IRISINA und TOBIAS: Leben im JETZT...
Verbindungen - Zulassen - Rück-erinnerungen

Sonntag, 23. November 2003  12.00 Uhr
Margret: Lieber Tobias, ich bin wieder bereit, höre Deine Stimme.
 
Irisina & Tobias: Ja, so it is.
Einen wundervollen, sonnenstrahlenden Tag habt Ihr dort bei Euch.
Die Sonne Eures Herzens strahlt ebenso, bis zu uns, durch uns.
 
So ist es.
Zuhause: kommt zu Euch im Hier und Jetzt,
in Euer Sein, Euer Leben...
So ist es.
 
Ihr seid Zuhause, im Innern wie auch im Aussen..
Euer Leben hat wundervolle Wandlungen erfahren, jetzt seid Ihr im Hier und Jetzt.
Ihr seid Ewig.
Gestaltet hier und jetzt für Eure Ewigkeit.
Ich begrüsse Euch,
ALLE...
 
Euch liebevollen Wesen, die Ihr Engel seid,

wenn auch noch mit so manchen Bengel-zügen,
 
die doch auch sehr amüsant sein können.
Ihr seid Liebe,
Ihr seid Geschöpfe Gottes,
Ihr seid Gott.
Und Gott kann ALLES:
Also schafft hier und jetzt alles,
Euer Himmelreich in Euch selbst.
 
Betrachtet die letzten Dramen,

die Ihr Euch doch noch immer holt oder in die Ihr noch immer verstrickt seid.
Geht heraus aus diesen alten Mustern.
Ganz mit Eurer Göttlichkeit.
Ihr habt noch immer die vielen Menschen um Euch herum,

die lieben Menschen, mit denen Euch so manches Band der Verstrickung verbindet.
Sie sind gerade jetzt in der Neuen Energie für Euch eine Hilfe in der Umsetzung Eurer Göttlichkeit.
Nehmt also die Mitmenschen,

die Euch so nahe stehen in Eurer göttlichen Liebe an und freut Euch über Eure Leichtigkeit,

die Ihr jetzt und hier kreieren könnt, die Ihr seid.
Ich habe gesagt, Ihr steht hinter der Mauer und betrachtet was davor geschieht.
 
Dies ist ein Aspekt. Jedoch geht es heute um den anderen Aspekt.
 
Den, in dem Ihr das, was vor der Mauer geschieht  zwar hinter der Mauer betrachtet,

also aus der Ferne, aber in denen Ihr in Euren Gefühlen nicht unberührt seid.
Warum?
Weil Ihr hier noch Spiegelerfahrungen macht mit Eurem eigenen Sein.
 
Es ist jetzt die Zeit, in der Ihr auch die letzten und grössten Dramen in Liebe auflösen könnt für Euch selbst.
Hierzu braucht es Mut, oft sehr viel Mut, den Mut der aus dem Herzen kommt.
Denn allzu gerne versucht so mancher von Euch,

diese Dramen oder auch kleinen Spielchen einfach beiseite zu schieben, sich ihnen nicht zu stellen,

und begründet dies mit der Mauer, hinter der es bleiben sollte.
Das ist richtig, ja, aber nur für diese Dinge, in denen Ihr selbst keine Anteile mehr habt.
Gönnt Euch dieses Vergnügen, Euch, Euch selbst, in aller Liebe zu Euch selbst, zu stellen.
 
Ihr sollt nicht die Wege der anderen in diesen Dramen bestimmen, oder verändern, nein.
Aber Ihr dürft hinschauen, wo hier noch ein Anteil von Euch verborgen ist,

ein Anteil, der jetzt in der Neuen Energie sich auflösen möchte.
Und nun das ganz Wesentliche:
Macht es nicht in der Alten Energie.
Dies geschieht nur allzu leicht.
Aber dies ist auch möglich, weil diese Verhaltensmuster in der alten Energie Euch noch nah sind, so vertraut sind,

so normal sind.
Werdet Euch bewusst, in all Eurem Denken, Fühlen und Handeln,

wann Ihr dieses in der Alten und wann in der Neuen Energie tut.
Dies ist wichtig!
Sehr wichtig !!!
 
Wenn Ihr einen Beruf erlernt, dann zeigt Euch der Meister einen Weg, wie Ihr ein Problem lösen könnt.
Wenn Ihr aber dieselbe Ausbildung bei einem anderen Meister macht,

zeigt Euch dieser für dasselbe Problem einen anderen Lösungsweg.
Kennt Ihr das?
Ihr habt gelernt, wie eine Sache gemacht werden muss.
Und dann kommt jemand und macht es ganz anders, und trotzdem stimmt das Ergebnis.

Aber bis Ihr das Ergebnis seht, habt Ihr Zweifel.
 
Habt vielleicht sogar heftig kritisiert und gesagt, nein, das geht so nicht, lass mich mal.
 
Ich weiss, das ist Euch vertraut.
Ja...
Aber ist es Euch heute im Hier und Jetzt auch bewusst,

wie oft Ihr dieses noch unwissentlich praktiziert?
 
Überall dort, wo Ihr ein altes Thema, einen Konflikt, eine Ungereimtheit beiseite schiebt,

oder wo Ihr einfach eine Beziehung beendet, da schaut hin.
Schaut hin und prüft mit Eurem Licht als Gott,
ob es dort noch etwas zu klären gibt für Euch.
Es ist so leicht, sich dieser Verantwortung sich selbst gegenüber zu entziehen...
Ihr seid soweit, JEDE Verantwortung für Euch selbst zu tragen.
Ganz.
Also nehmt all diese alten Spielchen, die Euch noch betreffen, egal wie gross oder klein,
nehmt sie als ein Spielfeld, auf dem Ihr Eure Göttlichkeit erfahrt, und kennen lernt.
Es ist die Zeit, jetzt ganz und gar Farbe zu bekennen.
Und Farbe bekennen heisst für Euch Shaumbra, die alten Themen,

die noch vorhanden sind im Umgang mit Anderen,

mit Eurer Göttlichkeit, mit der Neuen Energie mit und in Liebe und Ehrlichkeit und Annahme zu klären.
Wenn Ihr diesen Prozess wirklich ganz bewusst geht,
Themen der alten Energie mit Handlungsweisen der Neuen Energie zu verwandeln,

dann erst spürt Ihr Euer Gottsein in Euch so real, dass Ihr selbst keinerlei Zweifel mehr daran habt.
Habt Ihr Zweifel?!
Wenn Ihr Euch mit Shaumbra verbindet, wenn Ihr Euch mit Licht und Liebe umgebt,

Euch auf Meditation und ähnliches einlasst, jaaa,
dann spürt Ihr ALLE Eure Göttlichkeit.
Aber wie ist dies im Alltag.
Im Job, in der Familie, beim Einkaufen,
Beim Autofahren?
Ihr habt alle Qualitäten des Gottseins, weil Ihr Gott seid.
Und es gilt jetzt all diese Qualitäten im Alltag zu manifestieren.
Wir schauen auf Euch, in grosser Achtung, in grosser Liebe, Ihr Götter.
Wie verwirklicht Ihr in und mit dieser Neuen Energie Euren Alltag.
All die kleinen Konflikte, die Ihr so erlebt.
Wie sehr seid Ihr offen und bereit und geklärt dafür, Eure Klarheit,

die Ihr für Euch alleine und mit den Shaumbras gemeinsam spürt,

wie sehr gelingt es Euch, dieses jetzt auch zu leben.
Ganz REAL:

Ich habe gesagt, die Energie ist jetzt Da, Ihr habt sie erschaffen und jetzt sehen wir, was werdet Ihr damit tun?
Vieles, vieles habt Ihr hier schon getan, schon viele alte Muster gelöst und geklärt.
Jetzt geht es doch um die subtileren Umgangsweisen untereinander und miteinander.
All die restlichen winzigen oder grösseren Steine,

die da noch vor Euch liegen, all diese gilt es, jetzt mit Eurer Göttlichkeit zu verwandeln in wahres Gold.
Das heisst auch, dass dieser Prozess nur so schwer wird, wie Ihr selbst es entscheidet.
Wählt Ihr die Lösung in der alten Dimension, dann bedeutet das Arbeit für Euch,

sowie Ihr es gewohnt seid, seit Ihr Leben auf der Erde kennt.
Wählt Ihr den göttlichen Weg, der Liebe ist, dann geht es leicht, sehr sehr leicht.
 
Nehmen wir ein Beispiel.
Ihr wollt einen harten Stein formen.
Da gibt es zwei Möglichkeiten.
Ihr könnt Euch Werkzeug holen, tief Luft holen, und mit viel Kraft und Geschick diesen Stein formen.
Das ist der alte Weg.
 
Ihr könnt aber auch Liebe, die Energie die Leben ist, das Licht der Liebe,

die Wärme der Liebe bündeln in Eurer Göttlichkeit und sie in Eure Hände fliessen lassen.
Und mit dieser Energie könnt Ihr den Stein formen, ganz leicht und mühelos.
Das ist der Neue Weg.
 
Betrachtet jede Problematik, die von Aussen zu Euch kommt, oder auch die,

die noch aus Eurem Innern kommen, betrachtet sie wie diesen Stein und dann trefft die Wahl.
Die Wahl für den lichten göttlichen Weg.
So viel wurde hierüber schon gesagt, ich bin wahrlich nicht der Einzige.
Aber soviel habt Ihr schon geschafft, und doch, Eure ganze Umgebung,

die Menschen um Euch und auch Ihr selbst, haben das Muster der alten Energie noch an sich.
Die Macht der Gewohnheit, diese gilt es nun zu durchbrechen.
Nur so wird verbunden auch mit anderen Menschen, was Göttlich ist.
 
So viele, so viele auf der Erde gehen den Weg des Lichts, werden Zuhause...
So viele haben sich schon verbunden in wundervollen Energiebändern.
Nun habt den Mut und verbindet auch das, was Euch bisher noch voneinander trennt.
Und dafür braucht Ihr nichts, nur Euch Selbst und die Annahme Eures Selbst.
Eurer Göttlichkeit.
Im Umgang mit Menschen, die ihren Weg noch nicht gefunden haben,

ihn noch nicht sehen wollen, im Umgang mit ihnen könnt Ihr Euren Stein leicht bearbeiten.
Die letzten kleinen Muster lösen.
Ihr müsst nur Wollen.
Und das heisst, Aufmerksamkeit,
Aufmerksamkeit allen Gefühlen und Regungen gegenüber ist notwendig.
Und dann eben Ihr,
die Ihr alle eine Familie seid.
Auch hier ist Aufmerksamkeit notwendig.
 
Ja Margret, Hier sperrst Du jetzt.
Löse diese Sperre, mach weiter.
(hier tauchten plötzlich alte Erinnerungen auf)
Es ist in Ordnung es ist gut, es ist Liebe,
auch hier alles Zuzulassen.
 
Also, noch einmal.
Aufmerksamkeit unter Euch, die Ihr alle den Weg schon vor langem beschritten habt,

die Ihr begonnen habt vor einiger Zeit Euch zu Erinnern

und mit dieser Erinnerung und auf der Suche nach mehr Wissen, nach Wahrheit,

Aufmerksamkeit, Euch geben in Allem.
In Eurem Umgang miteinander.
Da kommen noch die letzten Schatten hervor.
Und diese Schatten haben zu tun mit Euren Erfahrungen aus uralten Zeiten,

wo Ihr schon einmal an einer Schwelle gestanden habt.
Atlantis, und Lemurien...
 
Der Missbrauch,
der Machtmissbrauch.
Ich möchte fast sagen:
Völker aller Länder vereinigt Euch.
Damals seid Ihr gescheitert.
Liebe Freunde, heute scheitert Ihr nicht mehr!!!
So ist es!!!
 
Nehmt Eure Herzen in beide Hände, und lasst sie FREI.
 
Entlasst sie aus ihrem Käfig der Angst, der in der alten Geschichte begründet ist.
Seid Mutig.
 
Verbindet Euch mit Euren Herzen.
Hört auf, auch das letzte Körnchen Misstrauen zu pflegen, es ist alte Energie.
Ihr braucht das wahrlich und wahrhaftig nicht mehr.
Ihr habt Vorbildliches geleistet. Und während ich das sage, und während Ihr das lest,

fragt Euch mal, welche Energie das ist?
 
Es ist Alte Energie.
Denn in der Neuen Energie ist es nicht mehr notwendig, Euch zu sagen, was Ihr geleistet habt.
Weil Ihr seid Gott, und das ist ALLES.
 
Nichts, absolut gar nichts mehr braucht Ihr von aussen,
keine Bestätigung,
kein Lob,
keine Entschuldigung,
nichts mehr in dieser Form.
Alles Alte Energie...
 
Jeder, jeder von Euch kann und wird seinen eigenen, ganz eigenen Weg gehen,
Ihr Engel.
Aber geht diese Wege gemeinsam, es ist möglich!!!
Nur Euer Denken in alten Strukturen kann dieses verhindern.
 
Macht Euch das BEWUSST!
 
Ich liebe Euch,
ich liebe Euch so sehr,
Wir lieben Euch...
unermesslich.
Ohne Begrenzung.
 
Also tut IHR es auch...
Ihr Götter im Menschenkleid!
Immer wenn Ihr eine Hemmung oder eine Sperre fühlt, dann prüft,

wie es ist, wie Ihr damit umgehen wollt und könnt.
Müsst Ihr diesen Stein nach alten Mustern behauen?
Oder seht Ihr die Möglichkeit den Stein mit Liebe in ALLEM WAS IST zu lösen, zu verwandeln?
 
Ihr habt die Wahl
immer
Ihr seid Göttlich
lebt Göttlich
in ALLEM!
 
Und so ist es
Irisina und Tobias
 

Andreas und Margret
 

.

Klangwerkstatt Lichtensteig / Verein Klang - Werkstatt • Burg 25 • 9620 Lichtensteig • Telefon: +41 71 988 52 73 • www.klangwerkstatt.infowww.klangheilung.info