid,
für diesen Anderen zu tun.
Liebe im Tun.

 

 

Also will man möglichst nur Dinge tun
und Worte sagen,
die die Zuneigung des Anderen
nicht in Frage stellen,
die seine Zuwendung nicht in Ablehnung umschlagen lässt.
Denn das kann man schwer ertragen.
Aber hier gibt es dann noch diese Gruppenspiele.
Das heisst, wenn ich in einer Gruppe bin,
egal ob Partei oder eine wohltätige Organisation
oder eine andere Gruppe,
dann bekommt Wahrheit für mich noch mal eine andere Dimension.
Denn dann geht es nicht nur darum,
innerhalb dieser Gruppe angenommen
zu werden,
dann geht es auch darum,
dass dies oft damit verbunden wird,
nach aussen,
Aussenstehenden gegenüber eben nicht mehr Wahrhaftig sein zu können,
nicht mehr die wirkliche ganze Wahrheit sagen zu können.
Wie seid Ihr getäuscht worden
hier in der Politik,
als es um den Angriff auf den Irak ging?
Nur ein Beispiel von fast allen,
die Ihr in den letzten Jahren
auf der politischen Bühne erlebt habt.
Ich habe von Filtern gesprochen.
Ihr nennt es in manchen Bereichen auch selektives Wahrnehmen.
Meine Geliebten,
Selektive Wahrnehmung ist die Domäne,
die Ihr alle PERFEKT beherrscht!!!
Ihr habt Euch alle so sehr, so weit von Euch selbst entfernt,
dass Ihr diese Form der Wahrnehmung
und die darauf folgenden Unwahrheiten,
im täglichen Leben gar nicht mehr
erkennen könnt.
Auch hier wieder Verstrickung in Muster,
Strickmuster, zwei links, zwei rechts,
aber derer gibt es noch viele,
wenn Ihr an wirkliche Strickmuster denkt.
Alles nur, damit Ihr Euch in Euch
sicher fühlen könnt,
möglichst keine Konflikte habt,
in denen Ihr selbst offen dasteht,
verwundbar,
verletzlich, oder auch,
um Eure eigene Angriffslust auf ein Minimum zu reduzieren,
Euch zu zähmen,
um das Kind nicht mit dem Bade auszuschütten.
Warum denn nicht...?
Wenn man das Wasser dann wirklich ausgeschüttet hat,
kann wenigstens wieder neues Wasser,
sauberes unverschmutztes Wasser eingefüllt werden.

 

 

Aber Ihr Geliebten,
bei dem Zulassen von ehrlicher Wahrheit,
wenn Ihr sie denn erkennt,
da müsstet Ihr wirklich GANZ zu EUCH stehen...
Und das erfordert Mut und Vertrauen.
Vertrauen in Euch,
dass Ihr auch mit Euren offenen Flanken ein Gott seid,
der Liebe ist.
Aber hier ist Angst versteckt,
soooo viel Angst ist da noch in Euch.
Und neben der Angst
gibt es dann noch diese Ziele,
die Ihr erreichen wollt.
Ob in einer Gruppe,
wo Ihr Wählerstimmen braucht,
oder im Beruf,
wo Ihr den nächsten besseren Posten
haben wollt,
oder in der Familie,
wo Ihr Euch vielleicht etwas kaufen wollt,
und der Partner sagt nein,
wenn Ihr zugebt,
dass Ihr es wirklich nur
aus Freude machen wollt,
dass es sonst keinen notwendigen Grund gibt.

Der Wahrheitslügen sind da viele,
in Eurem Alltag.
Alles Spiele,
damit ihr selbst Euch sicher fühlt,
geschützt fühlt.
Vieles ist schon so in Euer Verhalten eingegangen,
dass Ihr diese kleinen Unwahrheiten
nicht mehr erkennt.
Und bei grösseren Unwahrheiten,
da eben Gründe habt,
weswegen Ihr Eure Unwahrheit,
Eure Lüge dann rechtfertigen könnt.
Das Kind, Ihr erinnert Euch,
das einem Anderen sagt,
es will nicht spielen mit ihm.
Wenn es die Erfahrung macht,
dass der Andere es dann ablehnt,
weil es sich selbst abgelehnt gefühlt hat durch diese Wahrheit,
durch diese ehrliche Aussage,
was wird dieses Kind das nächste Mal tun?
Es wird einen Grund erfinden,
einen Grund finden,
warum es nicht mit dem anderen Kind
spielen KANN.
Und damit gibt dieses Kind auch seine Verantwortung für seine Entscheidung ab.
Denn dass man etwas nicht tun kann,
dafür kann man ja selbst nichts.
Und schon hat sich die Spirale
in Bewegung gesetzt,
die Spirale,
in der die Muster,
die vielen kleinen Muster
der feinen Schwindeleien,
der Notlügen,
des Verschweigens,
der Verdrehens und und und...
in denen diese gedeihen können.
Dieses Kind wird sich auch später als Erwachsener nicht unehrlich fühlen,
wird nicht mehr fühlen,
dass es oft nicht mehr die Wahrheit spricht.
Weil es seine eigene Wahrheit
gar nicht mehr kennt.
Weil es auch diese durch die vielen Verhaltensmuster verändert hat.
Das Kind kennt sich selbst nicht mehr,
hat sich also auch vielleicht nie richtig kennengelernt.
Geliebte, wisst Ihr,
wie viele von Euch so durch ihr Leben laufen,
wie dieses Kind?

 

 

Geliebte, Ihr seid Shaumbra,
Ihr seid die Vorreiter,
Ihr WISST, Ihr wisst um Eure Göttlichkeit,
Ihr wisst um die Neue Energie...
Ihr wisst um die Wahrheit des Lebens...
Es wird Zeit, dass Ihr auch wisst...
Um EUCH und um die WAHRHEIT.

Ihr wisst um die LIEBE,
Ihr wisst um das VERZEIHEN...
Ihr wisst um die vielen grossen und kleinen Nöte der Menschen,
auch unter Euch, die Ihr eine Familie seid...
IHR WISST...
Wer sonst, wenn nicht Ihr,
hat soviel Wissen...
Wer sonst, wenn nicht Ihr...
weiss ALLES, um es anzuwenden...
FÜR SICH SELBST
UND FÜR
EUREN NÄCHSTEN SHAUMBRA...
Habt Ihr das Vertrauen zueinander,
habt Ihr die Göttlichkeit des Anderen
wirklich erkannt...
wirklich auch ANGENOMMEN...
Jaaaa... dann habt Mut,
habt den Mut, die vielen Unwahrheiten
in Euch selbst,
die vielen kleinen Muster der Täuschung hierin Euch anzuschauen,
zuzulassen, zu ihnen zu stehen...
und sie ins LICHT zu holen,
in die Klahrheit...
Steht zu Euch und ändert Euer Leben...

 

 

Werdet wahrhaft in Eurem Ausdruck,
in Eurem Selbstausdruck.
Es gibt keine Türen mehr in der Neuen Energie
durch die Ihr schlüpfen könnt,
hinter denen Ihr Euch verstecken könnt...
Denn diese Türen sind IMMER ALTE ENERGIE..
Wir sind so freudvoll,
so überschwenglich,
so glücklich... ein Wort, das unsere Gefühle nur schwer ausdrücken kann...
jetzt bleibt nicht verhaftet in diesen Mustern der alten Energie...
Es braucht Euch, Shaumbras...
endlich die Scheuklappen herunterzureissen,
erst einmal für EUCH...
Die Ausdehnung der Energie,
sie ist DA...
Nutzt sie Für Euch,
für Eure Befreiung aus diesen alten Mustern...
Lasst den Menschen die alten Masken,
die noch in ihrer Dualität sind,
die dort noch bleiben wollen,
die Licht, Gott in sich
noch nicht entdeckt haben,
noch nicht WISSEN.
Sie wissen es nicht besser.
Sie können noch nicht anders.
Habt Mitgefühl für sie...
Aber liebe Shaumbra, Ihr WISST...
Habt Mitgefühl füreinander,
untereinander und unterstützt Euch,
unterstützt Euch darin,
Eure alten Masken abzulegen,
endlich Frei zu werden von diesen verdrehten
und verstrickten Mustern.
Ihr wisst um die Zusammenhänge.
Und Ihr braucht sie nicht mehr.
Also Mut, Mut ist Eure Kraft,
Ihr Götter,
Mut zu Euch selbst zu stehen,
Mut zur Wahrheit,
Mut zur Klarheit,
Mut zu Eurer Göttlichkeit.

 

 

Mensch Gott Ihr seid FREUDE,
Ihr seid strahlende klare Seelendiamanten...
LEBT sie, und putzt all diese Schmutzmuster ab.
Sie hindern Euch nur daran,
Euren wahren, Euren Wahrhaftigen Ausdruck,
Euren Selbstausdruck,
Eurer Einzigartigkeit
zu entdecken
und zu entfalten.
Bleibt nicht Stehen...
Alles kommt zu Euch,
aber Euren Ballast,
Eure eigenen Gepäckstücke,
die müsst Ihr schon selbst abwerfen...
Sonst fallt Ihr immer wieder in alte Muster,
in Alte Energie,
in die Alte Dualität zurück.
Und das, meine Geliebten,
kann ganz schön schmerzhaft sein.
Dies sagen wir, weil wir darum wissen,
und weil Ihr selbst darum wisst...
aus Eurer ganz eigenen Erfahrung.
Ihr Seid Gott...
und absolut FREI sofort und Freude...
ohne Ballast.
Ihr tragt Verantwortung für Euch Selbst Gott, Geliebte...
Wenn Ihr Euch selbst
ganz und gar wirklich erkennt,
wenn all diese Täuschungsmanöver
Ihr abgelassen habt,
dann seht Ihr Euch Gott
in aller Klarheit...
Und dies ist Wahrheit...
So ist es
Tobias und Irisina

Andreas und Margret

 

.
Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info