Die Macht des Missverstehens.

Freitag, 12.12.2003  8.55 Uhr
Margret: Ja, Guten Morgen.
Lieber Tobias, hast mich wecken lassen
und liebe Irisina,
Du hast mit der Musik
für ein sanftes Wecken gesorgt.
Tobias, ich höre schon die ganze Zeit Deine Stimme.
Ich bin bereit.

Irisina und Tobias: Ja, einen wundervoll KLAREN Guten Morgen
wünschen wir Dir/ Euch...
In der Zeit der NEUEN Energie,
die keine Verstecke,
keinerlei Formen des Leids mehr
im Dunkeln walten lässt.
Alles...
Alles muss ans LICHT.
Das ist AUFSTIEG.
Das ist LEBEN
in seiner KLAREN Bedeutung.
So ist es.

Die Macht des Missverstehens...
Die MACHT des MISSBRAUCHS...

Fangen wir an, Ihr Lieben,
Ihr geliebten Menschenkinder.
Ihr Alle, die Ihr GOTT seid.

Was, ich frage Euch, WAS ist es,
was Euch das GRÖSSTE LEID auf ERDEN schafft.
Es ist das Spiel, an dem die Menschheit die grösste "FREUDE" hatte.
Alles, Alles was Ihr Euch geschaffen,
was Ihr Euch je angetan,
alles wurde geschaffen,
erschaffen mit dem Spiel des MISSBRAUCHS.
Dieser Missbrauch, der sooo viele Masken trägt.
Bis zur Unkenntlichkeit entstellt hat Euch dieses Spiel,
das Ihr erschaffen habt.
Ihr Götter !!!
Wir wandern, wir wandern durch alle Zeiten,
alle Erdenzeiten und beginnen im JETZT.

Das Wort MISSBRAUCH ....
etwas MISSEN...
etwas BRAUCHEN...
ALLES ist enthalten in diesen zwei Worten...
Ihr habt sie miteinander verbunden,
um nichts mehr zu missen von dem was Ihr braucht...
hmmm... So... ist es ...
Wollen wir beginnen...
Von ANBEGINN an habt IHR etwas VERMISST auf Eurem Erdenweg.
EURE EINHEIT;
das NICHT GETRENNTSEIN
VON GOTT;
von Euch SELBST:

Und wo seid Ihr angekommen,
wohin hat das geführt!!!
Zu dem perfektesten Spiel,
zu dem grausamsten Spiel,
das sich je ein Gott ausdenken konnte.
Das nicht nur ausgedacht werden konnte,
sondern REAL wurde,
in all seiner Grausamkeit mit aller MACHT...

 


Beginnt Euren Tag, und Ihr beginnt ihn mit dem ersten Missbrauchsspiel...
hmmm... Ja...das ist hart...
Weil... könnt Ihr dieses meine Worte in Euch erkennen,
erkennen darin, worin der Missbrauch beginnt?
Nein... Es ist Eure zweite Natur geworden...
das LEID...
das LEID im SEIN...
Ihr seid Gefangene in Eurem eigenen Spiel,
in Eurem eigenen Gefängnis,
das Gefängnis des mit Macht erschaffenen Missbrauchs sämtlicher Werte,
die Ihr Gott Schöpfer als Wahrheit,
als Klarheit SEID.
Das ist WAHR...
Und ich sage Euch,
es ist KLAR...
In allem liegt Missbrauch verborgen...
Es gibt keine Form,
die noch rein und klar und wahr ist,
FREI von Missbrauch.
Wollen wir beginnen.
Wenn Ihr morgens die Zeitung aufschlagt,
schlägt Euch Missbrauch entgegen.
Missbrauch in der Politik,
Missbrauch in der Wirtschaft,
Missbrauch in der Kriminalität,
Missbrauch in den Familien...
Ihr könnt nehmen, WAS Ihr wollt,
es ist eine Tatsache ... in der Tat.
In der Tat habt Ihr dieses erschaffen.
Die Politik.
Mit wie vielen Deckmäntelchen der Liebe,
des vermeintlich Guten wird hier Missbrauch betrieben,
getrieben, sich treiben lassen,
auf der Welle des Missbrauchs.
Das Wort Hilfe hat den Geschmack des Missbrauchs angenommen,
den Geschmack der Macht.
Ihr habt Hilfe als Wort missbraucht
und in die Tat umgesetzt. Alle.
Ihr habt Leid, Euer LEID erschaffen,
weil Ihr Leid verhindern, vermeiden wolltet,
weil Ihr Euch GANZ fühlen wolltet.
Ein grandioses Spiel. Ein makabres Spiel...
EIN LEIDENSSPIEL...
Der gesamten Menschheit.
Die Früchte sind nun auf dem Acker des LEBENS in voller Pracht...
Ihr habt GROSS-MÄCHTE...hmmm...
Wie nennt Ihr die Verlierer,
die Mitläufer, die Ohn-mächtigen,
KLEINMÄCHTE?
Nein, dieses Wort findet Ihr nicht in der Zeitung.
Nur was GROSS ist,
wird beim Namen genannt im Namen des Missbrauchs von Macht.
Von Verderbnis, von Leid.

 


In der Teilung, in der Wahrnehmung,
dass auf der Erde alles seine Grenzen hat,
das Land,
die Rohstoffe,
die Nahrung,
die Weisheit,
das Wissen,
die Arbeit...
die Freizeit,
die Liebe,
das Sein.
Alles ist ein SEIN in GRENZEN.
Ihr könnt es betrachten aus allen Ecken,
es in den Kreis stellen,
in die Mitte und aussen herum gehen,
und so betrachten aus Eurem begrenzten Blickwinkel heraus.
Das Vermissen wurde gebraucht,
wurde erkannt, und innerhalb Eurer Grenzen habt Ihr gemacht,
und erschaffen,
missbraucht zum Wohle Aller,
wie Ihr meintet.
Wo gibt es noch einen Menschen,
der nicht in irgendeiner Form selbst missbraucht?!

Geliebte Menschenkinder...
Ja... dies MUSS KLAR werden...
ganz Klar...
Euch allen...
Kriege,
Diplomatie...
Missbrauch...
Der Krieg, der aus vermeintlich guten Zwecken geschah.
Mit Motiven,
mit Gründen,
die dem vermeintlich Guten und Wertvollen dienten.
Eurem eigenen Überleben,
Eurer eigenen Sicherheit,
Eurer eigene Wahnsinnsmacht...
Die Getrenntheit in der Illusion,
sie hat Euch spielen lassen, alles.

 


Wer spielt alles mit in der Politik.
Nicht Ihr, nein, glaubt Ihr,
weil Ihr nur alle paar Jahre einen Zettel ausfüllt
und Eure Gunst,
Euer Werteurteil mit einem Kreuzchen machen dürft.
Machen dürft.
Allein darin liegt schon ein Missbrauch.
Ihr habt die Macht über Euch selbst abgegeben an die Politiker.
Wer wird denn Politiker.
Jemand mit einem guten Herzen,
mit einem ehrlichen Herzen,
mit einem wahren Wunsch,
ganz Selbstlos?
Der Mensch denkt, Gott lenkt...
Damit konntet Ihr Euch wunderbar Eurer Verantwortung entziehen...
Eurer Verantwortung Euch selbst gegenüber.
Wie waren denn die letzten Wahlen,
in den letzten 20 Jahren bei Euch.
Wie schwer war es für Euch,
Euch zu entscheiden für eine Partei,
für einen Politiker?
Das Spiel wurde immer klarer,
weil verworrener,
weil verstrickter,
weil es scheinbar keine klaren Lösungen mehr gab.
Eure Wahlbeteiligungen sind zurückgegangen,
viele fragen sich,
was für einen Sinn es noch hat,
überhaupt zu wählen.
Warum!
Weil es egal ist,
WEN Ihr wählt,
weil alle vom Virus des Missbrauchs durchdrungen sind.
ALLE...
Und alle machen mit.
Die Presse,
die doch so neutral.
Ja, da gibt es Richtungen.
Doch schaut Euren Blätterwald einmal an.
Die Abgrenzungen in ihren Inhalten,
in Ihren Aussagen,
wo findet Ihr sie hier noch.
Alles hat sich verwischt,
alles hat sich verstrickt zu einem schier unentwirrbaren Knäuel.
Und Ihr steht hilflos davor,
und Ihr wisst nicht,
wie entwirren...???
Entwirren mit Ehrlichkeit,
mit Klarheit,
damit es endlich wieder Wahrheit wird.
Das LEBEN.

 


In diesem politischen Missbrauchsspiel,
da gibt es unendlich viele Beteiligte.
Die Presse,
sämtliche Medien,
ob Zeitung,
ob Fernsehen,
ob Werbung...
Im Grossen wie auch im Kleinen.
Ihr wolltet die Vereinigung,
die Harmonie,
eine Ganzheit erschaffen.
Was habt Ihr erschaffen!
Einen aufgeblähten Apparat, der sich Europa nennt,
eine Grossmacht Amerika,
die noch nicht einmal ein wahres Interesse an Eurer Geschichte hat.

(Gemeint ist die Europäische Geschichte...)

Einen Machtapparat im Osten,
der an sich selbst erstickt ist,
wo nichts mehr sich bewegen konnte.
So wie bei uns hier,
bevor Ihr auf die Erde gingt.
Für uns alle.
Und jeder,
jeder verdient mit daran.
Egal wie ohnmächtig er oder sie ist.
Da werden Firmen mit öffentlichen Geldern gestützt,
weil sie Arbeitsplätze sichern.
Und dafür wird in Kauf genommen,
dass die Erde verseucht wird...
Da wurden und werden noch immer Waffensysteme entwickelt,
die Leben in Nullkommanichts von Zeit, alles Leben auslöschen können.
Und dabei herrscht der Irr-Glaube,
dass diese Systeme nur für die anderen sind,
nicht für Euch Selbst.
Wann, meine Lieben Menschen,
WANN endlich werdet Ihr so wach,
dass Ihr erkennt.
ALLES was Ihr je erschaffen ist NIE nur für einen Einzelnen...
Es ist immer für alle.
Doch der Faktor Zeit hat Euch in Eurem Irrglauben bestärkt.
Wann denkt Ihr in der Ganzheit
in diesen Fragen!
Nie...
In Teilen,
denken so manche an die Ganzheit...
Ihr erntet, was Ihr sät...
Und wenn die Frucht noch so viele Erdenleben benötigt,
um reif zu werden...

 


JETZT...
Jetzt ist die Zeit reif,
die Frucht reif...
Zum ERKENNEN
all diese Macht und Missbrauchszusammenhänge...
Geschaffen von Euch für Euch...
Ihr diskutiert,
Ihr argumentiert,
wer denn hier weniger missbraucht
in dem, was er tut oder verspricht zu tun als Politiker.
Auch als Manager,
als Boss der Arbeitnehmer.
Ihr manipuliert.
Die Wirtschaft manipuliert,
die Politiker manipulieren,
die Werbung manipuliert
der Kaufmann um die Ecke,
der heute ein Grössenformat
des Wahnsinns hat,
manipuliert...
Alles zum Wohle Aller,
des Volkes,
des Einzelnen.
Wahlgeschenke,
Werbegeschenke Verblendungen,
Augenwischereien,
Haarspaltereien der Worte,
ich könnte Euch ein ganzes Buch damit füllen,
mit all diesen Wörtern,
die den Missbrauch verkleiden,
oder auch deutlich machen.

Warum zieht es so viele Menschen von Euch aus Eurer gewohnten Umgebung,
wenigstens einmal im Jahr.
Ihr nennt das Urlaub.
Doch wer macht denn wirklich noch Urlaub.
Wer nimmt sich wirklich noch FREI
von den alltäglichen Missbrauchserfahrungen!
Es geht doch kaum noch.
Da müsst Ihr schon auf einen einsamen Berggipfel klettern,
um noch das reine Gefühl der Freiheit zu erleben.
Und dann erlebt Ihr es nur in kleinen Portionen,
einmal im Jahr.
Mein Gott Mensch...!!!
Wo hat Euer Spiel...
wo hat es Euch nur hingeführt...
Selbst die wenige Zeit der Freiheit,
der Urlaub,
ist der noch frei.
Die ganzen Reiseveranstalter,
die vielen Wellness-Häuser,
die bunten Kataloge,
die Euch Freiheit,
Vielfalt und Selbstbestimmung vorgaukeln...
Ihr flieht,
Ihr flieht aus Eurem selbstgeschaffenen Gefängnis der Unehrlichkeit,
der Unwahrhaftigkeit,
der Unklarheit,
der Ohnmacht
etwas verändern zu können.
Und all diese Strukturen,
die Ihr selbst geschaffen,
sie helfen Euch beim Fliehen,
damit Ihr nur ja nicht vergesst wo Ihr hingehört,
was Euch bestimmt,
was Euer Leben bestimmt.
Und Ihr merkt es noch nicht einmal.

 


Fangt doch an bei Euch,
bei den Kindern.
Da geht es doch schon los mit der Missbrauchserfahrung.
Was geschieht nach Weihnachten,
wenn die Kinder sich wieder treffen?
Sie tauschen aus,
ihre Geschenke,
sie tauschen aus darüber,
was jeder geschenkt bekommen hat.
Und der Missbrauch
lebt wie eine Made im Speck.
Neid,
Enttäuschung, Grossmäuligkeit,
ach wieder viele Worte,
die möglich sind...
Das alles erleben Eure Kinder dann hier,
an Weihnachten besonders extrem.
Aber Ihr lieben Menschen,
es IST ALLTAG,
es IST LEBEN.
Das was Ihr Leben nennt,
oder dafür haltet.
Ihr rümpft die Nase,
wenn ein Bettler an der Ecke stinkt,
aber Ihr habt ja ein gutes Herz,
also wird ein Cent in seinen Beutel geworfen und Ihr geht weiter,
schon beschäftigt mit der nächsten Notwendigkeit,
was Ihr denn braucht,
um glücklich zu sein.
Und dafür steuert Ihr schon das nächste Geschäft an,
das Geschäft, das Euch die grössten Verheissungen verspricht
für so wenig Geld wie nur möglich.
Schnäppchenjagd, nennt man das, oder ...?
Und dann freut Ihr Euch,
seid glücklich,
oder glaubt glücklich zu sein,
weil Ihr in diesem Spiel,
in diesem Affenzirkus,
Entschuldigung Ihr Affen,
Ihr wisst wie ich das meine,
weil Ihr mit Eurer Wenigkeit
dem Missbrauch des Leids ein Schnippchen geschlagen habt.
Und wenn Ihr dann Eure
Freude ausgekostet habt.
Kehrt hier wieder der Alltag ein...
Und Ihr geht wieder auf Jagd...
auf Schnäppchenjagd,
auf Häppchenjagd,
auf Ich mag Dich Du magst mich Jagd,
auf Geldjagd,
auf Vereinsamungsjagd...
oh ja, Ihr jagt,
Ihr jagt durch Euer Leben,
immer fehlt etwas,
immer sucht Ihr etwas,
immer fühlt Ihr Mangel.
Und damit werden die besten Geschäfte gemacht.
Und es wird missbraucht.
Wenn Farben benutzt werden,
um Euch zu manipulieren,
wenn Licht missbraucht wird,
um zu manipulieren...
Wenn Klang missbraucht wird,
um Euch zu manipulieren,
wenn Eure Not,
Eure Existenznot missbraucht wird,
um Euch zu manipulieren...
Ihr schreit auf,
laut, oder leise,
heftig oder im stillen Kämmerlein...
Aber glaubt Ihr, das stört all die Machtmenschen,
die den Missbrauch gepachtet haben,
die ihn perfekt beherrschen.
Ihr habt so wundervoll neue Berufe im Marketing-Bereich.
Wieviel geben sich dafür her,
und wollen es eigenlich nicht.
Da habt Ihr nun diese Call-Center.
Wo man fremde Menschen belästigen muss,
ihnen etwas andrehen muss,
und sei es über den Umweg einer Meinungsumfrage.
Ihr tut dies nicht gern,
aber der Missbrauch ist geschickt verborgen.
Weil Ihr es eben nicht mehr persönlich machen müßt...
Auge in Auge.
Nein. Ihr könnt dies nun telefonisch machen.
So sieht der Andere nicht Euer Gesicht,
das rot wird,
wenn er sich Euren Anruf verbietet,
er sieht nicht Eure Augen,
die niedergeschlagen sind,
oder auch keck aufgerichtet,
weil das Spiel Spass macht,
auszuprobieren,
die Schauspielerei im Andrehen,
im Verkaufen...

 


Ihr habt Lebensraum Wohnungen,
die klein sind,
immer kleiner werden,
die einen, die anderen immer grösser.
Und sie werden Euch angepriesen.
Und damit Ihr Euch mit den kleinen Zellen zufrieden gebt,
kommen wunderschöne Kacheln rein,
schöne Teppiche,
eine Aussenstation,
die Ihr Balkon nennt,
wo Ihr wenigstens schauen könnt,
ob der Himmel noch über Euch ist.
Aber wenn Ihr das Spiel gut mitmacht,
wirklich gut mitmacht,
dann könnt Ihr in Palästen wohnen,
in Glaspalästen,
in Marmorpalästen mit viel Auslauf.
Habt Ihr Euch einmal überlegt,
warum die neuen Tempel alle so prunkvoll gestaltet sind,
selbst auf engstem Raum werden diese Tempel der Macht
Tempel der Geldmacht,
des Geldadels gebaut.
Damit Ihr Euch vorgaukeln könnt,
wie wundervoll es ist,
hierin eine beschissene Arbeit zu machen.
Die dann wieder Euren Geldbeutel füllt,
damit Ihr dann wieder losgeht und Euch verführen laßt dazu,
dieses Geld wieder auszugeben für die Dinge,
die scheinbar so schön,
so wertvoll,
so notwendig sind.
Und dann lasst Ihr Euch wieder blenden,
von den Schaufenstern,
von den verführerischen Dekorationen,
den Klängen,
die Euch Freiheit und Freizeit vorgaukeln sollen...
Es ist ALLES, alles Missbrauch...
Manipulation...
Warum ziehen Euch die Naturvölker so an,
warum habt Ihr Euch mit den Indianern beschäftigt,
warum mit den Arborigines, usw.,
warum gibt es so viele Grüne bei Euch inzwischen!
Weil das Licht sich langsam schleicht in die Dunkelheit.

 


Man darf dies nicht tun,
und das nicht tun,
mein Gott Mensch,
damit seid Ihr alle schon gross geworden,
damit seid Ihr als Kinder geimpft worden.
Auch wieder so eine Verrückte Gewohnheit,
die geschaffen wurde,
um Euch Eure Machtlosigkeit,
Eure Hilflosigkeit nur noch mehr einzuimpfen.
Sogar gegen Grippe gibt es diese Formen diese Impfungen...
Ja... habt Ihr denn nichts
Gar nichts mehr,
was Ihr selber könnt!!!
Merkt Ihr denn nicht,
wie sehr Ihr nicht mehr lebendig seid,
wie sehr Ihr in der Macht des Missbrauchs seid...

Ohhh, dieses System,
dieses System der Gemeinschaft,
der Familiengemeinschaft,
der Nachbargemeinschaft,
der Ortsgemeinschaft,
der Arbeitsgemeinschaft,
Der Völkergemeinschaft...
es hat Abhängigkeit geschaffen in ALLEN Bereichen...
Allein so ein Beispiel,
dass Menschen sich zuhause verstecken,
mit Nahrung für einige Wochen,
nicht vor die Türe gehen, und vorher die Nachbarn haben wissen lassen,
dass sie in Urlaub fahren...
Mein Gott Mensch,
wo habt Ihr Euch hingespielt.
Nur... dieses als Spiel zu bezeichnen...
Ist es ein Spiel...
es ist ein Spiel...
Es ist ein LEIDENSSPIEL...
Es ist Euer Leid, das Ihr täglich lebt,
das Ihr SEID:
Ihr habt Euch versichert gegen Leid,
für Eure Gesundheit.
So ein Paradox... dass geht doch gar nicht.
Doch es geht.
Denn wenn Ihr krank seid,
dann braucht Ihr Geld um wieder gesund zu werden...
So einfach ist das...
und so sehr lasst Ihr Euch Missbrauchen...
Es ist hier wieder nur eine Frage der Macht,
des Geldes, wer gesund wird und wer nicht.
ABHÄNGIKEIT...
DAS habt Ihr geschaffen,
erschaffen,
erschaffen lassen...
und Ihr wisst nicht mehr wie Ihr Euch selber helfen könnt...
aus dieser Abhängigkeit
BEFREIEN könnt.
Immer, immer braucht es Hilfe von Aussen.
Diese Hilfen,
die so nett verkleidet werden.
Das Sozialamt,
die wohltätigen Vereine,
die Vorgesetzten,
die Banken, auf die so viele in ihrer Not noch hereinfallen
und damit ihre Not noch vergrössern,
wenn dann die Zeit diesen Missbrauch offenkundig macht,
wenn die Schulden erdrücken.
Und das neue Sofa steht im Wohnzimmer,
in der Zelle der Freizeit der Freiheit.
Mein Gott Mensch.
Seid Ihr denn noch bei Trost?
Nein Ihr Gott Menschen,
ich schimpfe nicht,
ich werte nicht,
ich verurteile nicht...
Und doch fühlt es sich für viele von Euch so an,
wenn Ihr diese Worte lest...
Ich LIEBE EUCH ALLE.
Und es IST ZEIT;
aus diesem Dämmerschlaf in der Dunkelheit,
aus diesem Missbrauchskarussell auszusteigen,
es endlich offen ans Licht zu holen.
Ihr braucht nur durch Eure eigene Wohnung
zu gehen,
da gibt es schon genug,
was Euch deutlich macht,
wie abhängig Ihr alle geworden seid,
wie UNFREI Ihr geworden seid,
wie einsam,
wie traurig allein, mit Euch selbst.
Warum haben so viele Menschen von Euch Probleme mit dem Alleinsein.
Warum flüchten sie alle in diese schalen Vergnügen,
egal ob Biergarten,
Kaufhaus, oder Disco oder ich weiss nicht was.
Wer von denen geht frei und frohen Herzens hinaus in die Natur?

 


Selbst dort herrscht Angst.
Angst vor ÜBERFÄLLEN,
Angst vor Gewalt,
vor bösen Tieren nicht so sehr,
ausser vor Schlangen.
Aber Angst,
Angst ist für viele Begleiter,
wenn sie den Mut haben,
einmal alleine in die Natur zu gehen.
Aber Ihr habt auch hier Abhilfe geschaffen,
mit Euren grünen Inseln in der Stadt.
Mit den Parks, die Zäune haben, die bequeme Wege haben,
die Abfallkörbe haben,
weil dort, wo Ihr glaubt, noch Freiheit zu haben,
meine Lieben geliebten Menschen,
die Ihr Götter seid,
auch dort ist der Missbrauch zuhause.
Die Kunst.
Hier werden Preise vergeben.
Dafür wiederum werden Normen geschaffen,
damit man wählen kann,
entscheiden kann,
welches Kunstwerk den vorgegebenen Masstäben,
die ich Unfreiheit nenne,
damit man entscheiden kann,
wer das beste Kunstwerk geschaffen hat.
Und da gibt es wieder Sponsoren,
Geldmenschen, die diese Preise fördern,
und so haben alle ihren Vorteil davon.
Meint Ihr.
Ist so. Ja.
Aber ist das Freiheit,
ist das der wahre Ausdruck des göttlichen Willens,
Eures Willens,
Eurer Göttlichkeit?
Schaut einmal hinter all diese Fassaden,
reisst diese ganzen schillernden Vorhänge ab,
legt bloss,
legt frei,
ALLES, was Euch hier in die Unmündigkeit geführt hat.
Und Ihr werdet erkennen: alles ist in dem Gesetz des Missbrauchs geschehen.
ALLES!!!
Alles wurde zum Eigennutz entwickelt,
zum Nutzen für sich selbst,
um sich ganz, mächtig zu fühlen,
Und alles wird unter dem Mantel der Liebe,
der Nächstenliebe,
der Hilfsbereitschaft,
der materiellen Notwendigkeit für das alltägliche Leben geschaffen.
Und JEDER hat seinen Vorteil dabei,
JEDER...

Der Krieg,
das ist das Bild,
an dem Ihr Euch dann festhängt.
Ihr lenkt Euch ab,
Ihr lenkt Euch ab,
von dem tatsächlichen Geschehen.
Ihr holt Euch die Ausweichmanöver ins Haus,
auf den Bildschirm.
Ihr redet miteinander
über all die schlimmen Dinge,
die geschehen auf der Erde.
So braucht Ihr Euch nicht mit Euch selbst zu beschäftigen.
Und diese Form der Ablenkung ist wiederum perfekt inszeniert,
gesteuert,
eingefädelt,
manipuliert
und dies ist MISSBRAUCH.
Den Ihr kaum noch erkennen könnt,
weil alles verwoben,
alles verstrickt... ALLES
Ihr seid in Eurer Gottheit so weit entfernt von Euch selbst,
von Eurem WAHREN SEIN...



Und jetzt seid Ihr dabei,
Eure verlorenen Teile wieder zu suchen,
Euch zu besinnen,
Ihr habt die Nase voll...
Ist es so... Wirklich... !!!???
Habt Ihr die Nase wirklich gestrichen voll?
Ich sehe das nicht... nein.
Denn Liebe Menschenkinder.
Was heisst es denn,
den Rotz, den ganzen endlich aus Eurer Nase zu ziehen???
Wo könnt Ihr beginnen?
In der Politik,
in der Schule Eurer Kinder,
beim Supermarkt?
Ich frage Euch?
Gebt Euch selbst Antwort...
Gebt Euch EHRLICHE ANTWORT...
Ihr, die Ihr Götter seid...
Alle, Ihr alle müsstet bei Euch
selbst beginnen...
Und da fängt es schon an.
Weil Ihr selbst so eingewoben,
so verstrickt in all diese Missbrauchsmuster,
dass Ihr gar nicht mehr all diese feinen Vernetzungsstrukturen erkennen könnt.
Ihr selbst seid zum Missbrauch geworden...
Nein, geliebte Menschengötter,
ich verurteile nicht.
Ich reisse nur die alten Vorhänge weg,
die goldenen Käfige,
die Ihr Euch gebaut habt.
Jedes Tier in der freien Natur ist freier, ist mehr bei sich selbst,
als einer von Euch auf der ganzen Erde.
Mein Gott, habt den Mut...
habt den Mut...
bei EUCH SELBST erst einmal den Vorhang herunterzureissen.
Wenigstens für EUCH Selbst.
Warum versteht Ihr einander oft nicht.
Warum gibt es diese Konflikte im menschlichen direkten Umgang miteinander.
Weil Ihr alle Eure eigenen Muster entwickelt habt,
geboren in dem Spiel des Missbrauchs.
Und viele, viele von Euch,
die Ihr jetzt Eure Göttlichkeit wieder in Euch Wachwerden lassen wollt,
sie wieder ganz in Euer Leben holen wollt,
wie viele von Euch merken nicht,
dass sie noch immer mitten in ihrem eigenen Missbrauchskarussel sitzen.
Da gibt es diese wundervollen Ausweichmanöver.
Die da heissen,
Harmonie,
Friede,
alles ist Liebe und Licht.
Nichts darf sein,
kein Konflikt.
Alles Friede, Freude, Eierkuchen...
Und dann wundert Ihr Euch,
wenn Ihr nicht weiterkommt.
Ich sehe, ich sehe viele Menschen auf Ihrem Lichtweg,
die glauben sie seien im Lichtraum...
Ihr Lieben,
Ihr Geliebten Menschenkinder,
Ihr Götter.
Wisst Ihr,
wann Ihr WIRKLICH beginnt im LICHTRAUM zu sein?

Wenn Ihr den Weg der Klarheit geht,
der Klarheit
und Wahrheit
und Ehrlichkeit
mit Euch Selbst,
Eurem perfektesten Schauspieler,
den Ihr je schaffen konntet.
Und wenn Ihr in dieser Klarheit den Weg geht,
diese Klarheit in Eurem eigenen Leben auch zu erschaffen,
zu manifestieren.
Und das heisst zu erst einmal und das zuallererst einmal,
Klarheit im Umgang mit dem Menschen,
der Euch am nächsten steht!
Viele von Euch, die teilen hier.
Sie weichen aus,
sie gehen da ihre eigenen Wege.
Sie lassen den anderen dort,
wo er ist in seinem Gefängnis.
Und meinen, wenn sie selbst aus ihrem gehen,
rein räumlich in andere Gruppen,
die auch auf dem Weg sind,
sie glauben,
das wäre dann der richtige Weg.
Ihr Lieben Menschenkinder...
Götter, ja...das ist auch EIN richtiger Weg.
ABER es ist nicht der entscheidende Schritt!
Der entscheidende Schritt
fängt bei Euch selbst an,
bei Euch zuhause,
mit den Menschen,
mit denen Ihr Euch verbunden habt
Wenn Ihr es ERNST meint mit Eurem WEG;
dann DÜRFT IHR diese MENSCHEN nicht übergehen !!!
Wie wollt Ihr die grosse Befreiung erfahren, manifestieren,
wenn Ihr schon nicht den Mut und die Kraft und das Vertrauen aufbringt,
dieses im Kleinen,
in Eurem engen Umgebungsraum zu tun.

Ihr Geliebten Menschen Kinder.
Nun habe ich Euch,
haben wir Euch einige Wahrheiten gesagt...
sie werden nicht überall auf offene SINNE stossen...
Doch es ist ZEIT,
es ist notwendig,
es ist unumgänglich,
dass wir die Wahrheit beim Namen nennen.

MISSBRAUCH...
Das Schöpfungsspiel,
das endlich erlöst werden will.

Ihr wollt erlöst sein.
Ihr wollt erlöst werden.
Ihr allein nur könnt dies auch tun.
Es gibt kein Ausweichen mehr,
es gibt kein sich Verstecken mehr,
in all diesen Verstrickungen...
Licht, LICHT soll diese Dunkelheit endlich in die Wahrheit
und Klarheit führen.
DAMIT LIEBE
wieder
GANZ EUER SEIN IST.
GOTT
WIR LIEBEN EUCH
GRENZENLOS
EWIG;
es war NIE anders.
Tobias und Irisina

Andreas und Margret

.
Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info